Der Bundesregierung zeigen, wie Nachhaltigkeit geht

Bereits im Juni diesen Jahres würdigte der Rat für nachhaltige Entwicklung (RNE) unser herausragendes und wirksames Engagement für eine enkeltaugliche Zukunft. Damit gehören wir zu einem Netzwerk von 40 bundesweit als „Projekt Nachhaltigkeit“ ausgezeichneten Bildungsprogrammen, Initiativen und Organisationen.

Nun überarbeitet die Bundesregierung grade die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. Beim aktuellen zum öffentlichen Dialog vorgelegten Entwurf mahnt der Rat für nachhaltige Entwicklung Verbesserungsbedarf bezüglich der Bildungschancen für Menschen mit Fluchterfahrung und übt auch Kritik an jenen Stellen der Nachhaltigkeitsstrategie, die die internationale Dimension der Nachhaltigkeitspolitik betreffen. Da entspreche die derzeitige Dialogfassung  „nicht den Erwartungen des Rates und vor allem nicht den Erfordernissen“, schreibt der RNE. „Unsere Lebens- und Wirtschaftsweise hat erhebliche internationale Rückwirkungen, auch auf die Länder des globalen Südens“, heißt es weiter. Der Rat regt unter anderem an, Indikatoren für die nachhaltige Wirtschaftsleistung und den nationalen und internationalen Fußabdruck des deutschen Konsums einzuführen.

In seiner Pressemitteilung dazu verweist der RNE auch auf unser CREACTIV-Programm als Beispiel für Projekte, die „der Bundesregierung zeigen, wie Nachhaltigkeit geht“.

Das ist uns Ansporn und Ermutigung, auch in diesen schwierigen Zeiten unseren Weg des kulturellen peer-Lernens weiter zu verfolgen – derzeit eben digital!

Die ganze Pressemitteilung vom RNE ist hier nachzulesen.

Am 01.12.2020 wurden CREACTIV und die beiden anderen Gewinner „Grünes Kino“ und „Tatuka“ von Wolfgang Michael Pollmann, Staatsrat der Behörde für Bereich Umwelt und Energie im WÄLDERHAUS/Hamburg mit dem Siegel „Projekt Nachhaltigkeit 2020“ ausgezeichnet.
Wir sagen herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.