Wer fühlt sich als Weltbürger*in?

Mit dieser Frage begann die Auftaktveranstaltung des Bonner Kongresses WeltWeitWissen 2016  – und Dreiviertel der Saalbesucher*innen erhoben sich. Aber was bedeutet es Weltbürger*in zu sein? BildungsmarktUnd wie kann dieses „global we“ gebildet werden? Dazu gab es zwei Impulsvorträge mit anschließender Podiumsdiskussion. Besonders beeindruckte die kanadische Wissenschaftlerin Dr. Vanessa Andreotti mit ihrem Vortrag zu postkolonialen Perspektiven einer Global Citizenship Education und ihrer emphatischen Aufforderung an die Kongressteilnehmer*innen, ganz neue Bildungs- und Seins-Konzepte – sog. relational ontologies – zu denken und zu „fühlen“.

Schulministerin Silvia L+Âhrmann (NRW) besucht den Stand der KinderKulturKarawaneDie KinderKulturKarawane war drei Tage lang mit  „CreACTiv für Klimagerechtigkeit“ auf dem Bildungsmarkt vertreten und wurde u.a. als Best Practise-Projekt mit einer Urkunde ausgezeichnet. Auch NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung Silvia Löhrmann besuchte den Stand der KinderKulturKarawane und war sofort von unserem Konzept überzeugt.  In vielen Gesprächen mit interessierten Besucher*innen und Vertreter*innen anderer spannender Projekt auf dem Bildungsmarkt konnten wir uns austauschen und inspirieren lassen.

Workshop zu SDGs und KunstDie Perspektiven junger Engagierte und erfahrener Bildungsakteure wurden in Workshops vermittelt und verschiedene Schüler*innen-Projekte durch Auszeichnung wertgeschätzt. Ein Hightlight für uns waren die Workshops mit kreativen Ansätzen, wie der Theaterworkshop mit dem Hope Theatre aus Nairobi oder der Workshop zu  „SDGs und Kunst“, in dem die Teilnehmer*innen unter Anleitung des Graffiti-Künstlers Senor Schnu selber ein Moosgraffiti erstellten.

Ein weiteres Schwerpunktthema des Kongresses waren die Medien und der Einsatz von medial vermitDie Entstehung eines Moosgraffiti mit Senor Schnutelten Methoden in der Bildungsarbeit. Insofern war das Programm super umfangreich und erstreckte sich über drei Tage mit einer Vielfalt von Workshops, (Podiums-)Diskussionen und Vorträgen.

Das nächste Mal wird WeltWeitWissen 2018 ganz in der Nähe Hamburgs, nämlich in Bremen stattfinden. Interessierte sind immer herzlich willkommen – ein Besuch lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.