Termine

Posted on by

  • Do
    21
    Jan
    2021
    13-14UhrOnline

    „Wir sind die Guten. Dachten wir“. Günther Wessels Familie notierte ein Jahr lang ihre Versuche, auf Initiative von Tochter Franziska den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren – und war überrascht über das Ergebnis. „Wesentlich mehr Spaß als Verzicht.“ Mit der Schauspielerin Julie Trappett liest er aus dem Buch und berichtet, was die Familie aus ihrem klimagerechteren Alltag gelernt hat.
    Co-Autorin Petra Pinzler ist Hauptstadtkorrespondentin von DIE ZEIT, Günther Wessel freier Journalist.

    Wenn Sie von diesem Experiment etwas erfahren möchten, freuen wir uns über Ihre Teilnahme.

    mehr Informationen hier

  • Mi
    10
    Feb
    2021
    10Uhrweltweit, online

    In Vorbereitung auf die UNESCO-Weltkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) organisiert die UNESCO in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen UNESCO-Kommission als beratendem Partner eine Reihe von Online-Workshops: Von September 2020 bis April 2021 können Interessierte an jedem zweiten Mittwoch im Monat mit Expert*innen über aktuelle Diskurse rund um Corona und Nachhaltigkeit, die Folgen der Corona-Pandemie für BNE und die Schwerpunkte des neuen UNESCO-Programms BNE 2030 diskutieren.

    Die Teilnahme an der Online-Workshop-Reihe auf Zoom ist nach Anmeldung möglich. Der Link zur Registrierung wird ein bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin bekannt gegeben. Die Workshops werden in englischer Sprache durchgeführt, einige außerdem mit Simultanübersetzung auf Deutsch und Französisch. Zusätzlich sind alle Workshops auch als Live-Stream auf Youtube verfügbar.

    Der Workshop über "BNE und die Klimakrise" zeigt die Parallelen zwischen der Covid-19 Pandemie und der Klimakrise auf. Was sind die aus der Pandemie gezogenen Lehren und wie können diese dazu beitragen den Klimawandel aufzuhalten, insbesondere im Rahmen von BNE?

    Mehr Informationen und Anmeldung hier

  • Mi
    24
    Feb
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Transformation! Wie wir nachhaltige Bildung in nicht-nachhaltigen Strukturen umsetzen

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Die weiteren Termine der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" sind:
     3. März: Wie wir das Wissen gebrauchen und anwenden
    11. März: Wie wir die Basis des Handelns stärken
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

     

  • Mi
    03
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Wissen! Wie wir es gebrauchen und anwenden

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Die weiteren Termine der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" sind:
    11. März: Wie wir die Basis des Handelns stärken
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Do
    11
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Anfangen und dabeibleiben! Wie wir die Basis unseres Handelns stärken

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Der letzte Teil der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" findet statt am
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Do
    18
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Handeln! Wie politisch dürfen Lehrer*innen sein?

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Die wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Fr
    19
    Mrz
    2021
    So
    21
    Mrz
    2021
    online

    Ein Gedanke, der klein in Deinem Kopf beginnt. Der im Ideen-Ping-Pong mit anderen immer größer wird. Ein Projekt, an dem Du Stunden sitzt und das sich trotzdem nicht nach Arbeit anfühlt. Die besten Ideen werden gekürt – und unterstützt. Darum soll es gehen bei Neustart:Klima, dem Hackathon zur Bundestagswahl. Dazu brauchen wir Dich und Deine Kreativität – sei dabei!

    Unser Plan für 2021: Klima muss DAS Thema der Bundestagswahl werden. Wie das gelingen kann? Mit einem Wahlkampf, in dem kein*e Spitzenkandidat*in am Thema Klima vorbeikommt. Bei dem Klimaschutz für möglichst viele Menschen wahlentscheidend wird. Und eben die Parteien Prozente einfahren, die sich glaubhaft für konsequenten Klimaschutz einsetzen. Eins ist klar: Alleine können wir das kaum schaffen.

    Was es jetzt braucht, sind Ideen, die fesseln. Und dafür suchen wir Dich! Wir laden Dich und Hunderte andere Kreative, Techies und Aktivist*innen ein, vom 19. bis 21. März Zukunft zu gestalten – beim Hackathon Neustart:Klima. Unter der Leitfrage „Wie machen wir die Bundestagswahl zum Neustart fürs Klima?“ tüftelt Ihr gemeinsam an Euren Ideen, findet Menschen, die das nötige Wissen und Know-how beitragen. Ihr entwickelt konkrete Projektpläne, bereit zur Umsetzung.

    Eine Jury kürt die besten Ideen: Klimaaktivistin Luisa Neubauer, Frida Frucht vom Peng-Kollektiv, Markus Beckedahl, Mitgründer von netzpolitik.org und der Re:Publica, Imeh Ituen, Sozialwissenschaftlerin und Klimaaktivistin, und Christoph Bautz von Campact. Auf die ausgezeichneten Ideen warten Geld zur Finanzierung und Mentor*innen, die bei der Umsetzung unterstützen. Neugierig geworden? Melde Dich jetzt an zum 48-Stunden-Ideensprint – und werde Teil von Neustart:Klima!

    Melde dich gleich hier an!

  • Fr
    19
    Mrz
    2021
    #AlleFür1Komma5weltweit

    Der Klimastreik wird bunt und besonders. Ihr dürft euch auf tolle Bilder aus Hamburg freuen. Allerdings: Anders als noch im September wird es in der Stadt keine Möglichkeit zur Teilnahme geben, wir können keinen großen Andrang riskieren. Bitte bleibt Zuhause. Streikt online, tragt euch auf unserer Streikkarte ein und verfolgt den bundesweiten Livestream. Wir vermissen euch weiterhin sehr, können Ort und Zeit unserer Aktion aus gegebenen Gründen aber nicht bekanntgeben. Nur das Orgateam und Medienvertreter*innen werden dabei sein
    Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/fridaysforfuture

  • Mi
    31
    Mrz
    2021
    Do
    01
    Apr
    2021
    online

    Die Scientists4Future unterstützen die Anliegen junger Menschen, sich stärker für den Klimaschutz und somit für den Erhalt der Lebensgrundlagen und der Artendiversität auf unserem Planeten einzusetzen und die nötigen Schritte in der Gesellschaft anzugehen und einzufordern. Leider kommt das Thema in unserer Bildungslandschaft viel zu selten vor. Daher laden wir vom Schulteam der Scientists Euch kurz vor Ostern ein, schon jetzt bestehende Ideen & Projekte kennenzulernen, die Schulen, Schüler:innen und Lehrer:innen aktiv unterstützen. Viel spannendes Material findet ihr zudem im Wissenszentrum der Scientists4Future und auf den Seiten von Schools4Future.
    Im Austausch mit Euch entstehen vielleicht sogar auch neue Lösungsvorschläge für eine klimafreundliche Zukunft der nächsten Generationen.

    Macht alle mit

    Am Mittwoch, den 31. März 2021 und Donnerstag, den 1. April 2021 findet jeweils von ca. 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr die erste Ausgabe von KISS statt, unserem Klima-In-den-Schulen-Symposium. Als Online-Symposium mit über 70 Workshops, Vorträgen und Vorstellungen von Projekten laden wir alle am Thema interessierten Menschen und Organisationen ein, sich einzubringen. Denn gemeinsam können wir viel bewegen.

    Weitere Infos unter: https://schule.scientists4future.org/

  • Mi
    07
    Apr
    2021
    19 Uhronline
     
     

    Egal, ob Schüler:innen, Lehrkräfte, Hochschulangehörige, BNE-Koordinator:innen, Bildungsreferierende oder allgemeine Interessierte.

    Bei der Info-Stunde könnt ihr euch völlig unverbindlich anhören und -schauen, was das Schulprogramm genau ist, wie es funktioniert und wie ihr euch beteiligen könnt. Auch bieten die Treffen genügend Raum für eure Fragen.

    Um möglichst viele Menschen informieren zu können, bieten wir die Info-Stunde an mehreren Tagen und zu zwei verschiedenen Zeiten an. Die Termine lauten:

    Mittwoch, 7. April      14 Uhr und 19 Uhr
    Mittwoch, 21. April    14 Uhr und 19 Uhr
    Mittwoch, 5. Mai        14 Uhr und 19 Uhr 

    Weitere Informationen sowie die Zugangsdaten zum jeweiligen Meeting findet ihr auf unserer Website: https://studentsforfuture.info/schulprogramm/

  • Fr
    16
    Apr
    2021
    Sa
    17
    Apr
    2021
    online

    Um die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) bis 2030 zu erreichen, brauchen wir ein substanzielles Umdenken und Umsteuern: eine Transformation der Gesellschaft, die ohne innovative und kluge Bildungskonzepte nicht zu vermitteln ist. BNE kann die Menschen dabei unterstützen die Kompetenzen zu entwickeln, um anstehende Veränderungen mit zukunftsfähigen Strategien begegnen. Wie können wir übergreifende Kooperationen und neue Allianzen schmieden? Wie lässt sich Engagement in Taten übersetzen? Und wie können wir den Herausforderungen der Corona-Pandemie mit Bildung begegnen?

    Mehr zum Festival hier.

  • Do
    22
    Apr
    2021
    online

    Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt.

    Mehr unter: https://www.earthday.de/

  • Mo
    26
    Apr
    2021
    online

    Für Jugendliche zwischen 12 und 23 Jahren (Einzelteilnehmer:in oder Gruppe/Schulklasse)

    In Deutschland wurde noch nie so viel Abfall gesammelt, getrennt und verwertet wie heute – trotzdem werden die Abfallberge immer größer. Verpackungsabfälle wie Coffee-to-go-Becher, Einwegflaschen, Fast-Food-Boxen, aber auch die Unmengen von Kartons und Füllmaterial aus Online-Bestellungen belasten nicht nur die Umwelt, sondern tragen auch zum Klimawandel bei. Denn für die Herstellung, fürs Recycling und bei der Entsorgung wird viel Energie verbraucht. Plastikabfälle belasten Gewässer und Böden, Mikroplastik reichert sich in Fischen und anderen Lebewesen an. Alternativen wie Unverpackt-Lösungen, Mehrweg und nachwachsende Rohstoffe, die für Verpackungen genutzt werden, könnten die Probleme lösen. Und dafür braucht es gute Einfälle!

    Gesucht: Eure Ideen für eine verpackungsärmere Zukunft
    Im Wettbewerb AUSGEPACKT geht es um die Fragen: Wie können Plastik- und Verpackungsmüll reduziert werden, um Natur, Umwelt und Klima zu schützen? Welche nachhaltige Verpackung würdet ihr erfinden? Welche No-Waste-Botschaften können andere bewegen, auf Verpackungen zu verzichten? Entwickelt Ideen, die helfen, den Package-Footprint, also den Fußabdruck des Verpackungsverbrauchs, zu reduzieren.

    In drei Kategorien könnt ihr Beiträge einreichen, die von einer fachkundigen Jury bewertet und im Herbst 2021 beim "Festival der guten Ideen" prämiert werden.

    Zu gewinnen gibt es attraktive Sach- und Buchpreise, sowie Einkaufsgutscheine von nachhaltigen Online-Shops im Gesamt-Wert von 2000 € .

    Mehr unter: https://www.lizzynet.de/wws/ausgepackt-wettbewerb.php

  • Mo
    26
    Apr
    2021
    19 Uhronline
    Wir laden Euch herzlich zu unserem Strategietreffen ein!
     
    Seit dem ersten Strategietreffen mit über 300 Teilnehmenden im Januar
    hat sich einiges getan. Wir laden zum zweiten Mal ein, um euch die
    Projekte der Schools for Future und Students for Future vorzustellen.
     

    Das erwartet euch:

    - Begrüßung
    - Strategievorstellung
    - Projektvorstellung
    - Fragerunde in Break-Out-Räumen
    - Offizielles Ende
    - Raum für Austausch
     
    Folgende Projekte stellen wir Euch vor:
     
    Schulprogramm Public Climate School - Students for Future
    Students for Future Deutschland organisiert im Rahmen der bundesweiten
    Public Climate School vom 17. - 21. Mai 2021 auch dieses Jahr wieder ein

    spezielles Schulprogramm.

    Im Vordergrund stehen dabei besonders Themen der nachhaltigen
    Entwicklung und Aspekte der Klimagerechtigkeit.
    Neben einem Livestream inklusive 15 Unterrichtsstunden für
    weiterführende Schulen gibt es auch ein Programm für jüngere

    Schüler:innen.

    Weitere Informationen findet ihr unter http://fffutu.re/schulprogramm  
    und auf der Seite des Ministeriums für Bildung und Forschung
     
    Aktionswoche Klima - Schools for Future
    Wir bringen Klimabildung an alle Schulen!
    An allen Schulen. Für alle Schüler:innen. Bundesweit. An einem oder
    mehreren Tagen vom 20. - 24. September 2021.
    Die Aktionswoche Klima bietet allen Schüler:innen einer Schule die
    Möglichkeit, die Bedeutung der Klimakrise auf je altersgerechte Weise zu
    verstehen. Vielfältige und multimediale Angebote können von Lehrer:innen
    einfach und ohne zusätzlichen Aufwand in den Unterricht einbezogen
    werden.
    Weitere Informationen findet ihr unter
    Egal ob Schüler:in, Lehrer:in oder Bildungreferent:in, ihr seid herzlich
    willkommen! Leitet die Mail gerne an eure Kontakte weiter. Je mehr
    Leute, Schulen, Universitäten etc. dabei sind, desto mehr Menschen
    können wir Klimabildung ermöglichen!
     
    Mehr Infos zum Strategietreffen findet ihr unter:
     
  • Do
    29
    Apr
    2021
    16:30 Uhronline

    Vom digitalen CO₂-Fußabdruck zu einfachen, praktischen Maßnahmen für Schülerinnen und Schüler und Schulalltag:

    • CO₂-Fußabdruck der Digitalisierung privat und in der Schule bestimmen
    • Unterrichtsmaterial zum Thema kennenlernen
    • Praktische Maßnahmen für digitalen Klimaschutz erproben

    Weitere Infos und Anmeldung hier.

  • Sa
    01
    Mai
    2021
    Mo
    31
    Mai
    2021
    deutschlandweit

    In diesem Jahr startet das neue, auf zehn Jahre angelegte UNESCO-Programm "Education for Sustainable Development: Towards Achieving the SDGs" – kurz "BNE 2030". Bei der globalen Auftaktkonferenz vom 17. bis 19. Mai 2021 kommen Teilnehmende aus allen UNESCO-Weltregionen zusammen, um die "Decade of Action" zu BNE einzuläuten. Unter dem Motto "Mit BNE in die Zukunft – BNE 2030" findet im direkten Anschluss am 19. Mai 2021 der nationale Auftakt statt.

    Um die Zeit rund um die Konferenz zu gestalten und BNE in die breite Öffentlichkeit zu tragen, bieten die BNE-Wochen vom 1. bis 31. Mai 2021 nationalen Akteur*innen die Chance, einen Monat lang ihr Engagement für Nachhaltigkeit öffentlich sichtbar zu machen und mit einer Veranstaltung einen offiziellen Beitrag zum Rahmenprogramm der Konferenz zu leisten. Gleichzeitig sind die BNE-Wochen eine Chance für deutsche BNE-Akteurinnen und -Akteure, einen lokalen Auftakt zum neuen Programm zu organisieren und BNE deutschlandweit sichtbar zu machen. Ziel ist es, den nationalen Auftakt des Programms bundesweit erlebbar zu machen.

    Ob Ausstellung, Workshop, Web-Seminar oder Projektbesuch – wichtig ist, dass die Veranstaltung einen direkten Bezug zu "BNE 2030" hat und einen klaren inhaltlichen Beitrag zum neuen Programm leistet.  Ausgewählte Veranstaltungen werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission in ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützt, erhalten ein Visual und werden über die Kanäle der nationalen und internationalen Konferenz beworben.

    Mehr Infos hier
    Hier geht es zum Anmeldeformuar

  • Mo
    17
    Mai
    2021
    onlineweltweit

    Die UNESCO-Weltkonferenz zu BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) wird als virtuelle Konferenz vom 17. bis 19. Mai 2021 stattfinden.

    2020 startete das neue, auf zehn Jahre angelegte UNESCO-ProgrammEducation for Sustainable Development: towards achieving the SDGs“ – kurz „ESD for 2030“ (dt. „BNE 2030“). Auf den Erfolgen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung aufbauend, setzt „BNE 2030“ ambitionierte Ziele, die der Dringlichkeit unseres Handelns gerecht werden.

    Drei Schwerpunkte stehen im Mittelpunkt des neuen Programms:
    Transformative Handlungen
    Strukturelle Veränderungen
    Technologische Zukunft

    Deutschland ist weltweit eines der Vorreiter-Länder in BNE. Es gilt nun, BNE noch stärker bekannt zu machen und in die Breite zu tragen. Darüber hinaus zeigen die Herausforderungen, die durch die COVID-19-Pandemie weltweit entstehen, wie der transformative Ansatz von BNE dazu beitragen kann, unsere Gesellschaft gleichzeitig resilienter und innovativer zu gestalten.

    Weitere Infos hier

  • Mi
    19
    Mai
    2021
    14:00 Uhronline

    Nationale Konferenz zum Auftakt des UNESCO-Programms „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“

    Am 19. Mai 2021 von 14:00 -19:00 Uhr richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission die nationale Konferenz „Mit BNE in die Zukunft – BNE 2030“ zum Auftakt des neuen UNESCO-Programms „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“ (kurz „BNE 2030“) aus.

    Dazu möchten wir Sie herzlich einladen. Aufgrund der anhaltenden globalen Pandemie wird die Konferenz im Online-Format stattfinden. Bitte melden Sie sich unter folgendem Link zur Veranstaltung an: https://secure.pt-dlr.de/pt-conference/conference/UNESCO_nat_2021.

    Bitte beachten Sie, dass die Plätze begrenzt sind. Sobald die Veranstaltung ausgebucht ist, werden Sie in die Warteliste aufgenommen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchten wir zentrale Aspekte für die nationale Umsetzung des neuen Programms diskutieren. Die von der UN eingeläutete „Decade of Action“ soll Anlass bieten, die Rolle von BNE für die Agenda 2030 weiter zu stärken und neue Impulse für die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele zu setzen. Die Konferenz wird die Anregungen der internationalen Konferenz aufgreifen, um in Deutschland die Umsetzung des Programms „ESD for 2030“ und die damit verbundene weitere Implementierung des Nationalen Aktionsplans BNE voranzutreiben.

  • Fr
    21
    Mai
    2021
    14:30 Uhronline

    Climate change, growing inequality, the threat to democratic structures and a lack of political participation – there are various interconnected challenges for a sustainable and just future to address the impacts of the polypandemic. SDG 4 and in particular SDG 4.7 underline the importance of life long learning for tackling those multiple challenges. In this context, ESD offers a key framework for education to be the driving force of an urgently needed social transformation.

    In November 2020, UNESCO launched its new programme „ESD for 2030". It is now the turn of UNESCO member states to translate this programme into concrete action. At the UNESCO World Conference from the 17th to the 19th of May 2021, member states are called to present their plans to realise „ESD for 2030“ in their national context.

    What are the outcomes of the UNESCO World Conference on ESD? What does it need to realise the programme „ESD for 2030“ on state level? How can we strengthen civil society’s influence in this process? In our online-seminar we invite you to discuss these questions with us. We will report from the UNESCO-World conference and introduce you to the idea of civil society shadow reports.

    Please find the agenda here and register online until the 16th of May 2021. Participation is free of charge.

  • Di
    25
    Mai
    2021
    15:30 UhrGut Karlshöhe

    Die Fortbildung führt Lehrerinnen und Lehrer in das Konzept und die Unterrichtsmaterialien der Projektwoche „Ökologischer Fußabdruck“ mit Veranstaltungen auf Gut Karlshöhe ein. Die Projektwoche für Schülerinnen und Schüler beinhaltet die Bausteine Konsum, Wohnen, Ernährung und Mobilität. In der Fortbildung werden außerdem weitere zum Thema relevante Unterrichtsmaterialien vorgestellt.

    Dozentin ist Christine Stehmann, Lehrkraft Gut Karlshöhe.

    Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  • Do
    03
    Jun
    2021
    15 UhrHamburger Wasserwerke

    Das Leitungswasser in Deutschland unterliegt sehr vielen Kontrollen, die sich an den Regeln und Bestimungen der Trinkwasserverordnung orientieren. Somit ist unser Trinkwasser das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland und hat eine sehr gute Qualität. Aber was machen viele Menschen trotz dieser hohen Trinkwasserqualität? Sie kaufen Flaschenwasser! Und zwar so viel, dass sich der Absatzmarkt in den letzten fünfzig Jahren mehr als verzehnfacht hat und weiter steigt.

    Um diesem Trend entgegenzuwirken hat tip:tap e.V seine Bildungsmaterialien entwickelt, die in dieser Fortbildung vorgestellt werden sollen. Sie findet im Blended-Learning-Format statt: Der Präsenzteil der Fortbildung wird im WasserForum angeboten. Hamburg Wasser lädt schon vor Beginn der Fortbildung um 14 Uhr zu einer Führung ein. Hierbei kann man sich auf eine Zeitreise von der historischen Wasserversorgung bis in die Neuzeit begeben und Norddeutschlands größte Wasser- und Abwasserausstellung entdecken. Die Anmeldung für den Onlineteil der Fortbildung erfolgt vor Ort im Wasserforum.

    Die Online-Fortbildung findet bundeslandübergreifend statt und ist daher nicht im TIS zu finden. Für das dreistündige Online-Seminar stehen folgende Termine zur Wahl: Mittwoch 16.06.2021 oder Dienstag 22.06.2021, jeweils 14:00 - 17:00 Uhr. Die Anmeldung zu den Online-Terminen erfolgt vor Ort.

    Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  • Fr
    04
    Jun
    2021
    17:00 Uhronline

    Die Klimakrise betrifft uns alle, aber wir sitzen nicht alle im selben Boot. Ansteigende Meeresspiegel, Dürren, Stürme und andere Auswirkungen bedrohen bereits jetzt das Leben von Menschen im globalen Süden. Die Klimakrise trifft also vor allem die Menschen, die am wenigsten dazu beitragen: Menschen aus dem globalen Süden, Frauen*, finanziell schlechter gestellte Menschen. Verantwortlich für diese Auswirkungen sind jedoch Länder des globalen Nordens und der ökologische Fußabdruck wohlhabender und privilegierter Menschen. Im Workshop fragen wir: Was ist Klima(un)gerechtigkeit? Und was können wir daraus für unser politisches Handeln und unseren Alltag mitnehmen?

    Dieser Workshop findet online statt. Das B steht für „Basisworkshop“ und heißt, dass Menschen kein Vorwissen benötigen.

    Hier anmelden

     

     

  • Mi
    09
    Jun
    2021
    15-18UhrGut Karlshöhe, Hamburg

    Frühstücken und Klima schützen, was hat das miteinander zu tun? Die Veranstaltung zeigt Wege auf, um Schüler*innen diesen Zusammenhang näher zu bringen und verständlich zu machen. Selbstständiges Handeln und Denken sollen durch Mitmachen und Erleben gefördert werden, daher ist auch die Veranstaltung so konzipiert, dass die Partizipation der Teilnehmenden im Vordergrund steht. Das gemeinsame Frühstück bildet dabei den Kern.
    Das "Klimafrühstück" orientiert sich sowohl inhaltlich als auch methodisch am Konzept der Bildung für Nachhaltige Entwicklung. So verstehen die Teilnehmenden beispielsweise nicht nur das Was und Wie, sondern auch welche eigene Rolle sie dabei spielen und welche Gestaltungsmöglichkeiten sie haben. Ein Klimafrühstück kann vielseitig eingesetzt werden. Es dient als Einstieg in die ausführliche Bearbeitung zum Beispiel der Themen Klimaschutz oder Ernährung. Es kann aber auch als eigenständiges Projekt durchgeführt werden.
    Mehrere Klimafrühstück-Kisten stehen im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung zur kostenlosen Ausleihe bereit.

    Infos und Anmeldung über das tis-System des Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

  • Do
    10
    Jun
    2021
    Fr
    11
    Jun
    2021
    online

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) laden herzlich ein zur digitalen Woche der Umwelt. Unter dem Motto „So geht Zukunft!“ erwarten Sie am 10. und 11. Juni 2021 spannende Diskussionen und ein attraktives Fachprogramm zu wichtigen Zukunftsfragen. Ausstellende aus Wirtschaft und Technik, Forschung und Wissenschaft und aus der Zivilgesellschaft präsentieren online ihre innovativen Lösungen für die Zukunft.

    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der Woche der Umwelt 2021!

    Mehr unter: https://www.woche-der-umwelt.de/

  • Fr
    18
    Jun
    2021
    12:00Jungfernstieg,Hamburg

    Am 18. Juni streiken wir coronakonform für Klimagerechtigkeit.
    Nach einer coronabedingten Pause geht es nun endlich wieder laut und bunt auf die Straße!
    Denn die Politik muss endlich effektive Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise umsetzen, anstatt nur leere Versprechen zu geben!

    Los geht es in Hamburg um 12:00 Uhr am Jungfernstieg.

    Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/fridaysforfuturehh

  • Mi
    23
    Jun
    2021
    14:30 Uhronlinbe

    Climate change, growing inequality, threats to democratic structures and a lack of political participation – there are various interconnected challenges in the quest for a sustainable and just future. SDG 4 and in particular SDG 4.7 underline the importance of life long learning for tackling those multiple challenges. In this context, ESD offers a key framework for education to be the driving force of an urgently needed social transformation.

    In order for ESD to be effective, education practitioners have to adjust their work to local contexts. How are global crises linked to specific regional and local contexts? Which differences and similarities do we see? How do educational concepts and methods to teach ESD vary globally?

    In our online-seminar, we invite you to discuss these questions with other international education experts and practitioners. We will engage in an international exchange on topics, methods and concepts of ESD, switch perspectives and learn from each other.

    Please find the agenda here and register online until 20 June 2021. Participation is free of charge.

  • Fr
    02
    Jul
    2021
    Sa
    16
    Okt
    2021
    15:00 Uhronline, Minitopia

    Mit unserem Minitopia Minimarkt möchten wir ja versuchen, uns so weit wie möglich mit Produkten aus dem Hamburger Umland zu versorgen. Auf einige Produkte, die hier einfach nicht wachsen wollen, möchten die meisten von uns aber nicht verzichten: Kaffee und Orangensaft zum Frühstück, die Zigarette nach dem Essen, die Schoki für zwischendurch… Aber wo genau kommen diese Produkte her, wer stellt sie her, wie wird dort gearbeitet und wie kommt das Zeug hierher? Ist der Handel fair? Reicht es auf FairTrade-Siegel zu setzen? Ist fairer Handel überhaupt möglich? Und was können wir tun, um faire Bedingungen für Alle herzustellen?

    Wir haben Initiativen eingeladen, die sich mit diesen Themen schon länger auseinandersetzen, um mit uns zu diskutieren:

    02. Juli 2021 18 Uhr Decolonize Chocolate (Online-Veranstaltung)
    Unsere süße Verführung schlechthin, Kakaobohnen wachsen jedoch nicht in Norddeutschland. Wo liegen die Anbaugebiete und warum findet die Wertschöpfung in der Regel im globalen Norden statt? Wie können faire Arbeitsbedingungen aussehen, welche Alternativen haben Erzeuger*innen in Ghana? Was passiert, wenn die Wertschöpfung in Ghana stattfindet und wie beeinflusst das unser Leben? Ein Vortrag mit Ann-Kathrin Berek von fairafric mit anschließender Verkostung fair produzierter Schokolade.

    Edit: Der erste Termin unserer Veranstaltungsreihe wird noch online stattfinden; auf die Schokoladenverkostung möchten wir trotzdem nicht verzichten. Das Schoki-Ticket bekommt Ihr hier: SCHOKI-TICKET KAUFEN

    Weitere Termine und Informationen hier.

  • Sa
    24
    Jul
    2021
    10:00online

    Je komplexer gesellschaftliche Prozesse werden, desto schwieriger ist es, sich kohärent nachhaltig zu verhalten. Aktuelle und perspektivische Herausforderungen auf lokaler und globaler Ebene verlangen nach gesellschaftlichen Transformationsprozessen für ein gerechteres und nachhaltiges Leben auf unserem Planeten.

    Der Mind Behaviour Gap beschreibt persönliche und gesellschaftliche Widersprüche, die sich um Themen der globalen Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Solidarität drehen. In unserem Seminar geht es uns um eine gemeinsame Analyse- und Reflexionsarbeit zum Mind Behaviour Gap. Insbesondere für Bildner*innen im Rahmen der sozial-ökologischen Transformation, hat die Verwobenheit mit diesen Widersprüchen eine große Relevanz und ist oft Teil alltäglicher Erfahrungen. Wir sind der Meinung, dass Globales Lernen sich nicht nur in Inhalten verlieren darf, sondern die Reflektion über sich selbst und über die bestehende Praxis mehr Raum einnehmen sollte. Das Seminar integriert unterschiedliche Lernebenen, wir arbeiten auf der kognitiver Ebene mit Hilfe von Inputs sowie mit Theater-Elementen, mit haptischen und emotionalen Methoden, um psychologische, soziologische und persönliche Fragestellungen in Bezug auf den Mind Behaviour Gap zu behandeln.

    Mit: Isabel Carayol Lorenzo und Marga Zenth (freie Trainer*innen im Kontext der sozial-ökologischen Transformation und aktiv im Netzwerk Mind Behaviour Gap: www.mindbehaviourgap.de)

    Workshopzeiten:
    Sa. 24.07.2021, 10.00 bis 16.00 Uhr
    So. 25.07.2021, 10.00 bis 16.00 Uhr

    Für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung benötigt ihr einen Computer, eine stabile Internetverbindung, eine Kamera und, wenn ihr möchtet, ein Headset. Der Online-Workshop wird über Zoom stattfinden. Die Zugangsdaten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

    Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

    Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  • Sa
    14
    Aug
    2021
    19 Uhr Christianskirche, Hamburg

    Vollehalle 4.0, die neue Show 2020: Wir spannen den Bogen vom Schnitzel zur Systemfrage. Das heißt, wir sehen die Klima- und ökologische Krise als Symptome, fragen also nach den Ursachen, beleuchten, warum der Eine so sagt und die Andere so, räumen mit ein paar toxischen Mythen auf und stellen am Ende nicht weniger als die alles entscheidende Frage.

    Goliathwatch und die Nordkirche holen die Berliner Klimashow aus der Corona-Pause nach Hamburg. Sie waren die Stars der re:publica, bei Parents for Future und eingeladen beim taz lab und bei der Umweltwoche des Bundespräsidenten.

    Preis: 15 €, ermäßigt 7,50 €

    Karten vor Ort (solange der Vorrat reicht) oder reservieren unter: j.ostermann-ohno@nordkirche-weltweit.de

    Weitere Informationen unter www.vollehalle.de

  • Mo
    16
    Aug
    2021
    19-22 Uhr Kirche am Markt, Mühlenberger Weg 64, 22587 Hamburg

    „Unsere Welt neu denken“, so lautet der Titel eines 2020 erschienenen Buches von Maja Göpel - eine Einladung, über all die Dinge nachzudenken, die wieder wachsen könnten, wenn wir aufhörten, unseren Planeten zu zerstören. Eine gesunde Mitwelt, eine solidarische Gesellschaft, Zeit für Bildung, Familie, Gemeinschaft und Gesundheit…sind das nicht die wesentlichen Dinge, um die es geht im Leben und die im Grunde alle wollen? Aber was hindert uns daran, diese Dinge umzusetzen? Wie kann man der Bevölkerung die Angst vor den nötigen Veränderungen nehmen? Wer muss vordringlich aktiv werden? Diese Fragen wollen wir mit der Transformationswissenschaftlerin diskutieren, die an der Leuphana Universität in Lüneburg lehrt und bis vor kurzem als Wissenschaftliche Direktorin am „The New Institute“ in Hamburg engagiert war. Dazu laden GemeindeAkademie Blankenese, BUND Hamburg und Zukunftsforum Blankenese gemeinsam ein.
     
    www.maja-goepel.de | www.bund-hamburg.de | www.zukunftsforum.blankenese.de | www.gemeindeakademie.blankeneser-kirche.de

    Achtung: Wegen der Corona-Pandemie ist das Platzangebot in der Kirche begrenzt. Der Vortrag ist bereits ausverkauft! Bitte verfolgen Sie ihn im Livestream auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde. Eine Aufzeichnung finden Sie anschließend in unserer Mediathek.

  • Do
    19
    Aug
    2021
    18:00online

    Klima-Write-ins: Klimagerechtigkeits-Briefe schreiben mit den Writers for Future

    Wie können wir die Entscheidungen der Politiker*innen beeinflussen?
    Indem wir sie mit Worten berühren.
    Ab sofort schreiben die Writers for Future Briefe, die Politiker*innen in aller Dringlichkeit unsere Gedanken zu Klimagerechtigkeit und dem Schutz unserer Ökosysteme deutlich machen.
    Alle Menschen, die die kommenden Wahlen zu Klimawahlen machen wollen, sind herzlich zu den Klima-Write-ins eingeladen.

    Was wollen wir mit den Briefen erreichen?
    Das Verfassungsgerichts-Urteil zum Klimagesetz muss angemessen umgesetzt werden.
    Dazu schreiben wir an Kandidat*innen der anstehenden Wahlen und fragen:

    Was ist Ihre Vision zum Erreichen der Klimagerechtigkeit?
    Wie werden Sie sich persönlich für ein Klimagerechtigkeits-Programm einsetzen?
    Mit welchen konkreten Schritten beginnen Sie jetzt?
    Wir wollen, dass Klimagerechtigkeit und der Schutz der Biodiversität bei allen anstehenden Entscheidungen als höchste Priorität umgesetzt werden.

    Wie schreiben wir in den Klima-Write-ins?
    Wir treffen uns online über Zoom, schreiben zu einem Schreibimpuls und lesen uns die entstandenen Briefe in kleinen Gruppen vor. Nach der eineinhalbstündigen Session sind die Briefe fertig und können von den Schreibenden verschickt werden. Wenn die Teilnehmenden einverstanden sind, werden die Briefe hier auf der Writers4Future-Website veröffentlicht.

    Die Write-Ins und das Schreiben der Klimagerechtigkeitsbriefe wird von Helen Perkunder veranstaltet – ihren Blog findet ihr hier.

    Schreib mit!
    Wage mit uns das Experiment, Politiker*innen mit deinem Brief zu berühren und sie so zum Handeln zu bewegen.

    Termin
    Jeden Donnerstag von 18:00 – 19:30 Uhr, gemeinsam online.

    Zoom-Meeting
    Melde dich unter klimabriefe@writers4future.de. Du bekommst dann den Link zugeschickt.

    Wir freuen uns auf dich!

  • Mo
    23
    Aug
    2021
    Fr
    27
    Aug
    2021
    online

    An engaging five-day online programme that fosters rich interaction on issues relevant to the work of the UN and its partners in the context of the 2030 Agenda for Sustainable Development and the Paris Agreement through panel discussions, small-group breakout activities, and peer-exchange.

    Weitere Infos gibt es hier.

  • Di
    24
    Aug
    2021
    10 Uhronline

    In unserer Arbeit begegnet uns immer wieder die Frage, wie zivilgesellschaftliche Akteur*innen auch Menschen außerhalb der eigenen “Blase” erreichen können – ein Anliegen, das wir als More in Common in Hinblick auf gesellschaftlichen Zusammenhalt enorm wichtig finden. Aus dieser Motivation heraus beschäftigen wir uns seit Sommer 2020 mit Unterstützung der Stiftung Mercator intensiv damit, eine Evidenzbasis für zivilgesellschaftliche Arbeit zu schaffen, die NGOs, Vereinen oder Organisationen ganz praktisch dabei hilft, mit wirkungsvollen Ansprache- und Begegnungsformaten weitere Teile der Bevölkerung zu erreichen – und nicht nur einige, ohnehin aufgeschlossene Zielgruppen.

    Besonderen Fokus haben wir dabei auf die Fragen gerichtet, wo, an welchen öffentlichen Alltagsorten, und wie, mit welchem Vorgehen, Menschen erreicht und in den Austausch miteinander gebracht werden können. Die Ergebnisse unserer Forschung werden wir im Spätsommer veröffentlichen. Vorab möchten wir gerne interessierten Vertreter*innen der Zivilgesellschaft unsere Erkenntnisse exklusiv vorstellen und Befunde diskutieren.

    Hier der Link zu den weiteren Details: https://www.moreincommon.de/unsere-arbeit/veranstaltungen/

  • Mi
    25
    Aug
    2021
    16:00 UhrLI Hamburg, Felix Dahn Straße 3

    Treffen aller am Projekt beteiligten Schulen und Lehrkräfte  bzw. Koordinator:innen zur Vorstellung der neuen CREACTIV-Runde, des Zeitplans und zum Austausch untereinander, um gemeinsam ins neue Projektjahr zu starten.

  • Do
    02
    Sep
    2021
    So
    05
    Sep
    2021
    Rügen

    Mit dem Schwerpunktthema Klimagerechtigkeit werden sich auf der youcoN vom 2. bis 5. September 2021 auf der Ostseeinsel Rügen mehr als 100 Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren mit verschiedenen Facetten nachhaltiger Entwicklung in der Bildung auseinandersetzen.

    Unter dem Motto „Wir.L(i)eben.Zukunft!“ versammelt die youcoN nun schon das fünfte Mal innovative Ideen und junge Visionär*innen, die Lust haben die Zukunft der Bildung zu gestalten. Bis Ende Juli ist eine Registrierung für die Veranstaltung möglich.

    Weitere Informationen

  • Do
    02
    Sep
    2021
    16:00 UhrBrücke 1/ Landungsbrücken

    In Wilhelmsburg sind über die letzten Jahre vielfältige Bildungs- und Kultureinrichtungen zum Globalen Lernen bzw. mit Bezügen zu einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung entstanden. Neben den beispielhaften IBA (Internationale Bauausstellung) und IGS (Internationale Gartenschau)-Zeugnissen sollen insbesondere die Kulturkapelle und der Naturerlebnisgarten des BUND im Inselpark angesteuert und über schulische Angebote informiert werden.

    Treffpunkt ist um 16:00 Uhr auf der Brücke 1/ Landungsbrücken. Von dort geht es mit der Fähre Linie 73 zur Ernst-August-Schleuse nach Wilhelmsburg. Die Veranstaltung endet an der Kulturkapelle mit einigen Erfrischungen.

    Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Hamburger Bildungsagenda (HHBA) und den Hamburger Promotorinnen für Globales Lernen statt.

    Anmeldung hier.

  • Sa
    04
    Sep
    2021
    So
    05
    Sep
    2021
    10:30 UhrGut Karlshöhe

    Die ganze Welt spricht von Krisen. Wir wollen eine bessere Welt – jetzt! Bist du mit dabei? Dann komm zur 3. Konferenz für eine bessere Welt!

    WIR | wollen nicht auf andere warten. Wir wollen selbst die Veränderung sein, die wir uns wünschen!
    HIER | kommen wir zusammen und können die Welt genau dort besser machen, wo sie sind.
    JETZT | ist der Moment, wo wir die Welt verändern können. Nutze den Tag!

    Die ganze Welt spricht von Krisen. Wir wollen eine bessere Welt – jetzt! Bist du mit dabei? Dann komm zur 3. Konferenz für eine bessere Welt!
    Hier treffen sich Menschen, um aktiv zu werden, um sich zu vernetzen, zu ermutigen und zu inspirieren. Von der politischen Aktivistin bis zum ethischen Konsumenten, vom Mitarbeiter einer NGO bis zur Gründerin eines Purpose Business.
    Ob du über Missstände debattieren, Lösungen entwickeln oder gleich loslegen möchtest: Die Konferenz soll der schönste Ort werden, wo du dich austauschen, Kontakte knüpfen, Inspirationen sammeln und ganz viel Mut, Freude und Sinn in guter Gemeinschaft finden kannst.

    Die vier Themenbereiche der Konferenz für eine bessere Welt:

    Denken: Spannende Gäste entwickeln mit dir in interaktiven Talks Szenarien zu aktuellen öko-soziale Risiken und Chancen.
    Träumen: Wandel ist nur möglich, wenn wir das Ziel kennen. Hier gibt’s Workshops für Utopien, Ideen & Visionen.
    Lernen: Diese Workshops liefern Ideen und Tipps für alle, die vom Denken und Träumen ins Handeln kommen wollen.
    Wandeln: Hier gibt es kreative und freudvolle Aktionen zum Mitmachen: Von Street Art bis zur Klang-Kollage für eine bessere Welt.

    Weitere Informationen zur Konferenz und zur Anmeldung gibt es hier.

  • Di
    07
    Sep
    2021
    15:30 UhrLI Hamburg, Felix Dahn Straße

    Der Klimawandel betrifft uns alle, wobei wir im globalen Norden besonders in der Verantwortung stehen, unsere Lebens- und Wirtschaftsweise möglichst schnell grundlegend zu verändern. Nur so können wir die Klimaziele erreichen und irreversible ökologische und dramatische soziale Folgen möglichst klein halten. In der Arbeit mit Schüler*innen stellen sich da besonders zwei Fragen: Ist das gerecht, dass sie jetzt handeln müssen, wenn es doch die Elterngeneration verbockt hat? Und was können sie als junge Menschen denn überhaupt (politisch) verändern? In der Anwendung und Reflexion der Methoden des "Klasse Klima Projekts" werden wir uns vor dem Hintergrund dieser Fragen zum Umgang mit Klimawandel und Verantwortung im Klassenzimmer beschäftigen.

    Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem BUND statt.

    Anmeldung hier.

  • Di
    07
    Sep
    2021
    17 Uhrdigital

    Für den Einstieg in die Veranstaltung konnten wir den renommierten Demografie-Experten Dr. Reiner Klingholz gewinnen: Thesen zu Klimawandel und Nachhaltigkeit, ein moderiertes Gespräch und Raum für Nachfragen

    Austausch zu Projekten und Ideen im Stadtteil

    Moderation: Alexander Scheuerer

    Eingeladen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Jugendamt, Jugendhilfe, Kinder- und Jugendarbeit, Lehrkräfte und Leitung aus Schulen, Vertreterinnen und Vertreter aus Einrichtungen der Seniorenarbeit, Sportvereine, politische Parteien und alle weiteren interessierten Personen und Bildungsinstitutionen aus Volksdorf und angrenzenden Stadtteilen.

    Merken Sie sich den Termin gerne in Ihren Kalendern vor. Eine ausführlichere Einladung mit weiteren Informationen zum Inhalt und zum Ablauf der Bildungskonferenz sowie der Möglichkeit zur Anmeldung folgt.

  • Mi
    08
    Sep
    2021
    17:00online

    Schon früh erfahren Kinder heute von den global fortschreitenden Veränderungen in Umweltkreisläufen und vom Klimawandel. Ein häufiger Impuls daraus: „Ich will etwas tun – aber das Thema ist so groß und schwierig!“
     
    An diesem Punkt kommt die SAUBERE SACHE ins Spiel: Der Waschpulver-Lieferservice befähigt Kinder auf einfache und nachhaltige Weise, selbst aktiv zu werden in puncto Umweltschutz, und zwar in ihrer unmittelbaren Lebensumwelt: in der Schule, für ihre Familien.
     
    In der Fortbildung sprechen die Projektinitiatorinnen des ZERO WASTE Hamburg e.V. über den Zusammenhang von Waschmittel und Klima, thematisieren den Plastikkonsum, stellen passende Unterrichtsmaterialien vor und zeigen, wie Kinder aus nur 3 Zutaten aus dem Unverpacktladen Waschpulver herstellen können – plastikfrei, gesundheits- und umweltfreundlich. Dann kann es schon los gehen und das Waschpulver kann für alle interessierten Eltern der Schule hergestellt und ausgeliefert werden. Wie? Auch das wird genau erklärt!
     
    Die Veranstaltung findet via MS Teams statt. Der Zugangslink sowie weitere Informationen werden vorab per E-Mail zugesendet.

    Anmeldung hier.

  • Do
    09
    Sep
    2021
    19:30Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20, 21107 Hamburg

    Die Projektgruppe Stadtteilpflege lädt ein zum Open- Air- Kinoabend!
     
    Als Auftakt für die „Hamburg räumt auf“ Tage (10.- 19.09.2021) zeigt die Projektgruppe Stadtteilpflege sowohl einige Kurzbeiträge als auch einen Hauptfilm in Kinolänge zu den Themen Abfallwirtschaft/Nachhaltigkeit.

    Es wird außerdem Gelegenheit geben, sich über die Themen auszutauschen, ganz konkret einen Blick auf die Situation hier auf den Elbinseln zu werfen und ggf. Informationen, mit welchen Themen sich die Projektgruppe sonst noch beschäftigt.
     
    Warme Kleidung ist ratsam.
    Bei Regenwetter wird die Veranstaltung in das Foyer des Bürgerhauses verlegt.
     
    Weitere Infos gibt es hier.

  • Fr
    10
    Sep
    2021
    13:00online

    Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Programm mit der Ernennung des Engagement-Botschafters für »Engagement und Inklusion«. Und seien Sie gespannt auf die Diskussion zum Thema »Gemeinsam. Zukunft. Gestalten.«.

    Sie möchten am 10. September 2021 digital dabei sein? Dann registrieren Sie sich jetzt für die Auftakt-Veranstaltung.

    Weitere Informationen zum Programm gibt es hier.

  • Do
    16
    Sep
    2021
    19 Uhronline

    Welche Prinzipien verbergen sich hinter den Konzepten der Solidarischen Ökonomie und des Fairen Handels und inwiefern sind solche alternativen Ansätze ein wirksames Mittel gegen bestehende Ungerechtigkeiten im globalen Kaffeehandel?

    Wie begegnen Kaffeeproduzent*innen im globalen Süden einerseits und Kaffeevertreibende im globalen Norden andererseits den besonderen Herausforderungen angesichts von Klimawandel und Covid-19? Welche Vorteile bringt das Arbeiten in einer Kooperative oder in einem Kollektiv im Vergleich zu konventionellen Betrieben mit sich? Und welche Rolle spielen Frauen eigentlich im internationalen Kaffeehandel?

    Im Zuge der Fairen Woche findet dazu am 16. September von 19-21 Uhr eine Gesprächsrunde zum Thema Kooperativ & Kollektiv: Solidarische Arbeitsmodelle am Beispiel Kaffee statt. Wir freuen uns sehr auf einen spannenden Austausch mit Quijote Kaffee – Hamburg sowie Dolores Benitez und Dilcia Vásquez von der Kooperative APROLMA – Honduras.

    Die Veranstaltung findet online mit Simultanübersetzung (Deutsch-Spanisch/Spanisch-Deutsch) statt und ist Teil der  W3_Themenreihe arbeit global.

     

  • Sa
    18
    Sep
    2021
    So
    19
    Sep
    2021
    Große Wallanlagen, Hamburg

    Sieben Shows auf der Freilichtbühne  von 4 bis 99 J.
    Immer dabei sind »Deniz & Ove« mit ihrer Band. Nicht versäumen! Internationale Kinder- und Jugendgruppen treten auf – in Zusammenarbeit mit der Kinderkulturkarawane. Und wir freuen uns auf die Uraufführung eines Kurzfilms zu den Kinderrechten! Es gibt nur wenige Karten – nutzt den Vorverkauf!

    Spielaktionen auf der Wiese gegenüber der Freilichtbühne (kostenlos)
    Sa 18.9. · 14.00 bis 18.00 Uhr
    So 19.9. · 11.00 bis 18.00 Uhr
    Hier könnt Ihr im Spiel die Kinderrechte kennenlernen.

    Weitere Infos gibt es hier.

  • So
    19
    Sep
    2021
    So
    26
    Sep
    2021
    Hamburgweit

    alle Infos hier

  • Mo
    20
    Sep
    2021
    Fr
    01
    Okt
    2021
    Hamburg

    Kostenloses Bildungsprogramm für Schulklassen zu den Themen Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichem Wandel. Alle Infos hier

  • Mi
    22
    Sep
    2021
    15:30 UhrGreenpeace oder digital (Info und Zugang nach Anmeldung)

    Ein Angebot im Rahmen der Themenwoche "Wetter.Wasser.Waterkant" 2021

    Der Klimawandel stellt uns eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Schulen stehen damit vor einer großen Herausforderung, gleichzeitig aber auch vor der großen Chance, sich mit der Energie der jungen Klimabewegung auf den Weg zu machen – und das Konzept der “Bildung für nachhaltige Entwicklung” mit Leben zu füllen.

    Um Schulen bei dieser Arbeit zu unterstützen hat Greenpeace das bundesweite Schulprojekt “Schools for Earth” auf den Weg gebracht. Wir möchten Ihnen im Rahmen dieser Fortbildung das kostenlose Bildungsmaterial von "Schools for Earth" vorstellen, insbesondere auch den neu entwickelten "CO2-Schulrechner” mit dem jede Schule den eigenen Klima-Fußabdruck ermitteln kann. Gerne laden wir Sie nach der Fortbildung auch auf unsere ”Schools for Earth”-Community Plattform ein, auf der sich im Projekt engagierte Schulen bundesweit vernetzen.

    Informationen über das Projekt “Schools for Earth” finden Sie auch unter greenpeace.de/schoolsforea​rth

    Weitere Informationen zu den Bildungsmaterialien von Greenpeace gibt es hier.

    Anmeldung hier.

  • Mi
    22
    Sep
    2021
    16:00 UhrLI Hamburg, Felix Dahn Straße 3

    Diese Fortbildung möchte für den Gerechtigkeitsaspekt des Themas Klima sensibilisieren und auf die Arbeit damit vorbereiten. Neben inhaltlichen Grundlagen werden kreative Ansätze und geeignete Bildungsmaterialien wie Filme und Spiele vorgestellt, um mit Lerngruppen zu dem Thema arbeiten zu können.

    Die Fortbildung ist Bestandtteil des Programms "CREACTIV für Klimagerechtigkeit" und wird in Zusammenarbeit mit der BSB und der Infostelle Klimagerechtigkeit des Zentrums für Mission und Ökumene durchgeführt. Sie richtet sich vornehmlich an am Projekt beteiligte Lehrkräfte, weitere Interessent:innen können sich aber gerne über TIS oder bei Sarah Höfling unter sarah.hoefling@klimaretter​.hamburg melden und teilnehmen, wenn noch Plätze frei sind.

  • Mi
    22
    Sep
    2021
    18:00 Uhronline

    Die Klimakrise hat mittlerweile Auswirkungen überall auf der Welt, wie etwa auch zunehmende Unwetter hierzulande zeigen. Doch die Folgen des Klimawandels sind weiterhin extrem ungleich verteilt und die besonders Leidtragenden, vor allem in Ländern des Globalen Südens, haben oft wenig zum Klimawandel beigetragen.

    Der Anstieg des Meeresspiegels, Dürrekatastrophen, Trinkwasserknappheit oder zunehmende Extremwetterereignisse – die Folgen des Klimawandels gefährden die Lebensgrundlage von immer mehr Menschen sowie die Verwirklichung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) und zahlreicher Menschenrechte.

    Immer mehr Menschen sehen sich daher gezwungen, ihre Heimat vorübergehend oder sogar dauerhaft zu verlassen. Die Schicksale dieser Menschen sind zwar sehr unterschiedlich, gemeinsam haben sie jedoch, dass sie gegen ihren Willen aus ihrer Heimat entwurzelt werden und oft ihr sowieso geringes Hab und Gut sowie ihre Zukunftschancen verlieren.

    Doch noch immer gibt es kaum Unterstützung für die betroffenen Menschen. Konzepte, die beispielsweise gewährleisten sollen, dass Klimaflüchtige ihre Identität und die Kontrolle über den eigenen Migrationsprozess behalten, scheitern an der Bereitschaft zur Aufnahme vor allem von Ländern des Globalen Nordens und an fehlenden beziehungsweise unzureichenden internationalen Regelungen. Als Resultat müssen viele Menschen ihre Heimat unkontrolliert verlassen, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

    Wie gehen Betroffene mit ihrem Schicksal um? Welche Unterstützung erhoffen sie sich? Welche Verantwortung haben wir in Europa, sie zu unterstützen? Kann es angesichts von „Klimaflucht“ überhaupt so etwas wie Klimagerechtigkeit geben?

    Weitere Infos gibt es hier.

  • Fr
    24
    Sep
    2021
    bundesweit

    Am 24. September gehen wir gemeinsam mit Fridays for Future auf die Straßen, geben unserem Aufruf für effektiven Klimaschutz Gesicht und Stimme und machen die Wahl zur Klimawahl. Mit hunderten Aktionen und Demos kämpfen wir gemeinsam weltweit für echten Klimaschutz und eine Zukunft ohne Klimakrise.

    Weitere Infos hier.

  • Sa
    25
    Sep
    2021
    14 UHrAlter Recyclinghof / Alster-Bille-Elbe PARKS (Bullerdeich 6, Hammerbrook)

    Auf dem Gelände des ehemaligen Recyclinghofs in Hammerbrook entsteht seit 2019 ein neuer öffentlicher Park. Die Fläche ist permanent im Wandel und wird an diesem Tag zu einem Erkundungsfeld und experimentellen Jahrmarkt für Interessierte an nachhaltiger Ernährung, jungem Engagement und Naturschutz.

    Auf den 5.200 Quadratmetern könnt ihr euch mit den folgenden Projekten und Initiativen austauschen:

    Agrar Koordination, Alfred Toepfer Stiftung, Arge HALLO:PARK, Baltic Environmental Forum, bee grön, Brot für die Welt, Ehlerding Stiftung, Goldeimer, Greenpeace, hamburg mal fair, Jugendumweltrat der BürgerStiftung Hamburg, KEBAP, Loki Schmidt Stiftung, peace brigades international, Robin Wood, SoLawi Vierlande, Vier Pfoten, WAS TUN! Stiftung, Zoologisches Museum Hamburg, …

    Live-Musik von Blackbird Mantra, Jörn und Lara Hulo sowie Getränke und veganes Essen der Caval Cantine gibt es oben drauf.

    Der Aktionstag findet im Rahmen der 13. Hamburger Klimawoche statt.

    Weitere Informationen finden sich hier.

  • Di
    28
    Sep
    2021
    16:30 Uhronline

    In diesem Projekt des HKW Berlin „S.O.S. – Schools of Sustainability. Kann Schule Klima retten?“ bringen Künstlerinnen zwei Berliner Schulen mit Expert*innen zusammen, um über nachhaltige Schulentwicklung nachzudenken. In einem zweijährigen Entwicklungsprozess wird fächerverbindende Recherche und Forschung zu Nachhaltigkeitsthemen mit künstlerischen Methoden verbunden. Zentrale Frage ist: Wie lässt sich das System Schule für nachhaltiges Lernen und Klimaneutralität verändern? Wir laden zum Gespräch ein über Chancen und Veränderungspotentiale eines nachhaltigeren Bildungssystems.

    Mit Eva Stein (Projektleitung S.O.S.), Franziska Pierwoß und Jana Engel (beteiligte Künstlerinnen)

    Weitere Informationen hier.

  • Do
    30
    Sep
    2021
    15 Uhronline

    Lange haben wir darauf gewartet: Im Juni dieses Jahres wurde der „Hamburger Masterplan BNE 2030“ vom Senat beschlossen. Nicht immer sichtbar gab es im Hintergrund schon vorbereitende Aktivitäten, aber nun wollen wir mit der Umsetzung in allen Bildungsbereichen endlich loslegen. Die Umsetzung des Masterplans BNE, kann nur in Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft und Behörden gelingen.

    Daher möchten wir die bisherigen Arbeitsgruppen der sechs Bildungsbereiche als Foren weiterführen. Zu jedem der Bereiche (Frühkindliche Bildung, Schule, Berufliche Bildung, Hochschule, Außerschulische Bildung und Bezirke) wird ein Forum eingerichtet, das den Umsetzungsprozess mitgestaltet.

    Wenn Sie aktiv am Umsetzungsprozess des Hamburger Masterplans BNE 2030 mitwirken möchten, dann schalten Sie sich am 30.9.21 dazu, erfahren Sie mehr über die geplante Umsetzung, beteiligen Sie sich an den Foren, stellen Sie sich zur Wahl und wählen Sie die Vertretung für Ihren Bildungsbereich! Bitte geben Sie uns möglichst bis zum 20.09.21 per E-Mail: geschaeftsstellehln@bukea.hamburg.de Rückmeldung, wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten und in welchem der sechs Foren Sie mitwirken wollen.

     

  • Sa
    02
    Okt
    2021
    Sa
    16
    Okt
    2021
    Schönhagen an der Ostsee

    In den Hamburger Herbstferien hast Du die einmalige Gelegenheit zwei Wochen lang mit jungen Künstler*innen von „Teatro Trono“ aus Bolivien zusammen zu leben und gemeinsam kreativ zu werden.

    In actionreichen Theater-Performances beschäftigt Ihr Euch mit der Frage: Wie wollen wir gemeinsam und zufrieden auf dieser Erde leben?
     
    Und wenn Ihr nicht die Bühne stürmt, dann geht es für Sport, Action und Erholung an die nahe gelegene Ostsee.
     
    Anmeldung und Details auf www.jugenderholungswerk.de

  • So
    03
    Okt
    2021
    Minitopia

    mit Workshops, Theater, Kunst und Mitmachaktionen für Groß und Klein auf dem Biohof

    Weitere Informationen zum Fest und zu Minitopia gibt es hier.

  • Mo
    04
    Okt
    2021
    Fr
    15
    Okt
    2021
    10:00 UhrBürgerhaus Bornheide

    Beim Ferienworkshop »TRAUMWANDEL« im Bürgerhaus Bornheide können in den Herbstferien jeweils eine Woche lang Bollywood-Tänze und Theater erlernt werden. Der Workshop findet mit der indischen Gruppe The Dreamcatchers statt und gemeinsam werdet ihr kreativ und überlegt, wie eine Zukunft mit mehr Klimagerechtigkeit aussehen kann. Am letzten Tag wird es eine große Show zum Abschluss des Workshops geben.

    10:00 – 16:00 Uhr täglich
    Teilnahme kostenfrei inkl. Mittagessen
    Für Jugendliche von 12 – 18 Jahren

    Im Bürgerhaus Bornheide 
    Bornheide 76 (rotes Haus)
    22549 Hamburg

    Anmeldung unter:
    kultur[at]buergerhaus-bornheide.de

    Infos unter: Tel.  040 / 3085426 – 60

  • Mi
    27
    Okt
    2021
    18:00 UhrStollwerck, Köln

    In Köln werden wir zusammen das große FINALE mit den Gruppen der KinderKulturKarawane feiern. Die Feier bildet gleichzeitig den Abschluss einer dreitägigen Konferenz unseres EU-Projekts CULPEER4Change. Daneben feiern wir außerdem das 10-jährige Jubiläum der Eine-Welt Stadt Köln mit zahlreichen Partner:innen aus dem Netzwerk.  

    Weitere Infos zur Feier in Kürze.

  • Sa
    06
    Nov
    2021
    10 UhrGLS-Bank Hamburg (Nähe Michel)

    Für Fachschüler*innen und Studierende der Elementar- und Frühpädagogik sowie
    Interessierte aus anderen Fachrichtungen

    Wie wollen wir leben und vor welchen Herausforderungen stehen wir? Was ist unsere Vision für eine nachhaltige Zukunft? Was können wir im Alltag und Berufsleben tun, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten? Wie können Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Kitas gefördert und in der Arbeit mit Kindern gestaltet werden?

    Fragen wie diese beschäftigen uns zunehmend im privaten und beruflichen Alltag. Im Zukunftscamp wollen wir uns damit gezielt auseinandersetzen, unsere Erkenntnisse vertiefen und Handlungsoptionen für die Praxis erarbeiten.

    Details unter www.saveourfuture.de/aktuelles/zukunftscamp-2-0/

  • Di
    09
    Nov
    2021
    16 Uhronline

    Am 09.11., um 16.00 Uhr ist es wieder soweit: Wir begrüßen alle interessierten Schulen und Freund:innen des Projekts "Schools for Earth", die losstarten möchten, zu einer Einstiegsfortbildung!

    Wenn Sie Kolleg:innen aus anderen Schulen kennen, die sich für das "Schools for Earth"-Projekt interessieren oder Kolleg:innen an Ihrer Schule haben, für die die Fortbildung spannend sein könnte, leiten Sie diese Einladung gerne weiter!

    In der “Schools for Earth”-Einstiegsfortbildung am 09.11., von 16.00 bis 18.00 Uhr beantworten wir all die Fragen, die sich während des Projektstarts an der eigenen Schule stellen können.

    Anmeldung: Über eine kurze Anmeldungs-Mail an bildung@greenpeace.org würden wir uns freuen.

  • Di
    09
    Nov
    2021
    16:00 UhrLI Hamburg, Felix Dahn Straße

    Das Thema "Fairer Handel" bietet hervorragende Ansatzpunkte und Themen für einen handlungsorientierten Unterricht. Es regt an, anhand alltäglicher Produkte globale Zusammenhänge zu entdecken, über soziale Gerechtigkeit zu reflektieren und sich selber im Rahmen globaler Problemlagen zu verorten. In dieser Fortbildung stellt hamburg mal fair Unterrichtskonzepte vor, um im Präsenzunterricht mit digitalen Hilfsmitteln Globales Lernen anzuwenden. Inhaltliche Fragen zum Fairen Handel werden geklärt, Methoden angespielt und Unterrichtsabläufe diskutiert.

    Die Veranstaltung wird durchgeführt von Teamer:innen von Hamburg mal Fair

    Anmeldung hier.

  • Mo
    15
    Nov
    2021
    Fr
    19
    Nov
    2021
    online

    Wir laden Sie/euch herzlich ein, sich mit Projekten zu beteiligen, die zeigen, wie das digitale Lernen kreativ und kritisch genutzt werden kann: in Deutschland, weltweit und im Austausch zwischen Globalem Süden und Globalem Norden. Das Format können Sie/könnt ihr frei wählen, es kann ein Videoclip, Post oder Vortrag, eine virtuelle Ausstellung, Lernplattform etc. sein.

    Da die Digitalisierung gegenwärtig alle Formen des Lernens und Lehrens verändert, steht eine Verständigung darüber an, wie die digitale Transformation von Bildung -  auch aus einer globalen Perspektive - gestaltet werden kann. In Deutschland, Europa und weltweit. Das Ziel 4 der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung sieht vor, dass alle Menschen weltweit Zugang zu hochwertiger Bildung und lebenslangem Lernen erhalten. Was also ist zu tun, damit hochwertige Bildung und digitales Lernen für alle Menschen Wirklichkeit werden? Kann digitale Bildung im Globalen Norden und Süden einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung leisten? Wieviel digitale Bildung ist sinnvoll? Für die lobal Education Week laden wir zum Austausch über all diese Fragen ein. Wir freuen uns über Projekte aus Schulen, Vereinen, Universitäten, Stadtverwaltungen, Ministerien und allen anderen engagierten Einrichtungen. Bitte schicken Sie Ihren Beitrag an infostelle3@wusgermany.de. Wir laden ihn auf der Kampagnenwebsite hoch und bewerben ihn in unseren Medien.

    Mehr unter: https://www.wusgermany.de/de/globales-lernen/informationsstelle-bildungsauftrag-nord-sued/global-education-week

  • Mo
    22
    Nov
    2021
    Fr
    26
    Nov
    2021
    online

    Wandel fängt mit Bildung an!

    Die Public Climate School (PCS) bringt Klimabildung in Schule, Uni und Gesellschaft. Eine Woche lang präsentieren Students for Future Gruppen aus ganz Deutschland ein breites Programm und zeigen auf, wie sie sich die Bildung der Zukunft vorstellen. Die vierte Public Climate School fand vom 17.05. – 21.05.2021 als Teil der BNE-Wochen der UNESCO-Komission statt.

    Und es geht weiter: Die nächste Public Climate School ist vom 22.11.-26.11.2021.

    Weitere Infos hier.

  • Do
    25
    Nov
    2021
    Fr
    26
    Nov
    2021
    Bad Honnef

    Auf der diesjährigen OR-Fachtagung steht die Erweiterung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung (OR) auf die Gymnasiale Oberstufe thematisch im Fokus. Wie gewohnt werden in Workshops Akteurinnen und Akteure der interessierten Zivilgesellschaft und der Fachöffentlichkeit die Möglichkeit haben, aktuelle Arbeitsprozesse rund um den OR kennenzulernen und mitzugestalten. Eine Jugendbeteiligung ist geplant.

    Neben der Präsenzveranstaltung wird es in der Woche der Fachtagung erstmals virtuelle Fachforen geben. In diesen Fachforen wird die bisherige Arbeit an den Fachkapiteln des OR für die Gymnasiale Oberstufe vorgestellt und ausgewählte inhaltliche Aspekte diskutiert. Themen und Termine entnehmen Sie bitte der aktuellen Tagesordnung.

    Zur Online-Anmeldung und zum Programm der Fachtagung gelangen Sie hier.

    Anmeldeschluss ist Montag, 01. November 2021.