Faire Schokolade und Solarinsel in Eidelstedt

Was ist der Faire Handel und wie trägt er zum Klimaschutz bei? Woraus bestehen fossile Energieträger und was haben sie mit dem Klimawandel zu tun? Was sind eigentlich erneuerbare Energien und wie können wir damit umgehen? 

Mit diesen Fragen haben sich die Klassen 7b und 8e der Stadtteilschule Eidelstedt nach der Begegnung mit dem KCC im Rahmen des CREACTIV-Projektes befasst.

Die 7. Klasse setzte sich zunächst im Unterricht nochmal mit verschiedenen Klimafragen auseinander und nutzte dazu u.a. die Methodenmappe der Infostelle Klimagerechtigkeit. Sie wollten aufzeigen, inwiefern der Faire Handel einen Beitrag zum Klimaschutz leistet und dazu einen Verkaufsstand mit fair gehandelter Schokolade am Tag der Offenen Tür (19. Januar 2019) machen. Ein Einkaufsteam unternahm mit ihrem Lehrer eine Exkursion in das Süd-Nord-Kontor, das Warenlager für fair gehandelte Produkte, und stellte ein kleines passendes Sortiment zusammen: die Schokoriegel, Kekse und der heiße Kakao wurden dann an einem Infostand an die Besucher*innen der Schule verkauft. Durch Verkauf und kleine Spenden konnte die Klasse 60€ einnehmen. Diesen Betrag möchten die Schüler*innen noch selber ein wenig aufstocken und dann das Geld an KCC für ihre Projektarbeit überweisen.

Fotostrecke: Klimaaktionen am Tag der Offenen Tür an der Stadtteilschule Eidelstedt  (5 Bilder)

Die Klasse 8e, die bereits zum 2. Mal bei CREACTIV teilgenommen hat und deren Schüler*innen quasi schon Klima-Profis waren, bereitete sich auf das Thema fossile und erneuerbare Energieträger vor. Für den Tag der Offenen Tür gestalteten die Jugendlichen die sog. „Solarinsel“ (einen Anhänger mit Lernstationen zum Thema Erneuerbare Energien) mit Beiträgen über die Aktivitäten der Schule.

Sehr schöne Aktionen –  Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.