Klimaklage: Zehn Familien verklagen die EU

Ihre Lebensgrundlage und die Zukunft ihrer Kinder steht auf dem Spiel. Zehn Familien haben Klage eingereicht – gegen die EU für ihre Klimapolitik. Sie fordern, einen wirksamen Schutz vor der Klimakrise. Damit starten sie eine lange und für uns alle wichtige Auseinandersetzung. Ihre Klimaklage wurde vom Gericht der Europäischen Union zugelassen – das ist ein riesiger Schritt vorwärts in Sachen Klimaschutz.

Mit dabei ist die Familie Recktenwald von der Nordseeinsel Langeoog. Was in vier Generationen aufgebaut wurde, droht in die Nordsee gespült zu werden – weil der Meeresspiegel steigt. (siehe den Bericht in der Süddeutschen Zeitung vom 30.07.2018).

Der sogenannte People’s Climate Case verbindet sie nun mit dem Lavendelbauer Maurice Feschet aus der Provence, dem die Dürre die halbe Ernte zerstört hat. Mit dem portugiesischen Imker Ildebrando Conceição, dessen Bienen in warmen Wintern und heißen Sommern immer weniger Honig geben und der verzweifelt versucht, die Tiere und damit seine Lebensgrundlage zu retten. Mit den Vlads in den rumänischen Karpaten, die wegen der Trockenheit um ihr Vieh fürchten. Mit den Guyos in der kenianischen Provinz, die bei 40 Grad im Schatten schlafen müssen. Und mit weiteren Familien in Schweden, Italien und auf Fidschi sowie dem samischen Jugendverband Sáminuorra.

Alle diese Menschen teilen eine Sorge. Sie alle leben mit der sehr realen Gefahr, ihre traditionellen Lebensgrundlagen zu verlieren – durch den Klimawandel. “Meine Kinder sollen hier eine Zukunft haben. Hier, wo wir seit Generationen leben”, sagt Petru Vlad, der Schäfer aus Rumänien. “Ich möchte nicht, dass sie weggehen müssen, so wie ich, um Arbeit in einem fremden Land zu suchen.”

Gemeinsam wagen diese zehn Familien einen Schritt, den noch niemand gewagt hat: Sie wollen die EU vor Gericht bringen. Ihre Klimaklage kann Geschichte schreiben. Sie werfen den Verantwortlichen in der EU vor, durch die zu schwachen Klimaziele bis 2030 ihre Grundrechte zu verletzen und nicht entschlossen genug zu handeln, um sie (und uns alle) vor den katastrophalen Folgen des Klimawandels zu schützen. Ihre Gesundheit, Eigentum, Lebensgrundlagen und (traditionellen) Berufe sowie Bildungschancen sind vom Klimawandel betroffen.

Wer sich solidarisch mit den Familien, deren Lebensgrundlage und Zukunft durch den Klimawandel besonders bedroht sind, erklären möchte, kann sie hier mit seiner Unterschrift unterstützen und sich ihrer Forderung nach dem Schutz unserer Grundrechte und einem energischen Eintreten der EU gegen den Klimawandel anschließen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.