Ohne Bienen keine Pizza – Wildblumen für die Gretel

Im Rahmen des CREACTIV-Projektes haben wir an der Gretel-Bergmann-Schule überlegt, dass wir uns für die Erhaltung der Artenvielfalt und speziell den Schutz der Insekten und (Wild-)Bienen einsetzen wollen.

Immerhin sind 75 % unserer Nahrungsmittelpflanzen von der Bestäubung durch Bienen abhängig – und die werden bekanntlich immer weniger! Um  das zu verdeutlichen, räumte im vergangenen Jahr ein Discounter in Hannover an einem Tag alle Produkte aus seinen Regalen, die von der Bestäubung von Bienen abhängen – das waren immerhin 1600 seiner 2500 Produkte!
Monokulturen und der großzügige Einsatz von Pestiziden führen dazu, dass Bienen, Schmetterlinge und Insekten es immer schwerer haben, ausreichend Nahrung zu finden. Gibt es weniger Insekten, finden auch insektenfressende Vögel, Igel und andere Tiere nicht ausreichend Nahrung!

Dagegen wollen unsere Schüler*innen aus der CREACTIV-Klasse 8e (jetzt 9e) etwas tun! In alte Tetrapack-Packungen haben wir Anfang Mai Blütensamen von Pflanzen gesät, die Bienen – vor allem Wildbienen – und Schmetterlingen als Nahrung dienen. Diese wurden dann am Zaun unseres Schulgartens befestigt. Einige 5. und 6. Klassen und eine 12. Klasse haben sich ebenfalls an der Pflanzaktion beteiligt. Auf jedes Tetrapack schrieben die Bepflanzer*innen ihre Namen – und mussten ihre Pflanzen daraufhin auch pflegen!

Kurz vor Beginn der Sommerferien im Juni pflanzten wir dann unsere Wildblumen im Schulgelände auf einer Fläche mit sandigem Boden ein. Dort soll im kommenden Frühling eine Wildblumenwiese entstehen! Somit leisten wir einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Bienen, Schmetterlinge und Insekten und hoffen, er findet viele Nachahmer*innen!

Fotostrecke: Pflanzaktionen an der Gretel (7 Bilder)

Als weitere Aktion haben wir im Juni auf dem alljährlichen Schulfest der Gretel-Bergmann-Schule – am 15.6., dem „Tag der Talente“ – einen Infostand mit Postkarten zum Thema Klimaschutz/Klimawandel gestaltet. Diese hatten wir aus Plakaten drucken lassen, die im Rahmen eines Plakatworkshops mit Katrin Bahrs im Mai entstanden waren. Die Postkarten kamen auf unserem Schulfest richtig gut an und wir konnten viele gegen Spende abgeben.

Neben den Postkarten boten wir den Besucher*innen an unserem Stand an, einen Tetrapack mit einer Blütensamenmischung zu bepflanzen, den sie mit nach Hause nehmen konnten. Einzige Voraussetzung: Der kleine Pflanz“topf“ musste draußen den Sommer über aufzustellen sein, denn die heranwachsenden Pflanzen sollen mit ihren Blüten den (Wild-)Bienen und Schmetterlingen als Nahrung dienen.

Neben vielen kulinarischen Angeboten auf unserem Schulfest war unsere Pflanzaktion ein kleines Special, über das sich viele Kinder freuten – und außerdem war es ein Beitrag zum Natur- und Klimaschutz!

Sigrid Holldack, Lehrerin der 9e

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.