Lessingschule: Online Theater spielen mit den Dreamcatchers

Das war ein ganz besonderer Workshop an der Lessing-Stadtteilschule in Hamburg-Harburg, den die Schüler*innen aus dem achten Jahrgang am vergangenen Donnerstag (29.10.) erleben durften: Gemeinsames improvisiertes Theaterspiel mit Gleichaltrigen über Kontinente hinweg und voll impovisiert – und das ohne Vorfahrung! Eine echte Herausforderung. Angeleitet und begleitet wurden sie von dem Theaterpädagogen Wolfgang Schramm.

Einen Tag zuvor hatten die Jugendlichen sich in einem mehrstündigen Online-Workshop mit Lukas Wissmann bereits intensiv mit Klimawandel und Klimagerechtigkeit auseinander gesetzt. Am Tag darauf ging es dann im Theater-Workshop interaktiv weiter. 

Nach einem Warm-Up zum Kennenlernen und zur Steigerung der Körperwahrnehmung ging es ans Theaterspielen. In einem sog. „Raumlauf“ wurde zunächst die Darstellung unterschiedlicher Gefühle geübt und anschließend mit einer Handlungsaufgabe, z.B. “eine Blume pflücken”, verbunden: so wurden Gefühle wie Wut, Freude, Angst, Schüchternheit oder Trauer von jedem einzelnen auf der Bühne zum Ausdruck gebracht. Viele Schüler*innen machten ihre ersten Erfahrungen mit dem Theaterspielen und Wolfgang Schramm musste einige Motivationsarbeit leisten, um die Jugendlichen aus ihrer Komfortzone zu locken. Diese machten einen sehr konzentrierten Eindruck und ließen sich nur selten ablenken, auch wenn es nicht immer ganz einfach für sie war, sich auf etwas “Neues” einzulassen.

Im zweiten Teil des Workshops kam es dann zu einem experimentellen Highlight, bei dem auch die Schüler*innen mit Begeisterung dabei waren: einer Online Begegnung mit den indischen “Dreamcatchers”! Ganz ohne eine Probe wurde dabei gemeinsam das interaktive Spiel „Radio und Gebärdendolmetscher“ gespielt. Hierbei stellt eine Person die/den Radiosprecher*in und improvisiert  zu einem selbstgewählten Thema, während eine weitere Person die „Radiosendungen“ mit ihrem Körper darstellt. Eine weitere Person aus dem Publikum switched spontan zwischen den verschiedenen „Radiosendern“ hin und her und lässt auch mal zwei oder mehr Sprecher*innen gleichzeitig durcheinander reden – samt Gebärdendolmetscher*inn.
Diese Übung wurde spontan zusammen mit den “Dreamcatchers” durchgeführt. Insgesamt ein sehr gelungener und begeisternder Durchlauf für alle!

Die Schüler*innen haben sich über die erste Begegnung mit den jungen Künstler*innen aus Indien sehr gefreut. Bei der gemeinsamen Feedbackrunde mit den indischen Jugendlichen wurden Fragen zu Wetter, Klima und zur Zeitregelung in Indien gestellt. Im Unterricht will sich die Klasse nun noch einmal vertieft mit den Themen auseinandersetzen und dabei auch die weiteren Videos von den “Dreamcatchers” mit hinzunehmen. Ihre Rückmeldungen am nächsten Tag waren auf jeden Fall super positiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.