Besuch aus Indien an der Erich Kästner Schule

Lange haben wir (die jetzige Klasse 10f der Erich Kästner Schule) uns schon mit den Themen Klima und Klimagerechtigkeit beschäftigt.

Im Unterricht haben wir die Hintergründe und Zusammenhänge von Ursachen und Folgen des Klimawandels kennen gelernt. Wir waren auf Friday-For-Future-Demos und haben auf unserem Schulgelände Bäume gepflanzt. Wir haben im Klimahaus Bremerhaven übernachtet, und eine eigene Weltklimakonferenz durchgeführt.

Und außerdem haben uns mit Jugendlichen aus Indien über ihre Erfahrungen mit dem Klimawandel ausgetauscht.

Eigentlich sollte die Gruppe aus der Nähe der Ortschaft Bodhgaya in Bihar Hathiyar, einer der ärmsten Regionen im Nordosten Indiens, uns im Oktober 2020 für eine Woche besuchen. Gemeinsam wollten wir uns über die unterschiedlichen Erfahrungen mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels austauschen. Schließlich werden Menschen aus einem so weit entfernten und so weit südlich gelegenen Land die Situation anders wahrnehmen als wir selbst. Außerdem wollten wir gemeinsam ein Tanztheater einüben und auf die große Bühne bringen. Denn darin sind die „Dreamcatcher“ (so nennen sie sich) Profis.

Covid 19 hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht – die Dreamcatcher durften nicht kommen.

So war die Freude umso größer, als wir erfuhren, dass ihr Tanzlehrer, Abhishek Kumar, im Dezember nach Deutschland kommen würde.

An einem Freitag, kurz vor dem zweiten großen Lockdown hatten wir das Glück, Abhi kennen zu lernen. Über eine Videokonferenz stellte er den Kontakt zu seinen Schülern her. So konnten wir all unsere Fragen zu den Bereichen Klima und Klimawandel, aber auch zur aktuellen Corona-Situation in Indien, zur Politik, Religion und dem Leben in Bodghaya direkt an die Jugendlichen stellen.

Anschließend übte er mit uns einen klassischen Bollywood-Tanz ein.

Das war nicht einfach, aber machte unfassbar viel Spaß!

Wir danken Abhi und den Dreamcatchern für dieses Erlebnis und hoffen, dass sie alle gut durch die Corona-Zeit kommen, um dann vielleicht im nächsten Jahr wieder gemeinsam nach Deutschland zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.