Termine

Posted on by

  • Mi
    19
    Aug
    2020
    20UhrKulturkapelle

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Fachtages "Human Rights on the Move" in der Kulturkapelle statt. Vor dem Film gibt es einen Einführungvortrag über Konzerne und Menschenrechte.

    Der Film "Und dann der Regen" (Originaltitel: También la lluvia) spielt vor dem Hintergrund des Wasserkriegs von Cochabamba/Bolivien, der im Jahr 2000 durch die Privatisierung der Wasserversorgung und die in der Folge stark steigenden Preise für Wasser ausgelöst wurde. Es kam zu heftigen Protesten und einem Generalstreik. Nach Zusammenstößen der Demonstranten mit der Polizei eskalierte die Gewalt. Das Kriegsrecht wurde über die Stadt verhängt, die Regierung nahm schließlich die Privatisierung des Wassers schließlich zurück. Insgesamt starben 7 Menschen und Hunderte wurden verletzt.

    "Und dann der Regen" ist ein Filmdrama der Regisseurin Icíar Bollaín aus dem Jahr 2010. Der Film erzählt die Geschichte des Regisseurs Sebastián und des Filmproduzenten Costa, die in Bolivien einen Film über Christoph Kolumbus drehen wollen. Während der Dreharbeiten werden sie in die lokalen Konflikte um die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung hineingezogen.

    Eintritt: 3-6€ nach Selbsteinschätzung
    Ort: Lernort Kulturkapelle im Inselpark, Wilhelmsburg
    Anmeldung (aufgrund begrenzter Plätze): info@lernort-kulturkapelle.de

     

  • Sa
    29
    Aug
    2020
    So
    30
    Aug
    2020
    online

    Gesundheit, Armut, Konsum, Ungleichheiten, Umwelt und Demokratie – all diese Themen hängen miteinander zusammen und sind zentral bei einer nachhaltigen Entwicklung für eine lebenswerte Welt. Es kommt darauf an, dass wir zusammenhalten und gemeinsam Lösungen für die lokalen und die globalen Herausforderungen entwickeln und Neues schaffen – ganz nach dem Motto: getrennt, aber doch zusammen!

    Dazu laden wir dich herzlich ein: Du bist zwischen 18 und 35 Jahren? Dann sei dabei und erarbeite zusammen mit hunderten Gleichgesinnten Projekte und Lösungen, durch die wir die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung hier in Deutschland erreichen – digital, von zu Hause aus.

    Das Festival der Taten Digital 2.0 bietet die Möglichkeit, gemeinsam und digital sozial innovative Ideen und Projekte zu entwickeln. Angeleitet werden die unterschiedlichen Arbeitsgruppen von professionellen Trainerinnen und Trainern mit der Design Thinking Methode.

    Weitere Infos zum Festival finden sich hier.

  • Di
    01
    Sep
    2020
    16-19Lehrerfortbildung, LI, Hamburg

    In dieser Fortbildung werden Methoden und Inhalte aus dem neuen Arbeitsheft zu Klimawandel und Landwirtschaft des Jugendbildungsprojekts BIOPOLI ausprobiert, diskutiert und den Teilnehmenden zur Vergügung gestellt. Die Teilnehmenden lernen, an konkreten Beispielen und mit aktivierenden Methoden in ihrem Unterricht die Themen Landwirtschaft, Ernährung und die Verantwortung der Ernährungsindustrie und der Verbraucher*innen multiperspektivisch zu thematisieren.

    Die Fortbildung wird durchgeführt in Kooperation mit der "Agrarkoordination" und bezieht sich auf den natur- und gesellschaftswissenschaftl​ichen Unterricht ab Klasse 9.

    Anmeldung für Lehrkräfte über das tis-System, Veranstaltungsnummer: 2014N1303

  • Mo
    14
    Sep
    2020
    Do
    01
    Okt
    2020
    10-17UhrHauptkirche St. Petri, Hamburg

     

    Klimaflucht – der Klimawandel hat viele Gesichter

    Welche Auswirkungen hat die globale Erderwärmung auf die Fischer im Mekong-Delta? Welche Sorgen haben die Olivenbäuerinnen in Griechenland? Was hat das alles mit Klimapolitik und unserer eigenen Lebens- und Wirtschaftsweise zu tun? Die Klimakrise hat bereits massive Auswirkungen auf das Leben aller Menschen und ist Ursache für Flucht und Vertreibung.

    Vom 14. September bis 1. Oktober wird in der Hauptkirche St. Petri die Ausstellung KLIMAFLUCHT der Deutschen KlimaStiftung zu sehen sein. Sie präsentiert lebensgroße Figuren, die in Audiobeiträgen über ihre Schicksale, Sorgen und Hoffnungen aus allen Teilen der Welt berichten.

    Montags bis freitags sind in der Zeit von 10 – 17 Uhr Ausstellungsbegleiter*innen vor Ort, die zum Gespräch und Weiterdenken bereit sind.

    Weitere Bildungsangebote im Zusammenhang mit der Ausstellung gibt es während der Hamburger Klimawoche vom 21.-27.9.20 und der Bildungswoche für Schulen "Wetter.Wasser.Waterkant" vom 21.-25.9.20

    Herzliche Einladung zur offiziellen
    Eröffnung der Klimaflucht-Ausstellung am
    Montag, 14. September um 19 – 21 Uhr
    mit Musik, Kurzvortrag zu Klimaflucht und einer Einführung in die Ausstellung.

    Ev.-Luth. Hauptkirche St. Petri, Bei der Petrikirche 2, 20095 Hamburg
    Montag, 14.9. – Donnerstag, 1.10.2020 während der Öffnungszeiten der Kirche
    Für alle Interessierten, Firm- und Konfirmanden-Gruppen, Schulklassen ab Klasse 7

  • So
    20
    Sep
    2020
    So
    27
    Sep
    2020
    Hamburg

     

    Vom 20. bis zum 27. September 2020 wird in Hamburg wieder die Klimawoche stattfinden. Dabei wird es ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Veranstaltungen zum Thema Klimawandel geben. Alle Infos dazu in Kürze unter:

    www.klimawoche.de

  • Mo
    21
    Sep
    2020
    Di
    22
    Sep
    2020
    09:00Hafencity, genauer Ort in Abstimmung

    Der Klimawandel betrifft uns alle. Trotzdem werden vor allem junge Menschen und Menschen aus dem Globalen Süden darunter leiden. Bodenschätze sind sehr ungleich verteilt auf der Welt und genauso Bildung, Wohlstand und Beteiligungsmöglichkeiten. Wir schauen uns an, was Klimagerechtigkeit bedeutet, warum Klimaschutz ein Generationenthema (Kind-Eltern-Oma) ist, was Klima mit Flucht zu tun hat und warum wir unseren Lebensstil hier in Deutschland verändern müssen. Gemeinsam überlegen wir, welche Projekte du an deiner Schule umsetzen kannst und sammeln Ideen für eine klimagerechte Zukunft und Lebensweise. Ein interaktiver Workshop von Schüler*innen für Schüler*innen. Empfehlenswert auch z.B. für Umwelt- oder Nachhaltigkeits-AG‘s von Schulen.

    Geeignet für Klassenstufen 7-13, der Workshop kann auch in der Schule stattfinden

    Anbieter*in SV-Bildungswerk, Klima-Botschafter*innen

    Mehr unter: www.schule-klima-wandel.de

  • Fr
    25
    Sep
    2020
  • Fr
    02
    Okt
    2020
    10:00online

    Kulturelle Bildung lebt von Begegnung, vom gemeinsamen Lachen, Schaffen, kreativ sein, von Kontakt und Körperarbeit. Was aber tun, wenn dies nicht mehr möglich ist? Sind kreative Arbeit und globaler Austausch auch digital möglich?

    Unter dem besonderen Gesichtspunkt der globalen Partnerschaften und Austauschprogramme möchten wir uns anschauen, ob und wie ein gemeinsamer Kreationsprozess in der Kulturellen Bildung auch in Zeiten des Social Distancing und umfassender Reisebeschränkungen funktionieren kann.

    Welche Möglichkeiten gibt es, Jugendgruppen zu einem virtuellen-kreativen Austausch zu bewegen? Wie können wir gemeinsam einen Prozess initiieren, obwohl wir uns nicht live begegnen? Welche Methoden und Tools können wir nutzen, um auch in der digitalen Zusammenarbeit den Körper und die Prozessorientierung nicht zu vernachlässigen.

    Im Rahmen des interaktiven Online-Fachtags und anhand des Praxisbeispiels der Kinder Kultur Karawane, welche 2020 digital stattfindet, geben wir Beispiele für eine digitale Umsetzung von kulturellen Projekten.

    Mehr zum Fachtag und zur Anmeldung hier.

  • Mi
    18
    Nov
    2020
    16.30-19.30Landesinstitut für Lehrerbildung, Hamburg

    Bei diesem abschließenden Auswertungstreffen möchten wir einen Rückblick werfen auf den Verlauf und die Ergebnisse aus den Projektjahren 2018-20 und über Perspektiven ab 2021 sprechen. Hierzu sind alle in den letzten Jahren am CREACTIV-Projekt beteiligten Schulen und Lehrkräfte herzlich eingeladen.

    Schüler*innen werden einige ihrer Aktivitäten und Produkte aus den CREACTIV-Jahren vorstellen und Lehrkräfte von ihren Erfahrungen berichten. Die Projektleitung stellt die Ergebnisse ihrer Auswertungsbögen und -gespräche vor und diskutiert sie mit den Anwesenden.

    Außerdem sollen die Perspektiven für eine Weiterführung des Projektes vorgestellt werden, dessen Förderung Ende des Jahres 2020 ausläuft. Da ab 2021 ein verstärktes Engagement der teilnehmenden Schulen erforderlich sein wird, sind zu diesem Auswertungs- und Perspektivtreffen insbesondere auch die Schulleitungsteams der interessierten Schulen eingeladen.

    Weitere Details folgen.