Termine

  • Mi
    14
    Feb
    2018
    16.00-19.00 UhrLI, Hamburg

    Materialien und Methoden zur Vermittlung des Themas

    Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit durchgeführt. Sie richtet sich speziell an die am creACTiv-Projekt teilnehmenden Schulen, darüber hinaus aber auch an Lehrkräfte aller weiterführenden Schulen und Jahrgangsstufen sowie weitere Interessierte.

    In der Seminarveranstaltung werden wichtige Informationen zu Zeitplan, Ablauf, Mitmachbedingungen und Unterstützungsangeboten  des creACTiv-Projekts bereit gestellt. Ferner werden grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich im Unterricht und in der Bildungsarbeit vermitteln lassen.

    Die Teilnahme an dieser Fortbildung ist für die zuständigen Lehrkräfte der gastgebenden creACTiv-Klassen verbindlich.

    Referentinnen:
    Dr. Friderike Seithel, Projektleitung "creACTiv-Hamburg"
    Ulrike Eder, Infostelle Klimagerechtigkeit

    Leitung: Martin Brück / Globales Lernen
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg

    Anmeldung für Lehrkräfte über das tis-System des Landesinstitut für Lehrerbildung (Veranstaltungs-Nr.: 1814N0801)

    Für andere Interessierte: seithel@klimaretter.hamburg

  • Di
    13
    Mrz
    2018
    Klimahaus Bremerhaven

    Unter dem Titel „Die Zukunft mit hochwertiger Bildung gestaltet – Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Umsetzung der Agenda 2030 (SDG)“ befasst sich das 7. Bildungsforum mit der Frage, wie kann Bildung für nachhaltige Entwicklung zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele beitragen.

    Ziel des Bildungsforums ist es, Aktions- und Handlungsräume für BNE zu identifizieren und  Erfahrungen in der konkreten Umsetzung der Sustainable Develpment Goals (SDG) zu sammeln.
    Die Veranstaltung dient v.a. dem Praxisaustausch von Umsetzern aus dem außerschulischen und schulischen Bereich.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Mo
    19
    Mrz
    2018
    15.30-19.30 UhrLI, Hamburg

    Die Fortbildung zeigt Lehrkräften einen niedrigschwelligen, spielerischen Zugang zum Thema Klimapolitik von der lokalen bis zur internationalen Ebene, der vor Ort selbst ausprobiert werden kann.

    Spieler*innen übernehmen in KEEP COOL mobil die Führung globaler Metropolen: Sie entscheiden über den Pfad ihrer Wirtschaft, forschen gemeinsam und sehen sich zunehmenden Klimafolgen ausgesetzt. Ständiges Abwägen zwischen Handeln im Interesse der eigenen Stadt und den global-gemeinschaftlichen Zielen ist gefordert. Keep Cool Mobil kann auf Smartphones, Tablets und Desktopcomputern gespielt werden.

    Die Fortbildung führt das Spiel als Baustein für Globales Lernen ein und stellt Bezüge zu den angesprochenen Kompetenzen (aus den Teilbereichen Erkennen, Bewerten, Handeln) her. Interessengegensätze im Umgang mit einer knappen Ressource lassen Aushandlungsprozesse auf verschiedenen Ebenen entstehen, in denen Schüler*innen Position beziehen. Über die Spielrollen wird ein Perspektivwechsel möglich.

    KEEP COOL mobil bietet inhaltliche Anknüpfungspunkte für verschiedene Fächer. Die Fortbildung gibt einen Überblick über Materialien und Unterrichtsideen vom medialen Einstieg bis zum Transfer in die Lebenswelt der Schüler*innen: Der Fokus auf Städte erleichtert einen Brückenschlag zur Klimapolitik der eigenen Stadt.

    Referent: Nils Marscheider, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

    Leitung: Martin Brück, LI/Globales Lernen
    Ort: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg

  • Do
    03
    Mai
    2018
    Sa
    05
    Mai
    2018
    Bremen

    Alle zwei Jahre findet der bundesweite Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung „WeltWeitWissen“ statt. Nach Mainz, Dresden, Potsdam, Saarbrücken, Stuttgart und Bonn wird der nächste vom 3.-5. Mai 2018 in Bremen stattfinden.
    Etwa 500 Teilnehmer*innen kommen unter dem Motto „Lernen für den Wandel“ zusammen. Der Kongress ist der Treffpunkt für Akteur*innen im globalen Lernen und dient der Vernetzung und dem Austausch.
    Zielgruppe dieses Fachkongresses sind Multiplikator*innen aus Verbänden, Lehrkräfte, Studierende und Lehrende sowie Interessierte aus Politik und Verwaltung. Dazu kommen Referent*innen aus dem In- und Ausland.

    Themenschwerpunkte der Veranstaltung:

    • Wie muss Globales Lernen aussehen, um Veränderungen im Sinne der weltweiten Nachhaltigkeitsziele (SDG)/ der Transformation erzielen zu können?
    • Ist Bildung für nachhaltige Entwicklung (dafür) politisch genug? Und: Wie politisch müssen/ dürfen Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung überhaupt sein?
    • Was zeichnet „transformative“ Lernprozesse aus?

     

    Mehr Infos  gibt es hier

  • Fr
    02
    Nov
    2018