Teatro Trono ist zurück

Nach einer Woche in Weimar ist das Teatro Trono nun wieder in Hamburg. Diesmal fanden die jungen Bolivianer*innen mit ihrem Leiter Ivan Nogales freundliche Gastfamilien und neugierige peers an der Ilse-Löwenstein-Schule. Mit ihren verschiedenen eindrucksvollen Kurzstücken, die sich alle mit der Ausbeutung von Mensch und Natur „Bis zum letzten Tropfen“ befassen, begeisterten sie am heutigen Montag rund 200 Schüler*innen der Jahrgänge 5, 8 und 10 in der vollen Schulaula. Am Ende gab es für die jungen Gäste Standing Ovations.

Besonders beeindruckt waren die Schüler*innen von der absoluten Körperbeherrschung, den schauspielerischen Talenten und der mitreissenden Musik der bolivianischen Jugendlichen. Auch die Themen der Theaterstücke wurden gut verstanden und entlockten dem jungen Publikum jede Menge Fragen: „Wie kommt ihr auf solche Ideen?“ – „Wie lange habt ihr dafür geprobt?“ – „Müsst ihr auch zur Schule gehen?“ – „Was wollt ihr mal werden?“ – „Habt ihr Lampenfieber vor euren Auftritten?“ Mit diesen und anderen Fragen „bombardierten“ sie die jungen Schauspieler*innen, denen das Antworten sichtlich Spaß machte. 

Und als diese dann, gefragt nach ihren Deutschkenntnissen, äußerst charmant von der Bühne herab verkündeten: „Du hast so schöne Augen!“ –   „Einen kleinen Kuss, bitte!“ – „Ich liebe nur dich“ und „Guten Appetit!“, da hatten sie die Herzen aller endgültig gewonnen. Nur auf das gemeinsame Tanzen konnten sich, trotz allem Enthusiasmus für die Musik, auch nach dieser Aufführung nur wenige einlassen. Aber das wird schon…!

Nach dem Mittagessen gab es dann einen ersten Workshop mit Teatro Trono und dem gastgebenden Spanischkurs zum Kennen Lernen, Vertrauen aufbauen und Hemmungen überwinden.

Nun darf man gespannt sein über den Verlauf der Workshops und die Präsentation der Arbeitsergebnisse am kommenden Freitag um 12Uhr in der Aula der Ilse-Löwenstein-Schule!  Aber auch darauf, was mit und zwischen den jungen Leuten sonst noch „drumherum“ passiert.
Eine besondere Herausforderung besteht sicherlich darin, dass Ivan Nogales in dieser Woche auf Einladung einer bekannten spanischen Theatergruppe in Barcelona weilt und die jungen Mitglieder von Teatro Trono – mit Anleitung durch die Tanz- und Theaterlehrerin Maya und begleitet durch die Spanisch- und Theaterlehrerinnen Sybill Ravens und Birte Kasten – nun tatsächlich peer-to-peer ihre kreative und inhaltliche Arbeit mit den Hamburger Schüler*innen durchführen werden.
Wir haben keinen Zweifel daran, dass ihnen dies hervorragend gelingen wird.    

Kommentar verfassen