Die KinderKulturKarawane

Unter dem Motto „Eine Bühne für die Jugend der Welt“ verfolgt die KinderKulturKarawane seit fast 20 Jahren erfolgreich einen peer-to-peer-Ansatz in der kulturelle Bildung und beim interkulturellen Lernen: junge Künstler*innengruppen aus Afrika, Asien und Lateinamerika arbeiten mit Gleichaltrigen in Deutschland und anderen europäischen Ländern kreativ zusammen. In Schulen und Jugendzentren, bei Stadtteilfesten, Theaterfestivals u.a. Veranstaltungen zeigen sie ihre Bühnenperformances und führen Theater-, Tanz-, Akrobatik- und Musik-Workshops zu Themen durch, die sie und die teilnehmenden Jugendlichen hier interessieren. Dabei erzählen sie einander über sich, ihr Leben und ihre Zukunftswünsche, erweitern ihren Horizont durch neue Perspektiven und schließen gelegentlich auch langjährige Freundschaften.

Die jungen Künstler*innen kommen vielfach aus prekären sozialen Verhältnissen. Etliche sind Waisen oder Halbwaisen, andere waren Straßenkinder oder sind in Kontakt gekommen mit Armut, Gewalt, Krieg, Drogen, Prostitution und Flucht, bevor sie in kulturellen und sozialen Projekten ein neues Zuhause fanden. Dort erhalten sie nicht nur eine (Aus-)Bildung, sondern erfahren über die Förderung ihrer kreativen Talente auch eine Stärkung ihres Selbstbewusstseins und können (berufliche) Perspektiven entwickeln.

Die Erfahrungen ihres Alltags verarbeiten sie in ihren Bühnenshows und bringen sie in die Begegnung und die kreativen Workshops mit den hiesigen Jugendlichen ein. Alle Produktionen, die die Gruppen vorstellen, sind von hoher künstlerischer Qualität.

In einem gleichberechtigten Dialog lernen Kinder und Jugendliche hier in Europa Gleichaltrige aus anderen Kulturen als begabte Künstler*innen und als Partner*innen kennen, mit denen es viele Gemeinsamkeiten zu entdecken gibt. Dabei schaffen wir weitgehend selbstbestimmte Lernräume, innerhalb derer ein authentisches peer-to-peer-learning ermöglicht wird. Gemeinsam können die Jugendlichen neue Perspektiven entdecken, Wissen über globale Zusammenhänge aufbauen und Motivation für eigenes zukunftsfähiges Handeln erwerben. Vor allem aber macht die Begegnung mit den Gruppen der KinderKulturKarawane deutlich, welche Rolle Kultur und kulturelle Bildung für die persönliche und für die gesellschaftliche Entwicklung spielen kann. Viele Schulkinder hierzulande kommen dabei  erstmalig in Kontakt mit kulturellen Ausdruckformen wie Tanz, Theater, Akrobatik oder selbstgemachter Musik. Durch die Begegnungen werden zudem nachhaltige Partnerschaften von Projekten und Schulen gefördert.

Mehr zur KinderKulturKarawane gibt es hier.