Termine

  • Do
    12
    Jan
    2017
    20:00
  • Do
    02
    Feb
    2017
    16.30Uhr LI

    Klimagerechtigkeit - Materialien und Methoden zur Vermittlung des Themas
    Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit durchgeführt. Sie richtet sich speziell an die beteiligten Pilotschulen des creACTiv-Projektes, darüber hinaus aber auch an alle Lehrkräfte ab Klasse 7 aller Schulformen sowie weitere Interessierte. In der Seminarveranstaltung werden
    grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich im Unterricht und in der Bildungsarbeit vermitteln lassen.

    2. Februar 2017 von 16:30 bis 19:00 Uhr
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Moorkamp 3, Raum 105

    Anmeldung für Lehrkräfte über das TIS-System: VA-Nr. 1714N0201 oder per Mail an: Martin.Brueck@li-hamburg.de

  • Sa
    25
    Mrz
    2017
    20:30Weltweit

    Die WWF Earth Hour ist eine symbolische Aktion, die zum Nachdenken anregen soll. Millionen von Menschen schalten für eine gemeinsame Stunde am gleichen Abend ihr Licht aus, während zeitgleich weltberühmte Wahrzeichen gewollt im Dunkeln versinken. Zusammen setzen wir damit ein unübersehbares Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz. Ein Zeichen, das weit über die 60 Minuten hinausgeht. Schließlich geht Klimaschutz nicht nur zur Earth Hour, sondern kann an 365 Tagen im Jahr gelebt werden.

    Oragnisiert eure eigene Earth Hour!

    Weitere Infos findet ihr hier

  • Mi
    05
    Apr
    2017
    VHS West

    In der Dokumentation "Letzte Chance für unser Klima" von Christian Jentzsch werden die Folgen des Klimawandels und Reaktionen hierauf u.a. anhand der Gletscherschmelze in den Anden und des Falls Huaraz (Klimamusterklage "Saúl gegen RWE") deutlich gemacht.

    Der Film zeigt dabei anhand mehrerer Beispiele, auf welche Weise sich verschiedenste Menschen weltweit für die Verringerung des Treibhausgasausstoßes und mehr Klimagerechtigkeit einsetzen - von Saúl Luciano und seiner Anwältin Roda Verheyen aus Hamburg über das Germanwatch-Team bis hin zu den Aktivisten des Klima-Camps im Rheinland, vom Pfarrer in Jülich bis hin zum Papst mit der Enzyklika Laudato Si'.

  • Sa
    22
    Apr
    2017
    Der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 190 Ländern der Erde statt. Das Earth Day-Motto, "Global denken, lokal handeln", soll deutlich machen, dass es hier nicht nur um das heutige Wohlbefinden der Menschen geht. Gesunde Erde heißt gesunde Umwelt und lebenswerter Ort für die Zukunft. Dies bedeutet eine Verwirklichung der Visionen aus der Agenda 21 des UN-Erdgipfels von Rio de Janeiro1992 in den Städten und Gemeinden, am Wohnort. Auch 21 Jahre nach Rio gelten mehr denn je die Grundprinzipien der Chapter der Agenda 21 für zukunftsfähige, nachhaltige Lebensgestaltung.

    In Deutschland finden im "Earth Month" April rund um den 22. April jede Menge statt. In diesem Jahr steht Earth Day unter dem Motto

    Green IT für's Klima - Unsere Kommunikation wird grüner!


    Dabei geht es um verstärkte Forderungen nach einem weltweiten Einsatz Grüner IT Technologien, d.h.  um den nachhaltigen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und deren Anwendung pro Klima- und Umweltschutz.

    Weltstars wie Leonardo DiCaprio, Jane Fonda, Hannes Jaenicke, Sigourney Weaver, Schauspieler*innen aller Erdteile, umweltaktive Poltiker*innen, führende Expert*innen der UNO und Persönlichkeiten wie der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore sowie zahlreiche Stiftungen wie die Bertelsmann Stiftung sind Fürsprecher der weltweit stattfindenden Earth Day Aktionen.

    Alles zum Earth Day hier

  • Mo
    22
    Mai
    2017
    20:00ABATON Hamburg

    „Dieser Film sollte Teil der Ausbildung aller politischen Verantwortlichen weltweit sein!”
    (David Nabarro - UN Beauftragter für Klimapolitik und nachhaltige Entwicklung)

    Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivisten Cyril Dion in der „Nature“ auf die Studie des wahrscheinlichen Zusammenbruchs der Zivilisation in 40 Jahren stoßen, wollen sie etwas verändern – doch wie? Ein Trip in verschiedene Länder beginnt – Experten werden befragt; Institutionen, Projekte und Initiativen, die alle alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen präsentieren, aufgesucht. Lösungsansätze werden geformt und die Zukunft scheint doch noch zu retten zu sein.

    Filmveranstaltung mit Gästen aus der Loki Schmidt-Stiftung, dem Springer-Backwerk, der Initiative Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg und dem Hamburger Zukunftsrat.

    ABATON Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg, http://www.abaton.de

  • Do
    08
    Jun
    2017
    Technische Universität Hamburg

    Der Schülerkongress Klima, Energie & Nachhaltigkeit ist Teil einer gemeinsamen Nachwuchsstrategie des Exzellenzclusters CliSAP, des Forschungzentrums CEN der Universität Hamburg und der Initiative Naturwissenschaft & Technik. Unter dem Motto "Klimawandel - Vermeiden oder Anpassen?" planen und organisieren die Beteiligten zusammen mit dem Schülerbeirat der Initiative NAT den ersten Klimakongress für Schüler in Hamburg. Er fand am 19. Juli 2016 an der Technischen Universität Hamburg statt und richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der MINT-Profile, aber auch Studierende und Gäste sind willkommen. Auch 2017 findet der Schülerkongress in Hamburg wieder statt. Mehr Infos hier:

    Klimawandel -  DerKongress
    Schirmherrin 2017

  • Di
    13
    Jun
    2017
    19:00Metropolis Kino Hamburg

    What if confronting the climate crisis is the best chance we’ll ever get to build a better world?

    Diese Frage stellte die Journalistin Naomi Klein 2014 in ihrem Buch »This Changes Everything: Capitalism vs. the Climate«. Sie konstatiert einen funda­mentalen Konflikt zwischen dem kapitalistischen System und den notwendigen Klimaschutzmaßnahmen. Inspiriert von Kleins Thesen hat der Regisseur Avi Lewis einen Dokumentarfilm gedreht. Er portraitiert Menschen in 9 Ländern auf 5 Kontinenten, die sich aktiv für einen anderen Umgang mit den ökologischen und sozialen Ressourcen der Erde einsetzen. So werden die gewal­tigen Herausforderungen des Klimawandels auf eine persönliche Ebene herunter gebrochen und es wird deutlich, wie anspruchsvoll die Lösungen sind.

    This Changes Everything: Capitalism vs. Climate
    Filmveranstaltung am 13. Juni 2017, 19Uhr, METROPOLIS Kino Hamburg

    Kleine Theaterstraße 10   www.metropoliskino.de
    Film in englischer Sprache (ohne deutsche Untertitel)

    Im Anschluss Publikumsgespräch mit:
    Dr. Sebastian Sonntag (Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg)
    Ivan Nogales (COMPA, El Alto/Bolivien)
    Denis Lewis Bukenya (SUDA, Kampala/Uganda)

     Infos zum Film: https://thischangeseverything.org

  • Mi
    14
    Jun
    2017
    10:00Metropolis Kino Hamburg

    Veranstaltung für Schulklassen mit fachlicher Einführung und anschließender Diskussion

    What if confronting the climate crisis is the best chance we’ll ever get to build a better world?
    Diese Frage stellte die Journalistin Naomi Klein 2014 in ihrem Buch »This Changes Everything: Capitalism vs. the Climate«. Sie konstatiert einen funda­mentalen Konflikt zwischen dem kapitalistischen System und den notwendigen Klimaschutzmaßnahmen. Inspiriert von Kleins Thesen hat der Regisseur Avi Lewis einen Dokumentarfilm gedreht. Er portraitiert Menschen in 9 Ländern auf 5 Kontinenten, die sich aktiv für einen anderen Umgang mit den ökologischen und sozialen Ressourcen der Erde einsetzen. So werden die gewal­tigen Herausforderungen des Klimawandels auf eine persönliche Ebene herunter gebrochen und es wird deutlich, wie anspruchsvoll die Lösungen sind.

    Info zum Film: https://thischangeseverything.org/

    Hervorragendes didaktisches Begleitmaterial zum Film gibt es hier

    Veranstaltung für Schulklassen mit fachlicher Einführung und anschließender Diskussion
    Referent: Dr. Sebastian Sonntag, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
    Termin: Mittwoch, 14.Juni 2017, 10 Uhr, Eintritt: 2,50 € pro Schüler*in

    Anmeldung (erforderlich) an: Friderike Seithel, seithel@klimaretter.hamburg

  • So
    20
    Aug
    2017
    11-18 UhrAltonaer Museum

    Was bedeutet es, nachhaltig zu leben bzw. zukunftsfähig oder generationsgerecht zu handeln? Wie wollen wir das Leben auf diesen Planeten zukünftig gestalten? Welche globalen Trends und Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goal: SDGs) existieren? Was bedeutet es, ein Weltbürger (Global Citizen) zu sein? Und wie kann jede/r Einzelne von uns aktiv dazu beitragen, die Welt Tag für Tag zu einem besseren Ort zu gestalten (Transformation)?

    !!! Aufgrund der Plätze und Ablauforganisation ist eine Anmeldung per Mail bis zum 12. August notwendig: Hamed.Abbaspur@gmail.com

    Weitere Detauils folgen dann per Mail.

    Sonntag, den 20 August 2017 von 11 - 16 Uhr, Altonaer Museum, Vierländer Kate

     

  • Fr
    15
    Sep
    2017
    Mo
    18
    Sep
    2017
    Bielefeld

    Junge Menschen sind wichtige Change Agents der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Bei der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE spielen sie deshalb eine zentrale Rolle. Das vom BMBF geförderte Beteiligungsbüro bei der Stiftung Bildung, die youboX, richtet dafür eine erste Jugendkonferenz  aus und begleitet die jungen Menschen in den nächsten Jahren bei der Umsetzung des
    Nationalen Aktionsplans BNE.

    Die youcoN findet vom 15. bis 18. September 2017 mit 125 jungen Menschen aus ganz
    Deutschland statt. Im "Haus Neuland" in Bielefeld treffen sich auf der youcoN junge Menschen,
    um miteinander zu diskutieren, Neues zu erleben und mit Spaß an Bildung für nachhaltige
    Entwicklung (BNE) zu arbeiten. Die Teilnehmenden sind zwischen 16 und 23 Jahre alt und
    kommen aus unterschiedlichen Kontexten und mit unterschiedlichen Vorerfahrungen.
    Das Themenspektrum orientiert sich an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans für BNE.
    Hier wurden im Juni 2017 zahlreiche Maßnahmen für eine umfassende Verankerung von
    Nachhaltigkeit in allen Bildungsbereichen benannt. Gerne sollten Ihre Angebote hierauf Bezug
    nehmen. Um für junge Menschen ansprechende und wirksame Angebote zu konzipieren, weisen
    wir auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) hin.
    Diese eignen sich besonders gut als Zugang zu den Konferenzteilnehmenden. Das Ziel 4.7 steht
    im Mittelpunkt der youcoN; die Bildung für nachhaltige Entwicklung.

    Ideen für Workshops u.a. können bis zum 20. August 2017 an das youboX-Team gesendet werden: Koordinierung-BNE@dlr.de

  • So
    24
    Sep
    2017
    So
    01
    Okt
    2017
    Hamburg

    Hamburg tritt dem Klimawandel entgegen! Über 100 Akteure und mehr als 100 Angebote machen die 9. Hamburger Klimawoche 2017 zu Hamburgs zentralem Nachhaltigkeitsimpuls. Mit hochkarätigen Diskussionsrunden, kulturellen Events, dem bewährten Bildungsprogramm auf Alsterschiffen und vielen Formaten „zum Anfassen“ wird Klimaschutz und Nachhaltigkeit für alle in der Metropolregion greifbar.

    Mehr dazu hier: http://www.klimawoche.de/

  • Fr
    29
    Sep
    2017
    10-18UhrW3, Hamburg

    Methoden aus dem „Transition Theater“ für eine konsumkritische Bildungsarbeit
    Freitag, den 29. Sept. 2017 von 10-18 Uhr, W3 , Nernstweg 32 – 34

    In einer eintägigen Fortbildung mit Dominik Werner erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in Ansätze, Methoden und Anwendungsmöglichkeiten der partizipativen Theaterpädagogik, des „Transition Theaters”. Diese basiert auf dem „Theater der Unterdrückten” nach Augusto Boal sowie dem „Theater zum Leben” von David Diamond und bietet vielfältige Methoden und Übungen, die über körperliche und emotionale Zugänge Reflexion und Dialog über unsere inneren Bilder, Denk- und Handlungsmuster ermöglichen.
    Inhalte:

    • Grundlagen der partizipativen Theaterpädagogik
    • Übungen und Spiele als Zugang zu Themen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit
    • Methoden des Bildertheater zum Thema Konsum
    • Reflexion und Transfer für die eigene Bildungsarbeit

    Referent: Dominik Werner – Transition Theater
    Veranstalter: hamburg mal fair
    Info/Anmeldung: http://hamburgmalfair.de/mit-theater-die-welt-veraendern

  • Mo
    09
    Okt
    2017
    Fr
    13
    Okt
    2017
    Hafencity Hamburg

    Kostenfreie Bildungswoche für Schüler*innen zu den Themenbereichen Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit mit Workshops, Vorträgen und Exkursionen für alle Jahrgänge und passend zu den Bildungsplänen.

    Infos und Buchungen unter: http://www2017.de/

  • Fr
    03
    Nov
    2017
    So
    05
    Nov
    2017
    Bonn

    Die 23. Weltklimakonferenz 2017 findet in Deutschland unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln statt. Diplomat*innen, Politiker*innen und Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus aller Welt werden sich vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn treffen

  • Fr
    03
    Nov
    2017
    16-18.30LI

    Ressourcenschonende Konzepte wie das Recycling und das Upcycling werden heute wie selbstverständlich angewandt. Trotzdem wird weltweit immer noch zu viel Müll produziert. Wie Müll im besten Fall gar nicht erst entsteht, zeigt z. B. das Kreislaufkonzept „cradle to cradle“. Dahinter steht die Idee, einen geschlossenen Kreislauf zu entwickeln. Dafür werden Produkte hergestellt, die nicht nur ihre eigentliche Bestimmung erfüllen, sondern nach ihrem Einsatz in ein neues Produkt oder einen brauchbaren Stoff übergehen – aus alt wird neu. Sie stellen in dieser Fortbildung gängige Vorstellungen rund um das Re- und Upcycling sowie verschiedene Kreislaufkonzepte („cradle to cradle“, „Biomimicry“ und „Industrielle Ökosysteme“) auf den Prüfstand. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie diese Themen mit Ihren Schülerinnen und Schülern behandeln können. Anschließend stellen wir Ihnen erprobte Unterrichtsmaterialien zum „cradle to cradle“-Konzept, z. B. für Projektwochen, vor.

    Infos und Anmeldung: https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=41863_

  • Fr
    10
    Nov
    2017
  • Mo
    13
    Nov
    2017
    16-19LI, Hamburg

    Fortbildung: Wie möchten wir unsere Zukunft gestalten? Die UN- Nachhaltigkeitsziele im gesellschaftswissenschaftl​ichen Unterricht

    Wie können wir nachhaltig extreme Armut beenden? Wie bekämpfen wir Ungerechtigkeit und Ungleichheit? Wie stoppen wir Umweltzerstörung? Fragen wie diese beschäftigen unsere Schüler_innen im schulischen und außerschulischen Alltag sehr häufig. Wir schaffen es im Alltag aber oft zu selten, diesen Fragen genügend Raum zu geben. Die Fortbildung möchte Materialien und Methoden vorstellen und zur Diskussion stellen, die es ermöglichen, nachhaltig über die Zukunft des menschlichen Zusammenlebens im inklusiven gesellschaftlichen Unterricht der Mittel- und Oberstufe ins Gespräch zu kommen.

    13. November 2017
    16:00 Uhr bis 19:00 Uhr am LI Hamburg
    Veranstaltungs-Nr.: 1714N0801

  • Sa
    18
    Nov
    2017
    So
    26
    Nov
    2017

    Im September 2015 haben die Vereinten Nationen die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG) beschlossen. Durch Ziel Nummer 12 „Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen“ soll eine Konsum- und Wirtschaftsweise gefördert werden, die die natürlichen Grenzen unseres Planeten respektiert. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 das Konsum- und Produktionsverhalten der Menschheit so weit zu ändern, dass wir nur so viele Ressourcen verbrauchen, wie auf der Erde nachwachsen.
    Zur Erreichung dieses Ziels kann jeder Einzelne von uns beitragen: Wir konsumieren täglich und gestalten dadurch unsere Welt mit – hin zu einer Billig- und Wegwerfgesellschaft oder aber hin zu einer nachhaltigen Welt, in der die Ressourcen global gerecht verteilt sind. Durch den Einkauf regionaler Lebensmittel kann beispielsweise der CO2-Verbrauch reduziert werden und fair gehandelte Waren unterstützen verbesserte Arbeitsbedingungen von Menschen im Globalen Süden. Nachhaltigkeit braucht Nachfrage und so haben wir als einzelne Konsument/-innen auch Einfluss auf die regionale und globale Wirtschaft und die Praxis großer Konzerne.

    Darauf möchte die diesjährige Global Education Week (GEW) aufmerksam machen! Die europaweite Woche hat zum Ziel, die Themen des Globalen Lernens in Bildungseinrichtungen, Institutionen und der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Schulen sind dazu eingeladen, im Rahmen der GEW eine Veranstaltung (Unterrichtseinheit, Workshop, Projekttag, Ausstellung, Filmvorführung etc.) zu organisieren und sich dabei den oben genannten Themen anzunähern. Welchen Inhalt, Umfang und welche Veranstaltungsform Sie wählen, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen.

    Mehr Infos: http://www.globaleducationweek.at/

  • Sa
    18
    Nov
    2017
    So
    26
    Nov
    2017
    Europaweit

    Europas größte Kommunikationskampagne rund um die geltende Abfallhierarchie. In über 30 Ländern fanden 2016 mehr als 12.000 Aktionen statt.
    Werden Sie aktiv, indem Sie eigene Projekte vorstellen und Aktionen vor Ort organisieren.
    Ziel ist es, viele Europäerinnen und Europäer für die Notwendigkeit zur Abfallvermeidung zu sensibilisieren und neue Wege aus der Wegwerfgesellschaft zu präsentieren.

    Öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen, Zivilgesellschaft und Bildungseinrichtungen sind gleichermaßen zum Mitmachen eingeladen.

    mehr Infos: https://www.wochederabfallvermeidung.de