Bagonza besucht Schulen in Eidelstedt und Allermöhe

Gut gelaunt und voll kreativer Ideen besuchte Bagonza Herman Katoroogo, der künstlerische Leiter der Sosolya Undugu Dance Academy, in der letzten Woche die CREACTIV-Klassen der Stadtteilschule Eidelstedt und der Gretel-Bergmann-Schule in Neu-Allermöhe. Frisch zurückgekehrt aus New York, wo er u.a. Jugendliche und Studierende in Tanz und Musik unterrichtet, war er nun neugierig auf die Hamburger Schüler*innen. Es war sein erster Besuch in Hamburg und in Deutschland. Sein erster Eindruck: „Es ist so unfassbar grün hier, it blew my mind, überall Bäume und Parks…das gibt es höchstens bei uns in den teuren Wohngegenden am Stadtrand, aber nicht mitten in der Stadt und an den Hauptverkehrsstraßen. Das ist phantastisch, bitte passt weiterhin so gut auf eure Stadt auf, denn wir brauchen die Bäume zum Leben…“         

Sein Besuch ist Teil der Vorbereitungen der hiesigen Klassen auf die kreative Arbeit mit den jungen Künstler*innen aus Uganda ab August. Bagonza möchte die Schüler*innen kennen lernen, erfahren wie sie zum Klimawandel stehen und welche Ideen sie haben, um der Klimakrise entgegenzutreten.   

Wie sieht deine ideale Welt aus? Und welche Probleme gibt es in der realen? Welche Lösungen siehst du? Und wie kommen wir vom Problem zur Lösung?

So lautete eine Aufgabe, die die Jugendlichen in Bildern auf Papier bringen und präsentieren sollten. Es fällt ihnen unterschiedlich schwer. Probleme wie „zu viele Autos“, „Waldrodung“, „Umweltverschmutzung“ oder „Plastikmüll“ sind schnell benannt – in der  6. genauso wie in der 8.Klasse. Aber mit den Lösungen und vor allem den Wegen dorthin – da wird es schon schwieriger. Aber das geht den Erwachsenen ja nicht anders.

Fotostrecke: Bagonza Herman an der Gretel-Bergmann-Schule (8 Bilder)

Bagonza ermutigt die Jugendlichen: „Try and fail – but don’t fail to try!“  Das kommt gut an. Ebenso wie seine Bestärkung ihrer Kreativität: „Du bist der*die Künstler*in – du kannst nichts falsch machen. In art every mistake is design…“ Es ist förmlich zu sehen, wie sich die Schüler*innen innerlich aufrichten.

Neben  diesen Lektionen erzählt er viel über die Geschichte und Arbeit von Sosolya und  macht Bewegungs- und Tanzübungen mit den Jugendlichen. Auch die Schüler*innen haben einiges vorbereitet. was sie ihrem Gast zeigen wollen. Besonders beeindrucken einige Schüler*innen der Kl. 6c von der Stadtteilschule Eidelstedt mit ihren akrobatischen Übungen.

 Alle Ideen und Fragen der Schüler*innen nimmt Bagonza mit nach Hause zu den jungen Künstler*innen, die sich damit noch intensiver auf die Begegnung vorbereiten. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit Eric und Sulaiba!      

Fotostrecke: Bagonza Herman an der Stadtteilschule Eidelstedt (9 Bilder)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.