Asociación Tiempos Nuevos Teatro

Posted on by

Zugang zu Kultur ist ein Grundrecht, und künstlerisch–kreativer Ausdruck ein notwendiger Baustein für die emotionale und ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, so das Motto der „Asociación Tiempos Nuevos Teatro“ (TNT) aus El Salvador. Kunst ist für sie ein Mittel um soziale Veränderungen und eine Anerkennung von Diversität und Respekt vor den fundamentalen Rechten aller Menschen zu erreichen .

Die TNT wurde 1993 gegründet, ein Jahr nach dem Ende des bewaffneten Konflikts in El Salvador, der 1980 begonnen hatte. Die ersten Mitglieder waren Menschen, die der Educación Popular verbunden waren, und die die Rückführung der Bevölkerung in die Gemeinden der sehr ländlichen Region von Chalatenango begleiteten. In den ersten Theater-Stücken ging es um die Probleme dieser Gemeinden. Später weitete TNT seine Aktivitäten aus auf Kampagnen zu Frauenrechten, für Umweltschutz, Gesundheit und Menschenrechte. Seit 2004 findet das Projekt im Kulturbereich auch auf nationaler Ebene eine große Anerkennung. 2008 wurde das „Centro Cultural Jon Cortina“ eröffnet. Dadurch konnte TNT mit den Gemeinden dieser sehr ländlichen Regionen künstlerisch-kreativ arbeiten. Im Laufe der Jahre führten sie eine Reihe künstlerischer und kultureller Programme mit der Bevölkerung durch und zogen dabei vor allem die Schwächsten der Gesellschaft mit ein: Kinder und Jugendliche, Frauen, Menschen mit Behinderungen und alte Menschen. Sie alle konnten mit Kunst und Kultur ihre Talente entdecken und persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln.

Schwerpunktmäßig arbeitet die TNT dabei in diesen Bereichen :

  • Theatergruppen und Schauspielausbildung
  • kreative Workshops für Kinder, Jugendliche, Frauen und alte Menschen
  • kulturelle Aktivitäten im Kulturzentrum Jon Cortina in der Bibliothek, im Theatersaal, mit Film, und im Spieleraum
  • Veranstaltungen: Festivals und Konzerte

Ein wichtiges Ziel der Organisation war von Anfang an, der Jugend künstlerisch und spielerisch neue Vorschläge und Lebensentwürfe anzubieten, da die fehlenden Bildungsmöglichkeiten den hohen Grad an Gewaltbereitschaft und die Bandenbildung bei den Jugendlichen begünstigen. Mit einer spezifischen künstlerischen Arbeit können die Jugendlichen ihr Selbstbewusstsein stärken und ihre eigene Identität entwickeln.