Clowns fürs Klima: Teatro Trono an der Otto-Hahn-Schule

„Wir freuen uns sehr, dass ihr hier seid!“ Mit diesen Worten begrüßt der Schulleiter der Otto-Hahn-Schule das Teatro Trono, bevor dieses am Montag, den 04.11., mit seinem Theaterstück „Retorno a la Semilla – Zurück zu den Wurzeln“ die gesamte Aula begeistert.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit der 7c wird das gegenseitige Kennenlernen mit einer kleinen Präsentation der Klasse eingeleitet. Kommunikation ist dabei kein Problem, denn die Vorstellung der Schüler*innen kommt ganz mit Zeichensprache aus.

Für die Planung der folgenden Woche werden dann erstmal die wichtigsten Regeln festgelegt: „Wir brauchen Respekt, Konzentration, Energie und Spaß“, sagt Ana und die Klasse 7c stimmt zu. An Energie und Konzentration fehlt es bei den darauffolgenden Spielen auch nicht. Sowohl den schnellen Energizer als auch das gruppendynamische menschliche Schach meistern die Schüler*innen problemlos. Ihr positives Feedback nach dem ersten Tag zeigt: Diese Klasse ist motiviert und gewappnet für eine produktive Woche.

Am Dienstag arbeiten die Jungen und Mädchen mit ersten Theaterübungen der Tronos bereits auf die Abschlusspräsentation am Freitag hin. Es gibt wenig Scheu, das Spiegelbild des Gegenübers zu sein, an imaginären Gummibändern zu hängen oder übertriebene Bewegungen nachzuahmen. Das bereits durch Coral bekannte Spiel „Tungatatunga“ ist jedoch ein Highlight, dem sich selbst der Klassenlehrer nicht entziehen kann.

Nach einigem Überlegen entschließt sich die Klasse, für die Abschlusspräsentation am Stück von Teatro Trono teilzunehmen, und beginnt von dort an, fleißig dafür zu üben. Ob Clown, Bevölkerung oder Kakerlake – alle Schüler*innen finden eine Möglichkeit sich einzubringen und sind in den nächsten Tagen mit voller Konzentration dabei. Auch nach dem dritten Durchlauf des Stücks am Donnerstag lautet die Antwort auf die abschließende Frage „Wie fühlt ihr euch?“ – „Sehr gut!“

Fotostrecke: Workshops und Aufführungen an der Otto-Hahn-Schule (11 Bilder)

Und genau so gut kommt die Aufführung der 7c auch bei den Mitschüler*innen an. Vielleicht ist es der schallende Applaus, der die Jungen und Mädchen dann auch am Abend noch einmal in der FABRIK Altona auf die Bühne treibt, um am krönenden Abschluss des Projektjahres 2019 teilzuhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.