Noch mehr Akrobatik an der Fritze

Jon und Andrea Hille führten den Akrobatik-Workshop durch

Nach dem Vorbereitungsbesuch von Alembe Joseph vom KCC aus Tansania fanden am 31. Mai und 1. Juni in der Klasse 9e der Fritz-Schumacher-Schule weitere Akrobatik-Workshops statt: die Jugendlichen hatten Feuer gefangen und wollten sich fit machen für die Begegnung mit KCC im September! Mit Unterstützung der Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg wurden die Zirkuspädagogin Andrea Hille und ihr Kollege Jon für zwei Tage eingeladen. Bereits im Aufwärmprogramm ging’s los mit akrobatischen Übungen: Die Schüler*innen hatten zum Beispiel die Aufgabe, in Zweiergruppen Schubkarren (in Liegestütz-Position) zu fahren und so ein Wettrennen zu veranstalten. Danach standen umfangreiche Turnübungen auf dem Programm, bei denen Rollen, Sprünge und Radschlagen trainiert wurden.

FOTOSTRECKE (3 Bilder)
Akrobatik-Workshop an der Fritz-Schumacher-Schule

 

Im Hauptteil des Workshops wurden schließlich verschiedene Akrobatik-Übungen durchgeführt, an denen die Schüler*innen sichtlich Spaß hatten: Sie bildeten Pyramiden, bei denen der sichere Stand auf den Oberschenkeln der Mitschüler*innen geübt wurde. Außerdem wurden zahlreiche Partnerübungen trainiert, darunter Galionsfiguren, Fliegerpostion und verschiedene Übungen zur Verbesserung der Körperspannung und des Gleichgewichts. Neben dem sportlichen Training wurde auch das Vertrauen der Schüler*innen untereinander gestärkt. Der Workshop machte ihnen sogar so viel Freude, dass sie sich auch in Zukunft weiter mit akrobatischen Übungen beschäftigen wollen.

FOTOSTRECKE (6 Bilder)

 

Bei der Begegnung mit der Partnergruppe vom KCC aus Tansania im Herbst wird Akrobatik eine zentrale Rolle spielen. Durch die Workshops sind die Schüler*innen daher bereits jetzt sehr gut auf das Treffen vorbereitet.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.