Termine

  • Di
    16
    Feb
    2016
    Sa
    20
    Feb
    2016

    Auf Europas größter Bildungsmesse, der DIDACTA in Köln, können sich Besucherinnen und Besucher über Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und das Engagement von und für Jugendliche zur BNE informieren.
    Wir sind dabei und  präsentieren unser Projekt.creACTiv auf der Sonderschau zum Weltaktionsprogramm (WAP). Der UNESCO-Tag am Mittwoch, 17. Februar 2016, richtet den Blick speziell auf das Thema Jugend. Hannes Jaenicke, Schauspieler und Umweltaktivist, wird einen Vortrag zu Jugend und Nachhaltigkeit halten. In einem anschließenden Expertengespräch „JUGEND BEWEGT – WELCHE ROLLE FÜR DIE #Generation2030?“ diskutieren VertreterInnen und ExpertInnen diverser Jugendprojekte, Schülerfirmen und Organisationen, welches Potential Jugend hat, um nachhaltige Entwicklung stärker und schneller voranzutreiben. Mit auf dem Podium ist  Ralf Classen, der die Kinderkulturkarawane vorstellen und mit anderen Experten des Globalen Lernens diskutieren wird.

    DIDACTA, Köln-Deutz, Messegelände
    Sonderschau zum UNESCO Weltaktionsprogramm
    Halle 7, C-059
    16. bis 20. Februar 2016
    UNESCO Tag am Mittwoch, den 17.2.2016, 10.30Uhr bis 14.00Uhr

  • Mo
    29
    Feb
    2016

    Speziell für die Pilotschulen unseres Projektes `Creactiv für Klimagerechtigkeit´ bieten wir in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung / Referat Globales Lernen und der Infostelle Klimagerechtigkeit der Nordkirche eine Lehrerfortbildung zum Thema Klimagerechtigkeit an (für Lehrkräfte ab Klasse 7). In der Veranstaltung sollen grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt werden, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich vermitteln lassen. Die Fortbildung ist offen für Lehrkräfte aller weiterführenden Hamburger Schulen, MultiplikatorInnen und andere Interessierte.
    Seminarleitung: Gerd Vetter (LI - Referat Globales Lernen)
    Referentin: Ulrike Eder, Infostelle Klimagerechtigkeit

    Montag, den 29. Februar 2016, 16.30 bis 19.00 Uhr
    Landesinstitut für Lehrertbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Str. 3, 20357 Hamburg
    Anmeldung: Lehrkräfte über das tis-Portal: VA-Nr. 1614N0901
    oder per Mail an: seithel@klimaretter.hamburg

  • Do
    14
    Apr
    2016
    Sa
    16
    Apr
    2016

    Der WeltWeitWissen Kongress vom 14.-16. April 2016 fragt in Vorträgen, Diskussionen und Workshops nach der konkreten Ausgestaltung des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltigen Entwicklung (BnE) angesichts der weltweiten Herausforderungen wie z.B. Migration und Klimawandel.
    Welche Umsetzungsstrukturen bedarf es, welche „Weltbilder“ werden durch Medien und Bildungsarbeit produziert? Welche Methoden eignen sich gut, wie sehen beispielhafte Projekte aus? Und ganz wichtig: Welche Perspektive haben junge Engagierte? Die KinderKulturKarawane präsentiert sich auf dem Bildungsmarkt und wird als ein Best-Practise-Projekt ausgezeichnet.

  • Mo
    25
    Apr
    2016

    Diese Fortbildung richtet sich insbesondere an die Lehrkräfte der beteiligten Pilotschulen von `Creactiv für Klimagerechtigkeit´, steht aber auch anderen Lehrer*innen aller Schularten (ab Klasse 7) offen. In der Veranstaltung möchten wir den Lehrkräften Ideen und praktische Anregungen geben, wie sie bei der Bearbeitung des Themas Klimawandel/Klimagerechtigkeit mit Schüler*innen kreative und ganzheitliche Herangehensweisen ein- und umsetzen können. Mit der Kunsthistorikerin Kathrin Langenohl und der Zirkuspädagogin Andrea Hille werden wir uns bewegt und mit allen Sinnen kunst- und theaterpädagogisch dem Thema nähern, einige Methoden selber ausprobieren und andere im Überblick kennen lernen. Ein Hand Out, Adressen und Materialempfehlungen ergänzen die praktischen Übungen.

    In Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI), Referat: Geografie / Globales Lernen

    Termin: Montag, 25. April 2016, 16.30 bis 19 Uhr
    Ort: W3 - Internationales Zentrum für Kultur und Politik, Nernsteg 34, 22765 Hamburg (Altona)

  • Mo
    25
    Apr
    2016
    19Uhr

    19 bis 20Uhr
    Saal der W3, Nernstweg 34

    Im Anschluss an die Fortbildung zu kreaktiven Methoden treffen sich die Lehrkräfte der teilnehmenden Schulen zum Erfahrungs- und Informationaustausch und gemeinsamen Netzwerken. Insbesondere geht es um die Vorbereitung der Gastbesuche von Vinod Kumar und Nassoro Mkwesso.

  • Mo
    23
    Mai
    2016
    Mi
    08
    Jun
    2016
    Hamburg/Ahrensburg

    Vom 23. Mai bis zum 8. Juni sind die beiden künstlerischen Leiter unserer creactiv-Partnergruppen - Nassoro Mkwesso von KCC (Daressalaam/Tansania) und Vinod Kumar von den Dreamcatchers (Bodhgaya/Indien) - zu Gast in Hamburg und Ahrensburg. Sie arbeiten mit den Schüler*innen der sechs beteiligten Schulen über Klimawandel und Klimagerechtigkeit und bereiten ihre künstlerische Arbeit im Herbst vor.

    Wer die beiden kennen lernen möchte, schicke bitte eine Mail an seithel@klimaretter.hamburg

  • Fr
    10
    Jun
    2016
    So
    12
    Jun
    2016
    Hofgeismar

    Hier erhalten Sie eine Programminformation.

  • Di
    19
    Jul
    2016
    10-16UhrTUHH

    Geplant und organisiert vom Schülerbeirat der Initiative NAT. Hamburger Oberstufenschülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten der Klimaproblematik. Es sind Laborbesuche und vielfältige Workshops vorgesehen. Der Kongress wird gemeinsam mit den Hamburger Klimaforschern (CliSAP) und Kollegen aus Hamburger Hochschulen durchgeführt.Informationen und Hinweise zur Anmeldung: www.derkongress.hamburg/

  • Do
    08
    Sep
    2016
    Di
    13
    Sep
    2016
    Ostsee

    KlimaSail ist das Jugendbildungsprojekt der Nordkirche zur nachhaltigen Entwicklung, bei dem Brot für die Welt im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein als Kooperationspartner mitarbeitet. Ziel von KlimaSail ist, Jugendlichen im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung, ein Bewusstsein für einen zukunftsfähigen Lebensstil zu vermitteln.
    Auf dem KlimaSail MultiplikatorInnentörn vom 8.-13. September dieses Jahres, haben Sie die Möglichkeit, das Projekt und die Themen und Methoden, mit denen wir mit den Jugendlichen arbeiten, auf dem Traditionssegler "Zuversicht" kennenzulernen.
    Die Ausschreibung und weitere Informationen zu KlimaSail gibt es unter www.klimasail.de.

  • Do
    15
    Sep
    2016
    Mo
    19
    Sep
    2016
    Klimaschutz braucht Taten! Jetzt mitmachen bei den 2°Changemakern!


    Für viele junge Menschen ist Klimaschutz nicht nur ein Modewort sondern gelebter Alltag. Sie wollen andere Menschen mitnehmen auf dem Weg hin zu einer klimafreundlichen Gesellschaft. Allein ist dies oft schwierig. Im WWF-Projekt „2°Changemaker“ lernen Jugendliche zwischen 17 und 25 Jahren das Handwerkszeug für die Entwicklung eines eigenen, umsetzbaren Klimaschutz-Projektes. Mit der Unterstützung von Expert/innen und anderen Gleichgesinnten tragen sie ihre konkreten Ideen eigenständig in ihr gesellschaftliches Umfeld: in die Schule bzw. Universität, in ihren Freundes- und Familienkreis oder in ihre Freizeitumgebung. Für ihr Engagement erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat.

    Jetzt anmelden! Das nächste 2°Changemaker-Seminar findet vom 15.-19. September 2016 statt. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2016.  Ausführliche Infos unter: www.2-grad-changemaker.de

    Das Projekt wird gefördert durch die DBU.

  • Sa
    17
    Sep
    2016
    Stadtteilfest Steilshoop

    KCC präsentiert seine Show auf dem 28. Stadtteilfest in Steilshoop. Weitere Informationen hier

  • So
    18
    Sep
    2016
    Weltkinderfest Hamburg

    Auf dem 30. Weltkinderfest in den Großen Wallanlagen wird KCC mit zwei Aufführungen um 13:55Uhr und um 16:20Uhr mal wieder Jung und Alt begeistern. Mehr Infos hier

  • So
    25
    Sep
    2016
    So
    02
    Okt
    2016

    Mit mehr als 100 Veranstaltungen, organisiert von über 100 Akteuren, tritt Hamburg dem Klimawandel entgegen: Auf der achten Hamburger Klimawoche gibt’s hochkarätige Diskussionsrunden, Kulturevents, Klimaschutz „zum Anfassen“ und das bewährte Bildungsprogramm für alle Schulklassen. Vom 25. September bis 2. Oktober 2016 wird Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Metropolregion in vielen Facetten für jedermann greifbar. Zentrum der Klimawoche sind die Hamburger City und die HafenCity. Zum umfangreichen Programm gehören ein attraktiver Themenpark mit Angeboten rund um den Klimaschutz und nachhaltigen Konsum, Hamburgs erster Klima-Slam im Mojo Club und ein Klima-Check der HafenCity Universität für Eigentümer und Mieter. Das traditionelle Klimakonzert mit Klimaforscher Mojib Latif schließt die 8. Hamburger Klimawoche in der Hauptkirche St. Katharinen ab. Alle Informationen unter www.klimawoche.de.

  • So
    25
    Sep
    2016
    15:00KulturA Allermöhe
    Das Jugendtheater The Dreamcatchers (aus Bodhgaya, Indien) präsentiert eine intensive Theatershow über Elefanten und Waldzerstörung. Phantasievoll fordern sie die Zuschauer auf, Bäume zu pflanzen und sich für den Erhalt der Umwelt einzusetzen. Eine bunte Show mit Musik und Tanz für die ganze Familie.
    Im Rahmen des Projektes creactiv für Klimagerechtigkeit der KinderKulturKarawane ist die junge Künstler*innengruppe im September 2016 zu Gast in Neuallermöhe. Die indischen Jugendlichen werden eine Woche mit den Schüler*innen der Gretel Bergmann Schule zusammen leben und arbeiten.
  • Sa
    05
    Nov
    2016
    Kulturkirche Altona

     

    Mehr als zwei Monate sind sie mit der Kinderkulturkarawane kreuz und quer durch Deutschland gereist, haben ihre Shows auf Theaterbühnen, in Schulen und auf Straßenfesten gezeigt, in Workshops ihr kreatives Können an andere Jugendliche weiter gegeben und dabei neue Talente entdeckt. Sie haben sich den Fragen des Publikums gestellt und mit Gleichaltrigen über Klimagerechtigkeit, Flucht und andere globale Themen diskutiert.
    Zum Abschluss der KinderKulturKarawane 2016 sind sie nun wieder in Hamburg und werden hier ein richtiges Fest feiern: mit atemberaubender Akrobatik, fantasievollen Kostümen, mitreißenden Tanzeinlagen – und jeder Menge Musik und Theater.

    Mit dabei:
    Kigamboni Community Center/KCC (Tansania)
    The Dreamcatchers (Indien)
    Companhia Danca Nativos (Brasilien)
    GIFTY WIAFE (Münster) mit Ausschnitten aus ihrem Programm "Das liegt im Blut"
    und
    Ron Williams (Schirmherr der KinderKulturKarawane)

    Moderation: Dr. Anke Butscher

    Eintritt: 12 Euro, ermäßigt: 8 Euro, Schulklassen und creACTiv-Teilnehmer*innen: 2 € p. P. (bitte mit Anmeldung an: ewa.stachowicz@kinderkulturkarawane.de)

    Kulturkirche Altona, Max-Brauer-Allee 199, 22765 Hamburg

  • So
    06
    Nov
    2016
    10-12.30W3, Nernstweg 32

     

    Bei diesem ersten Netzwerktreffen im Rahmen des Fördervereins möchten wir die Zusammenarbeit bundesweit verbessern, positive Erfahrungen austauschen, Probleme benennen und gemeinsam überlegen, worin die zukünftigen Aufgaben und Entwicklungen liegen.

    Interessierte sind herzlich willkommen!

    Ort:  W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32, 22765 Hamburg
    (Seminarraum, 1. St.)

    mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen

    Bitte eine kurze Rückmeldung über die Teilnahme an: Ulla Theisling, mail@ulla-theisling.de, 0221 – 444420

  • Sa
    12
    Nov
    2016
    So
    20
    Nov
    2016

     

    Die Woche des Globalen Lernens findet von Samstag, 12. bis Sonntag, 20. November 2016 statt und soll unter dem Motto „Gemeinsam für Eine Welt des Friedens“ auf das globale Nachhaltigkeitsziel „Frieden und Gerechtigkeit“ aufmerksam machen. Ziel der europaweiten Global Education Week, die seit 1999 jährlich im November stattfindet, ist es, Themen des Globalen Lernens in Bildungseinrichtungen, Institutionen und der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen sowie Kommunen, Nichtregierungsorganisationen und Initiativen sind aufgerufen, Veranstaltungen zu organisieren und insbesondere Kinder und Jugendliche einzubeziehen.

    Info: www.globaleducationweek.de

  • Di
    15
    Nov
    2016
    16-19Uhr, LI

    Fortbildung zum Thema „Wissenschaftliche Arbeitsmethoden im Unterricht zum Klimawandel“ mit Dr. Dieter Kasang (Deutsches Klimarechenzentrum).
    Herr Kasang war früher als Geographielehrer tätig, organisiert seit einigen Jahren das „Schulprojekt Klimawandel“, arbeitet regelmäßig mit Schulen zusammen und hat dabei viele Erfahrungen zum Einsatz von Klimamodellen im Unterricht sammeln können, die er im Rahmen der Fortbildung weitergeben wird. Er wird die Teilnehmenden mit dem online verfügbaren Klimamodell und seinen Einsatzmöglichkeiten vertraut machen sowie einige Inhalte aus dem Hamburger Bildungsserver (http://bildungsserver.hamburg.de/klimawandel/) genauer vorstellen.
    Außerdem werden die Teilnehmer*innen in die Rolle der Schüler*innen schlüpfen und selbst mit dem Klimamodell arbeiten.

    Zielgruppe: Lehrkräfte der Sek. II (Gymnasien, Stadtteilschulen)

    Die Veranstaltung findet voraussichtlich nicht am LI sondern am DKRZ in der Bundesstr. 45a statt. Bitte bringen Sie Ihren eigenen mobilen Rechner mit! Falls dies nicht möglich sein sollte, bitte rechtzeitig Nachricht an: Bettina.Hynnen@li-hamburg.de

    Link zur Veranstaltung und weitere Info:
    https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=36725_
    VA-Nr. im TIS-System: 1614G1101

  • Mi
    23
    Nov
    2016
    Do
    24
    Nov
    2016
    16-19Uhr LI

    Carrotmob macht Schule
    In der Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer geht es darum, fachliche Inhalte zu den Themen Klimawandel,
    Klimaschutz und Energie mit der Aktionsform Carrotmob zu verbinden. Wie lässt sich ein Carrotmob an einer
    Schule umsetzen? Die Fortbildung wird von Green City e.V. und BildungsCent e.V. in Kooperation mit dem
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg durchgeführt.
    Hier geht es zur Anmeldung für Lehrkräfte für die Fortbildung im LI (Veranstaltungs-Nr.: 1616U2201. Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2016.

    Infos: www.carrotmob-macht-schule.de

  • Mi
    23
    Nov
    2016
    19Uhr Baseler Hof, HH

    Der Schutz des Ökosystems Meer ist unter den Bedingungen der zunehmenden Nutzung der Meere als Wirtschaftsraum vielfältigen Gefährdungen ausgesetzt. Öl- und Gasförderung, Energieerzeugung, Schifffahrt, Fischerei, der Eintrag von Nährstoffen, schwer abbaubaren Substanzen und Kohlendioxid beeinträchtigen das sensible Ökosystem. Auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene sind zahlreiche Anstrengungen unternommen und Regeln verabschiedet worden, die den Schutz der Meeresumwelt zum Gegenstand haben. Nachhaltiger Schutz der Meeresumwelt ist danach ein international und national anerkanntes Politikziel.

    Die Podiumsdiskussion widmet sich der Frage, in welcher Hinsicht der gegenwärtig erreichte und praktizierte Schutz der Meeresumwelt anpassungs- und verbesserungswürdig ist. Experten verschiedener Disziplinen werden vor dem Hintergrund der Europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie und der Nationalen Meeresstrategie Deutschlands die jeweiligen Herausforderungen und Anforderungen an die Meeresumweltschutzpolitik vorstellen und diskutieren.

    Ort: Baseler Hof Säle Esplanade 15 20354 HamburgVeranstalter: Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    Um Voranmeldung wird gebeten

  • Sa
    03
    Dez
    2016
    Weltweit

    Nachdem letztes Jahr beim UN-Klimagipfel in Paris ein Klimaabkommen für alle 195 Staaten beschlossen. Jetzt müssen Taten folgen! Zeigt mit eigenen Aktionen, dass Veränderung möglich ist und fordert Politikerinnen und Politiker zum Handeln auf. Unter dem Motto „Vor Ort aktiv – global vernetzt“ beteiligen sich Jugendliche aus aller Welt am 03. Dezember 2016 am Climate Action Day!
    Gemeinsam stark für den Klimaschutz! Der Climate Action Day 2016 ist bereits der 5. seiner Art. Schon in den letzten Jahren verabredeten sich junge Menschen aus Afrika, Asien und Europa beim Climate Action Day zu gemeinsamem Engagement: Sie pflanzten Bäume, tauschten Plastiktüten gegen Stofftaschen, organisierten klimafreundliche Weihnachtsmärkte, diskutierten bei Klimakonzerten über erneuerbare Energien und vieles, vieles mehr.

    Der Climate Action Day ist eine weltweite Bewegung junger Menschen, denen Klimawandel und globale Ungerechtigkeit nicht egal sind. Sie zeigen Handlungsmöglichkeiten auf. Sie lernen voneinander und tauschen sich aus. An jedem Ort der Erde gibt es besondere Herausforderungen, die wir angehen müssen: Konsum verringern und Müll reduzieren, umweltfreundlich unterwegs sein und der Einsatz für erneuerbare Energien statt Kohleverbrennung sind wichtige Themen bei uns. Werde Teil einer globalen Bewegung und lass die Welt sehen, was junge Menschen auf die Beine stellen können – allein, mit Freunden, mit Deiner Jugendgruppe oder Schulklasse.

    Werde am 03. Dezember 2016 klima-aktiv – egal ob mit ganz kleinen oder größeren Aktionen – und vernetze Dich schon jetzt mit anderen jungen Aktiven auf www.facebook.com/climateactionday.

    Hier einige Impressionen aus dem letzten Jahr:

    Climate Action Day 2015

     

  • So
    11
    Dez
    2016

    Die Generalversammlung der Vereinten Nationen beschloss nach dem großen Erfolg des internationalen Jahrs der Berge 2002, weltweit den internationalen "Tag der Berge"  einzurichten. Dieser wird am 11. Dezember begangen und soll ein Bewusstsein für die Probleme der Berglandschafften schaffen sowie aufzeigen wie von der Bergwelt profitiert werden kann.

    Weitere Infos hier

  • Mo
    12
    Dez
    2016
    15-18Uhr Hamburg

    Das Forum für Klimaschulen. "Klimaschutz" - was macht ihr? Wie macht ihr das? Und wie sieht das im Detail aus? Materialien werden ausgetauscht, Aktivitäten werden vorgestellt und diskutiert. Wechselnde Schwerpunkt-Themen werden vorbereitet und ggf. Experten eingeladen. Mit neuen Ideen und neuem Elan geht es dann wieder an die Umsetzung von Klimaschutz-Maßnahmen in der eigenen Schule. Herzlich eingeladen sind auch alle interessierten Kolleginnen und Kollegen von Nicht-Klimaschulen.

    http://www.li.hamburg.de/umwelterziehung

    Veranstaltungsort wird mit der Einladung verschickt

  • Do
    12
    Jan
    2017
    20:00
  • Do
    02
    Feb
    2017
    16.30Uhr LI

    Klimagerechtigkeit - Materialien und Methoden zur Vermittlung des Themas
    Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit durchgeführt. Sie richtet sich speziell an die beteiligten Pilotschulen des creACTiv-Projektes, darüber hinaus aber auch an alle Lehrkräfte ab Klasse 7 aller Schulformen sowie weitere Interessierte. In der Seminarveranstaltung werden
    grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich im Unterricht und in der Bildungsarbeit vermitteln lassen.

    2. Februar 2017 von 16:30 bis 19:00 Uhr
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Moorkamp 3, Raum 105

    Anmeldung für Lehrkräfte über das TIS-System: VA-Nr. 1714N0201 oder per Mail an: Martin.Brueck@li-hamburg.de

  • Sa
    25
    Mrz
    2017
    20:30Weltweit

    Die WWF Earth Hour ist eine symbolische Aktion, die zum Nachdenken anregen soll. Millionen von Menschen schalten für eine gemeinsame Stunde am gleichen Abend ihr Licht aus, während zeitgleich weltberühmte Wahrzeichen gewollt im Dunkeln versinken. Zusammen setzen wir damit ein unübersehbares Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz. Ein Zeichen, das weit über die 60 Minuten hinausgeht. Schließlich geht Klimaschutz nicht nur zur Earth Hour, sondern kann an 365 Tagen im Jahr gelebt werden.

    Oragnisiert eure eigene Earth Hour!

    Weitere Infos findet ihr hier

  • Mi
    05
    Apr
    2017
    VHS West

    In der Dokumentation "Letzte Chance für unser Klima" von Christian Jentzsch werden die Folgen des Klimawandels und Reaktionen hierauf u.a. anhand der Gletscherschmelze in den Anden und des Falls Huaraz (Klimamusterklage "Saúl gegen RWE") deutlich gemacht.

    Der Film zeigt dabei anhand mehrerer Beispiele, auf welche Weise sich verschiedenste Menschen weltweit für die Verringerung des Treibhausgasausstoßes und mehr Klimagerechtigkeit einsetzen - von Saúl Luciano und seiner Anwältin Roda Verheyen aus Hamburg über das Germanwatch-Team bis hin zu den Aktivisten des Klima-Camps im Rheinland, vom Pfarrer in Jülich bis hin zum Papst mit der Enzyklika Laudato Si'.

  • Sa
    22
    Apr
    2017
    Der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 190 Ländern der Erde statt. Das Earth Day-Motto, "Global denken, lokal handeln", soll deutlich machen, dass es hier nicht nur um das heutige Wohlbefinden der Menschen geht. Gesunde Erde heißt gesunde Umwelt und lebenswerter Ort für die Zukunft. Dies bedeutet eine Verwirklichung der Visionen aus der Agenda 21 des UN-Erdgipfels von Rio de Janeiro1992 in den Städten und Gemeinden, am Wohnort. Auch 21 Jahre nach Rio gelten mehr denn je die Grundprinzipien der Chapter der Agenda 21 für zukunftsfähige, nachhaltige Lebensgestaltung.

    In Deutschland finden im "Earth Month" April rund um den 22. April jede Menge statt. In diesem Jahr steht Earth Day unter dem Motto

    Green IT für's Klima - Unsere Kommunikation wird grüner!


    Dabei geht es um verstärkte Forderungen nach einem weltweiten Einsatz Grüner IT Technologien, d.h.  um den nachhaltigen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und deren Anwendung pro Klima- und Umweltschutz.

    Weltstars wie Leonardo DiCaprio, Jane Fonda, Hannes Jaenicke, Sigourney Weaver, Schauspieler*innen aller Erdteile, umweltaktive Poltiker*innen, führende Expert*innen der UNO und Persönlichkeiten wie der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore sowie zahlreiche Stiftungen wie die Bertelsmann Stiftung sind Fürsprecher der weltweit stattfindenden Earth Day Aktionen.

    Alles zum Earth Day hier

  • Mo
    22
    Mai
    2017
    20:00ABATON Hamburg

    „Dieser Film sollte Teil der Ausbildung aller politischen Verantwortlichen weltweit sein!”
    (David Nabarro - UN Beauftragter für Klimapolitik und nachhaltige Entwicklung)

    Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivisten Cyril Dion in der „Nature“ auf die Studie des wahrscheinlichen Zusammenbruchs der Zivilisation in 40 Jahren stoßen, wollen sie etwas verändern – doch wie? Ein Trip in verschiedene Länder beginnt – Experten werden befragt; Institutionen, Projekte und Initiativen, die alle alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen präsentieren, aufgesucht. Lösungsansätze werden geformt und die Zukunft scheint doch noch zu retten zu sein.

    Filmveranstaltung mit Gästen aus der Loki Schmidt-Stiftung, dem Springer-Backwerk, der Initiative Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg und dem Hamburger Zukunftsrat.

    ABATON Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg, http://www.abaton.de

  • Do
    08
    Jun
    2017
    Technische Universität Hamburg

    Der Schülerkongress Klima, Energie & Nachhaltigkeit ist Teil einer gemeinsamen Nachwuchsstrategie des Exzellenzclusters CliSAP, des Forschungzentrums CEN der Universität Hamburg und der Initiative Naturwissenschaft & Technik. Unter dem Motto "Klimawandel - Vermeiden oder Anpassen?" planen und organisieren die Beteiligten zusammen mit dem Schülerbeirat der Initiative NAT den ersten Klimakongress für Schüler in Hamburg. Er fand am 19. Juli 2016 an der Technischen Universität Hamburg statt und richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der MINT-Profile, aber auch Studierende und Gäste sind willkommen. Auch 2017 findet der Schülerkongress in Hamburg wieder statt. Mehr Infos hier:

    Klimawandel -  DerKongress
    Schirmherrin 2017

  • Di
    13
    Jun
    2017
    19:00Metropolis Kino Hamburg

    What if confronting the climate crisis is the best chance we’ll ever get to build a better world?

    Diese Frage stellte die Journalistin Naomi Klein 2014 in ihrem Buch »This Changes Everything: Capitalism vs. the Climate«. Sie konstatiert einen funda­mentalen Konflikt zwischen dem kapitalistischen System und den notwendigen Klimaschutzmaßnahmen. Inspiriert von Kleins Thesen hat der Regisseur Avi Lewis einen Dokumentarfilm gedreht. Er portraitiert Menschen in 9 Ländern auf 5 Kontinenten, die sich aktiv für einen anderen Umgang mit den ökologischen und sozialen Ressourcen der Erde einsetzen. So werden die gewal­tigen Herausforderungen des Klimawandels auf eine persönliche Ebene herunter gebrochen und es wird deutlich, wie anspruchsvoll die Lösungen sind.

    This Changes Everything: Capitalism vs. Climate
    Filmveranstaltung am 13. Juni 2017, 19Uhr, METROPOLIS Kino Hamburg

    Kleine Theaterstraße 10   www.metropoliskino.de
    Film in englischer Sprache (ohne deutsche Untertitel)

    Im Anschluss Publikumsgespräch mit:
    Dr. Sebastian Sonntag (Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg)
    Ivan Nogales (COMPA, El Alto/Bolivien)
    Denis Lewis Bukenya (SUDA, Kampala/Uganda)

     Infos zum Film: https://thischangeseverything.org

  • Mi
    14
    Jun
    2017
    10:00Metropolis Kino Hamburg

    Veranstaltung für Schulklassen mit fachlicher Einführung und anschließender Diskussion

    What if confronting the climate crisis is the best chance we’ll ever get to build a better world?
    Diese Frage stellte die Journalistin Naomi Klein 2014 in ihrem Buch »This Changes Everything: Capitalism vs. the Climate«. Sie konstatiert einen funda­mentalen Konflikt zwischen dem kapitalistischen System und den notwendigen Klimaschutzmaßnahmen. Inspiriert von Kleins Thesen hat der Regisseur Avi Lewis einen Dokumentarfilm gedreht. Er portraitiert Menschen in 9 Ländern auf 5 Kontinenten, die sich aktiv für einen anderen Umgang mit den ökologischen und sozialen Ressourcen der Erde einsetzen. So werden die gewal­tigen Herausforderungen des Klimawandels auf eine persönliche Ebene herunter gebrochen und es wird deutlich, wie anspruchsvoll die Lösungen sind.

    Info zum Film: https://thischangeseverything.org/

    Hervorragendes didaktisches Begleitmaterial zum Film gibt es hier

    Veranstaltung für Schulklassen mit fachlicher Einführung und anschließender Diskussion
    Referent: Dr. Sebastian Sonntag, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
    Termin: Mittwoch, 14.Juni 2017, 10 Uhr, Eintritt: 2,50 € pro Schüler*in

    Anmeldung (erforderlich) an: Friderike Seithel, seithel@klimaretter.hamburg

  • So
    20
    Aug
    2017
    11-18 UhrAltonaer Museum

    Was bedeutet es, nachhaltig zu leben bzw. zukunftsfähig oder generationsgerecht zu handeln? Wie wollen wir das Leben auf diesen Planeten zukünftig gestalten? Welche globalen Trends und Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goal: SDGs) existieren? Was bedeutet es, ein Weltbürger (Global Citizen) zu sein? Und wie kann jede/r Einzelne von uns aktiv dazu beitragen, die Welt Tag für Tag zu einem besseren Ort zu gestalten (Transformation)?

    !!! Aufgrund der Plätze und Ablauforganisation ist eine Anmeldung per Mail bis zum 12. August notwendig: Hamed.Abbaspur@gmail.com

    Weitere Detauils folgen dann per Mail.

    Sonntag, den 20 August 2017 von 11 - 16 Uhr, Altonaer Museum, Vierländer Kate

     

  • Fr
    15
    Sep
    2017
    Mo
    18
    Sep
    2017
    Bielefeld

    Junge Menschen sind wichtige Change Agents der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Bei der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE spielen sie deshalb eine zentrale Rolle. Das vom BMBF geförderte Beteiligungsbüro bei der Stiftung Bildung, die youboX, richtet dafür eine erste Jugendkonferenz  aus und begleitet die jungen Menschen in den nächsten Jahren bei der Umsetzung des
    Nationalen Aktionsplans BNE.

    Die youcoN findet vom 15. bis 18. September 2017 mit 125 jungen Menschen aus ganz
    Deutschland statt. Im "Haus Neuland" in Bielefeld treffen sich auf der youcoN junge Menschen,
    um miteinander zu diskutieren, Neues zu erleben und mit Spaß an Bildung für nachhaltige
    Entwicklung (BNE) zu arbeiten. Die Teilnehmenden sind zwischen 16 und 23 Jahre alt und
    kommen aus unterschiedlichen Kontexten und mit unterschiedlichen Vorerfahrungen.
    Das Themenspektrum orientiert sich an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans für BNE.
    Hier wurden im Juni 2017 zahlreiche Maßnahmen für eine umfassende Verankerung von
    Nachhaltigkeit in allen Bildungsbereichen benannt. Gerne sollten Ihre Angebote hierauf Bezug
    nehmen. Um für junge Menschen ansprechende und wirksame Angebote zu konzipieren, weisen
    wir auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) hin.
    Diese eignen sich besonders gut als Zugang zu den Konferenzteilnehmenden. Das Ziel 4.7 steht
    im Mittelpunkt der youcoN; die Bildung für nachhaltige Entwicklung.

    Ideen für Workshops u.a. können bis zum 20. August 2017 an das youboX-Team gesendet werden: Koordinierung-BNE@dlr.de

  • So
    24
    Sep
    2017
    So
    01
    Okt
    2017
    Hamburg

    Hamburg tritt dem Klimawandel entgegen! Über 100 Akteure und mehr als 100 Angebote machen die 9. Hamburger Klimawoche 2017 zu Hamburgs zentralem Nachhaltigkeitsimpuls. Mit hochkarätigen Diskussionsrunden, kulturellen Events, dem bewährten Bildungsprogramm auf Alsterschiffen und vielen Formaten „zum Anfassen“ wird Klimaschutz und Nachhaltigkeit für alle in der Metropolregion greifbar.

    Mehr dazu hier: http://www.klimawoche.de/

  • Fr
    29
    Sep
    2017
    10-18UhrW3, Hamburg

    Methoden aus dem „Transition Theater“ für eine konsumkritische Bildungsarbeit
    Freitag, den 29. Sept. 2017 von 10-18 Uhr, W3 , Nernstweg 32 – 34

    In einer eintägigen Fortbildung mit Dominik Werner erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in Ansätze, Methoden und Anwendungsmöglichkeiten der partizipativen Theaterpädagogik, des „Transition Theaters”. Diese basiert auf dem „Theater der Unterdrückten” nach Augusto Boal sowie dem „Theater zum Leben” von David Diamond und bietet vielfältige Methoden und Übungen, die über körperliche und emotionale Zugänge Reflexion und Dialog über unsere inneren Bilder, Denk- und Handlungsmuster ermöglichen.
    Inhalte:

    • Grundlagen der partizipativen Theaterpädagogik
    • Übungen und Spiele als Zugang zu Themen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit
    • Methoden des Bildertheater zum Thema Konsum
    • Reflexion und Transfer für die eigene Bildungsarbeit

    Referent: Dominik Werner – Transition Theater
    Veranstalter: hamburg mal fair
    Info/Anmeldung: http://hamburgmalfair.de/mit-theater-die-welt-veraendern

  • Mo
    09
    Okt
    2017
    Fr
    13
    Okt
    2017
    Hafencity Hamburg

    Kostenfreie Bildungswoche für Schüler*innen zu den Themenbereichen Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit mit Workshops, Vorträgen und Exkursionen für alle Jahrgänge und passend zu den Bildungsplänen.

    Infos und Buchungen unter: http://www2017.de/

  • Fr
    03
    Nov
    2017
    So
    05
    Nov
    2017
    Bonn

    Die 23. Weltklimakonferenz 2017 findet in Deutschland unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln statt. Diplomat*innen, Politiker*innen und Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus aller Welt werden sich vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn treffen

  • Fr
    03
    Nov
    2017
    16-18.30LI

    Ressourcenschonende Konzepte wie das Recycling und das Upcycling werden heute wie selbstverständlich angewandt. Trotzdem wird weltweit immer noch zu viel Müll produziert. Wie Müll im besten Fall gar nicht erst entsteht, zeigt z. B. das Kreislaufkonzept „cradle to cradle“. Dahinter steht die Idee, einen geschlossenen Kreislauf zu entwickeln. Dafür werden Produkte hergestellt, die nicht nur ihre eigentliche Bestimmung erfüllen, sondern nach ihrem Einsatz in ein neues Produkt oder einen brauchbaren Stoff übergehen – aus alt wird neu. Sie stellen in dieser Fortbildung gängige Vorstellungen rund um das Re- und Upcycling sowie verschiedene Kreislaufkonzepte („cradle to cradle“, „Biomimicry“ und „Industrielle Ökosysteme“) auf den Prüfstand. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie diese Themen mit Ihren Schülerinnen und Schülern behandeln können. Anschließend stellen wir Ihnen erprobte Unterrichtsmaterialien zum „cradle to cradle“-Konzept, z. B. für Projektwochen, vor.

    Infos und Anmeldung: https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=41863_

  • Fr
    10
    Nov
    2017
  • Mo
    13
    Nov
    2017
    16-19LI, Hamburg

    Fortbildung: Wie möchten wir unsere Zukunft gestalten? Die UN- Nachhaltigkeitsziele im gesellschaftswissenschaftl​ichen Unterricht

    Wie können wir nachhaltig extreme Armut beenden? Wie bekämpfen wir Ungerechtigkeit und Ungleichheit? Wie stoppen wir Umweltzerstörung? Fragen wie diese beschäftigen unsere Schüler_innen im schulischen und außerschulischen Alltag sehr häufig. Wir schaffen es im Alltag aber oft zu selten, diesen Fragen genügend Raum zu geben. Die Fortbildung möchte Materialien und Methoden vorstellen und zur Diskussion stellen, die es ermöglichen, nachhaltig über die Zukunft des menschlichen Zusammenlebens im inklusiven gesellschaftlichen Unterricht der Mittel- und Oberstufe ins Gespräch zu kommen.

    13. November 2017
    16:00 Uhr bis 19:00 Uhr am LI Hamburg
    Veranstaltungs-Nr.: 1714N0801

  • Sa
    18
    Nov
    2017
    So
    26
    Nov
    2017

    Im September 2015 haben die Vereinten Nationen die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG) beschlossen. Durch Ziel Nummer 12 „Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen“ soll eine Konsum- und Wirtschaftsweise gefördert werden, die die natürlichen Grenzen unseres Planeten respektiert. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 das Konsum- und Produktionsverhalten der Menschheit so weit zu ändern, dass wir nur so viele Ressourcen verbrauchen, wie auf der Erde nachwachsen.
    Zur Erreichung dieses Ziels kann jeder Einzelne von uns beitragen: Wir konsumieren täglich und gestalten dadurch unsere Welt mit – hin zu einer Billig- und Wegwerfgesellschaft oder aber hin zu einer nachhaltigen Welt, in der die Ressourcen global gerecht verteilt sind. Durch den Einkauf regionaler Lebensmittel kann beispielsweise der CO2-Verbrauch reduziert werden und fair gehandelte Waren unterstützen verbesserte Arbeitsbedingungen von Menschen im Globalen Süden. Nachhaltigkeit braucht Nachfrage und so haben wir als einzelne Konsument/-innen auch Einfluss auf die regionale und globale Wirtschaft und die Praxis großer Konzerne.

    Darauf möchte die diesjährige Global Education Week (GEW) aufmerksam machen! Die europaweite Woche hat zum Ziel, die Themen des Globalen Lernens in Bildungseinrichtungen, Institutionen und der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Schulen sind dazu eingeladen, im Rahmen der GEW eine Veranstaltung (Unterrichtseinheit, Workshop, Projekttag, Ausstellung, Filmvorführung etc.) zu organisieren und sich dabei den oben genannten Themen anzunähern. Welchen Inhalt, Umfang und welche Veranstaltungsform Sie wählen, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen.

    Mehr Infos: http://www.globaleducationweek.at/

  • Sa
    18
    Nov
    2017
    So
    26
    Nov
    2017
    Europaweit

    Europas größte Kommunikationskampagne rund um die geltende Abfallhierarchie. In über 30 Ländern fanden 2016 mehr als 12.000 Aktionen statt.
    Werden Sie aktiv, indem Sie eigene Projekte vorstellen und Aktionen vor Ort organisieren.
    Ziel ist es, viele Europäerinnen und Europäer für die Notwendigkeit zur Abfallvermeidung zu sensibilisieren und neue Wege aus der Wegwerfgesellschaft zu präsentieren.

    Öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen, Zivilgesellschaft und Bildungseinrichtungen sind gleichermaßen zum Mitmachen eingeladen.

    mehr Infos: https://www.wochederabfallvermeidung.de

  • Mi
    14
    Feb
    2018
    16.00-19.00 UhrLI, Hamburg

    Materialien und Methoden zur Vermittlung des Themas

    Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit durchgeführt. Sie richtet sich speziell an die am creACTiv-Projekt teilnehmenden Schulen, darüber hinaus aber auch an Lehrkräfte aller weiterführenden Schulen und Jahrgangsstufen sowie weitere Interessierte.

    In der Seminarveranstaltung werden wichtige Informationen zu Zeitplan, Ablauf, Mitmachbedingungen und Unterstützungsangeboten  des creACTiv-Projekts bereit gestellt. Ferner werden grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich im Unterricht und in der Bildungsarbeit vermitteln lassen.

    Die Teilnahme an dieser Fortbildung ist für die zuständigen Lehrkräfte der gastgebenden creACTiv-Klassen verbindlich.

    Referentinnen:
    Dr. Friderike Seithel, Projektleitung "creACTiv-Hamburg"
    Ulrike Eder, Infostelle Klimagerechtigkeit

    Leitung: Martin Brück / Globales Lernen
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg

    Anmeldung für Lehrkräfte über das tis-System des Landesinstitut für Lehrerbildung (Veranstaltungs-Nr.: 1814N0801)

    Für andere Interessierte: seithel@klimaretter.hamburg

  • Di
    13
    Mrz
    2018
    9-18UhrKlimahaus Bremerhaven

     

    „Die Zukunft mit hochwertiger Bildung gestalten – Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Umsetzung der Agenda 2030 (SDG)“

    Unter diesem Titel befasst sich das 7. Bildungsforum mit der Frage, wie kann Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele beitragen.

    Ziel des Bildungsforums ist es, Aktions- und Handlungsräume für BNE zu identifizieren und  Erfahrungen in der konkreten Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDG) zu sammeln.

    Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung anerkannt und dient unter anderem dem Praxisaustausch von Umsetzer*innen aus dem außerschulischen und schulischen Bereich.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Mo
    19
    Mrz
    2018
    15.30-19.30 UhrLI, Hamburg

    Klimapolitik selber machen

    Globales Lernen mit dem mobilen Klimaspiel
    KEEP COOL mobil
    Fortbildung für Lehrer*innen der SEK I

    50 Städte - eine globale Herausforderung: der Klimawandel.
    Was passiert mit dem Klima, wenn IHR entscheidet?

    In KEEP COOL mobil übernehmen die Schüler*innen die Führung globaler Metropolen: Sie entscheiden über den Pfad ihrer Wirtschaft, forschen gemeinsam und sehen sich zunehmenden Klimafolgen ausgesetzt. Ständiges Abwägen zwischen Handeln im Interesse der eigenen Stadt und den global-gemeinschaftlichen Zielen ist gefordert.

    Die Fortbildung führt das Spiel als Baustein für Globales Lernen ein und stellt Bezüge zu den erforderlichen Kompetenzen in den Bereichen Erkennen, Bewerten, Handeln her. Interessengegensätze im Umgang mit einer knappen Ressource lassen Aushandlungsprozesse auf verschiedenen Ebenen entstehen, in denen Schüler*innen Position beziehen. Über die Spielrollen wird ein Perspektivwechsel möglich.

    Die Lehrkräfte lernen einen niedrigschwelligen, spielerischen Zugang zum Thema Klimapolitik für ihre Schüler*innen kennen, der in der Fortbildung selbst ausprobiert werden kann. Sie erhalten einen Überblick über Materialien und Unterrichtsideen vom medialen Einstieg bis zum Transfer in die Lebenswelt der Schüler*innen. Der Fokus auf Städte erleichtert einen Brückenschlag zur Klimapolitik der eigenen Stadt.
    Keep Cool mobil kann auf Smartphones, Tablets und Desktopcomputern gespielt werden.

    HIer gibt es mehr zur Fortbildung Keep Cool.
    Weitere Informationen zu dem mehrfach ausgezeichneten Projekt KEEP COOL finden Sie hier.

    Referent: Nils Marscheider, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
    Leitung: Martin Brück, LI/Globales Lernen
    Ort: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg

  • Mo
    26
    Mrz
    2018
    15.30UhrWälderhaus, Hamburg

    Trash to Treasure:
    Wenn aus Abfall Kunst(unterricht) wird

    Lehrerfortbildung und Kunstworkshop
    für Jahrgangsstufe 5-10

    Die derzeitige Ausstellung „Trash to Treasure – wenn aus Abfall Kunst wird“ im Hamburger WÄLDERHAUS zeigt eine kreative Perspektive auf vermeintliche Abfälle: Im Zentrum stehen die Arbeiten der Künstlergruppe MAGPIE Art Collective aus Südafrika, die durch WARENART in Deutschland repräsentiert werden. Die Kunstobjekte von MAGPIE bedienen sich besonderer Stilmittel, indem sie ausschliesslich wiederverwertbare Materialien verwenden.

    Ausgehend von der Ausstellung möchte diese Fortbildung Lehrkräften der Grund- und Sekundarstufe I Impulse geben, wie das Müllproblem durch Kunst aufgegriffen und in einem fächerübergreifenden Reflexionsprozess mit Schüler*innen bearbeitet werden kann.

    Zur Fortbildung gehören ebenso ein Besuch der Ausstellung "Trash to Treasure" mit Führung wie die Befassung mit dem Konzept der „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ und der Frage: "Welchen Beitrag kann der (Kunst-)Unterricht zum verantwortungsbewussten und reflektierten Handeln leisten?" Anschließend zeigt das Recycling-Centro Remida Möglichkeiten, wie Abfall als kreative Ressource genutzt und  ästhetische Bildung als Lernstrategie mit Nachhaltigkeit verbunden werden kann.

    mehr Informationen zur Ausstellung und Fortbildung gibt es hier.

  • Fr
    27
    Apr
    2018
    So
    29
    Apr
    2018
    Göttingen

    Wurzeln schlagen - lokal aktiv für Klimagerechtigkeit

    Ihr setzt euch lokal für Klimagerechtigkeit ein oder wollt gerne damit anfangen? Dann kommt zur Konferenz für lokale Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung im deutschsprachigen Raum. Vom 27.-29. April wollen wir in Göttingen einen Ort schaffen für die Vernetzung von Gruppen und Einzelpersonen, die vor Ort für einen radikalen Systemwandel aktiv sind oder aktiv werden wollen.

    Lasst uns gemeinsam Wurzeln schlagen, um die Klimakrise zu stoppen: lokale Veränderung für globale Klimagerechtigkeit. Denn radikal meint, die Dinge an der Wurzel zu packen!

    Geplant sind Workshops sowohl für Neueinsteiger*innen als auch für Fortgeschrittene (von Plena-Moderation über Crypto-Party und Kletter-Workshop bis zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit Energie-, Vekehrs- und Ernährungswende). In jedem Workshop-Block gibt es außerdem ein Angebot zu nachhaltigem Aktivismus – und Samstagabend natürlich eine famose Party.

    Nähere Infos zu Programm und Anreise demnächst auf der Homepage.

    Bitte Anmeldung bis zum 20. April hier

  • Do
    03
    Mai
    2018
    Sa
    05
    Mai
    2018
    Congress Centrum, Bremen

     

    Alle zwei Jahre findet der bundesweite Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung „WeltWeitWissen“ statt. Nach Mainz, Dresden, Potsdam, Saarbrücken, Stuttgart und Bonn wird der nächste vom 3.-5. Mai 2018 in Bremen stattfinden.

    Etwa 500 Teilnehmer*innen kommen unter dem Motto „Lernen für den Wandel“ zusammen. Der Kongress ist der Treffpunkt für Akteur*innen im Globalen Lernen und dient der Vernetzung und dem Austausch zwischen schulischen und außerschulischen Akteur*innen.
    Zielgruppe des Fachkongresses sind Multiplikator*innen aus Verbänden, Lehrkräfte, Studierende und Lehrende sowie Interessierte aus Politik und Verwaltung. Dazu kommen Referent*innen aus dem In- und Ausland.

    Themenschwerpunkte der Veranstaltung:

    • Wie muss Globales Lernen aussehen, um Veränderungen im Sinne der weltweiten Nachhaltigkeitsziele / der Transformation erzielen zu können?
    • Ist Bildung für nachhaltige Entwicklung (dafür) politisch genug? Und: Wie politisch müssen und dürfen Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung überhaupt sein?
    • Was zeichnet „transformative“ Lernprozesse aus?

    Mehr Infos  gibt es hier

  • Mi
    30
    Mai
    2018
  • Mi
    10
    Okt
    2018
    Do
    11
    Okt
    2018
    SDGs als ChanceDessau

     


    Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokales Nachhaltigkeitsengagement
    „Bauhaus der Lebensstile – SDGs als Chance“

    Der 12. Netzwerk21Kongress lädt Nachhaltigkeitsakteure in Deutschland am 10. und 11. Oktober 2018 nach Dessau-Roßlau in das Technikmuseum Hugo Junkers ein.
    Inspiriert vom traditionellen Fortschrittsgeist der Partnerstadt gastiert der Kongress unter dem Leitmotto „Bauhaus der Lebensstile – SDGs als Chance“ in Dessau und dient als bundesweite Plattform für Austausch, Fortbildung und Vernetzung von Initiativen aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Kirchen, Wissenschaft und Wirtschaft.

    „Wir befinden uns in einer Phase des Auf- und Umbruchs wie seinerzeit die Gründer des Bauhauses. Wir sollten die Chance nutzen und neue Pfade aus den entwicklungspolitischen Sackgassen vergangener Jahre finden, um ökologisch tragbare, wirtschaftlich sinnvolle und sozial verantwortungsvolle Entwicklungsperspektiven zu erarbeiten und in konkrete Handlungskonzepte zu überführen“ erklärt Kongressorganisatorin Karen Thormeyer vom Umweltverband Grüne Liga Berlin.

    Mit den Sustainable Development Goals (SDGs) haben die Vereinten Nationen 2015 insgesamt 17 global gültige Ziele für eine deutlich nachhaltigere Entwicklung auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene bis zum Jahr 2030 formuliert.

    Der zweitägige Kongress wird allen Teilnehmer*innen viel Zeit und Raum bieten, um in 15 Workshops, mit Fachvorträgen und anderen Podiumsformaten neue Lösungen zu diskutieren und zukunftsfähige Ideen und Konzepte zu entwickeln. Exkursionen bieten Gelegenheit die Nachhaltigkeitslandschaft von Stadt, Region und Land kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Zudem lädt das Umweltbundesamt am ersten Kongressabend zur feierlichen Vergabe des Deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN ein.

    Mehr Infos hier.

  • Fr
    02
    Nov
    2018