Sosolya Undugu Dance Academy

Die „Sosolya Undugu Dance Academy” (SUDA) wurde von jungen Künstler*innen in der Nähe von Slums der ugandischen Hauptstadt Kampala gegründet. Heute unterrichten bei SUDA professionelle Künstler*innen mehr als 300 junge Talente in traditioneller afrikanischer Musik, Tanz und Schauspiel. Für Kinder, die in den Slums leben, organisiert SUDA darüber hinaus Bildungs- und Freizeitangebote.

Durch Tanz und Musik möchte SUDA Respekt und Verständnis zwischen den verschiedenen Stammeskulturen fördern, traditionelle Künste bewahren und gleichzeitig mit menschenverachtenden Bräuchen wie der Genitalverstümmelung brechen. „Wer tanzt, vergisst die Gewalt und die Kriege um sich herum und erkennt das Leben selbst“, sagt einer der SUDA-Mitgründer.

Hier ein kurzes Portrait über Arbeit, Philosophie und Erfolge  von Sosolya:

Schon 2015 und 2017 begeisterte SUDA das Publikum in Deutschland und Österreich im Rahmen der KinderKulturKarawane und des CREACTIV-Projektes mit einem packenden Tanz- und Musikprogramm.
Auch 2019 befassen sie sich wieder mit den Thema Klimawandel, Umwelt und Gerechtigkeit sowie weiteren gesellschaftlichen Fragen. Dazu bringen sie ein mitreißendes Bühnenprogramm mit Theater, Musik und Tanz mit.

Verschiedene der jungen Künstler*innen von SUDA haben 2016 in der  Disneyproduktion „Queen of Katwe“ mitgewirkt. Hierzu gehört vor allem Madina Nalwanga, die Darstellerin der Hauptprotagonistin Phiona Mutesi. Der Film erzählt die wahre Geschichte der 14-jährigen Phiona, die mit ihrer Mutter unter ärmlichsten Verhältnissen in den Slums von Kampala lebt. Über einen Sozialarbeiter entdeckt sie das Schachspiel für sich, beweist darin erstaunliches Talent und steigt schon bald zur internationalen Schach-Elite auf. Hier der Trailer:

Zeitraum: 15.08. – 11.11.2019
Personenzahl: 9  (2 Leiter | 7 Jugendliche)

Mehr Informationen: Sosolya Undugu Dance Academy und bei der Sosolya Undugu Familie