Termine

Posted on by

  • Do
    21
    Jan
    2021
    13-14UhrOnline

    „Wir sind die Guten. Dachten wir“. Günther Wessels Familie notierte ein Jahr lang ihre Versuche, auf Initiative von Tochter Franziska den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren – und war überrascht über das Ergebnis. „Wesentlich mehr Spaß als Verzicht.“ Mit der Schauspielerin Julie Trappett liest er aus dem Buch und berichtet, was die Familie aus ihrem klimagerechteren Alltag gelernt hat.
    Co-Autorin Petra Pinzler ist Hauptstadtkorrespondentin von DIE ZEIT, Günther Wessel freier Journalist.

    Wenn Sie von diesem Experiment etwas erfahren möchten, freuen wir uns über Ihre Teilnahme.

    mehr Informationen hier

  • Mi
    10
    Feb
    2021
    10Uhrweltweit, online

    In Vorbereitung auf die UNESCO-Weltkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) organisiert die UNESCO in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen UNESCO-Kommission als beratendem Partner eine Reihe von Online-Workshops: Von September 2020 bis April 2021 können Interessierte an jedem zweiten Mittwoch im Monat mit Expert*innen über aktuelle Diskurse rund um Corona und Nachhaltigkeit, die Folgen der Corona-Pandemie für BNE und die Schwerpunkte des neuen UNESCO-Programms BNE 2030 diskutieren.

    Die Teilnahme an der Online-Workshop-Reihe auf Zoom ist nach Anmeldung möglich. Der Link zur Registrierung wird ein bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin bekannt gegeben. Die Workshops werden in englischer Sprache durchgeführt, einige außerdem mit Simultanübersetzung auf Deutsch und Französisch. Zusätzlich sind alle Workshops auch als Live-Stream auf Youtube verfügbar.

    Der Workshop über "BNE und die Klimakrise" zeigt die Parallelen zwischen der Covid-19 Pandemie und der Klimakrise auf. Was sind die aus der Pandemie gezogenen Lehren und wie können diese dazu beitragen den Klimawandel aufzuhalten, insbesondere im Rahmen von BNE?

    Mehr Informationen und Anmeldung hier

  • Mi
    24
    Feb
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Transformation! Wie wir nachhaltige Bildung in nicht-nachhaltigen Strukturen umsetzen

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Die weiteren Termine der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" sind:
     3. März: Wie wir das Wissen gebrauchen und anwenden
    11. März: Wie wir die Basis des Handelns stärken
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

     

  • Mi
    03
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Wissen! Wie wir es gebrauchen und anwenden

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Die weiteren Termine der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" sind:
    11. März: Wie wir die Basis des Handelns stärken
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Do
    11
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Anfangen und dabeibleiben! Wie wir die Basis unseres Handelns stärken

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Der letzte Teil der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" findet statt am
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Do
    18
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Handeln! Wie politisch dürfen Lehrer*innen sein?

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Die wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Fr
    19
    Mrz
    2021
    So
    21
    Mrz
    2021
    online

    Ein Gedanke, der klein in Deinem Kopf beginnt. Der im Ideen-Ping-Pong mit anderen immer größer wird. Ein Projekt, an dem Du Stunden sitzt und das sich trotzdem nicht nach Arbeit anfühlt. Die besten Ideen werden gekürt – und unterstützt. Darum soll es gehen bei Neustart:Klima, dem Hackathon zur Bundestagswahl. Dazu brauchen wir Dich und Deine Kreativität – sei dabei!

    Unser Plan für 2021: Klima muss DAS Thema der Bundestagswahl werden. Wie das gelingen kann? Mit einem Wahlkampf, in dem kein*e Spitzenkandidat*in am Thema Klima vorbeikommt. Bei dem Klimaschutz für möglichst viele Menschen wahlentscheidend wird. Und eben die Parteien Prozente einfahren, die sich glaubhaft für konsequenten Klimaschutz einsetzen. Eins ist klar: Alleine können wir das kaum schaffen.

    Was es jetzt braucht, sind Ideen, die fesseln. Und dafür suchen wir Dich! Wir laden Dich und Hunderte andere Kreative, Techies und Aktivist*innen ein, vom 19. bis 21. März Zukunft zu gestalten – beim Hackathon Neustart:Klima. Unter der Leitfrage „Wie machen wir die Bundestagswahl zum Neustart fürs Klima?“ tüftelt Ihr gemeinsam an Euren Ideen, findet Menschen, die das nötige Wissen und Know-how beitragen. Ihr entwickelt konkrete Projektpläne, bereit zur Umsetzung.

    Eine Jury kürt die besten Ideen: Klimaaktivistin Luisa Neubauer, Frida Frucht vom Peng-Kollektiv, Markus Beckedahl, Mitgründer von netzpolitik.org und der Re:Publica, Imeh Ituen, Sozialwissenschaftlerin und Klimaaktivistin, und Christoph Bautz von Campact. Auf die ausgezeichneten Ideen warten Geld zur Finanzierung und Mentor*innen, die bei der Umsetzung unterstützen. Neugierig geworden? Melde Dich jetzt an zum 48-Stunden-Ideensprint – und werde Teil von Neustart:Klima!

    Melde dich gleich hier an!

  • Fr
    19
    Mrz
    2021
    #AlleFür1Komma5weltweit

    Der Klimastreik wird bunt und besonders. Ihr dürft euch auf tolle Bilder aus Hamburg freuen. Allerdings: Anders als noch im September wird es in der Stadt keine Möglichkeit zur Teilnahme geben, wir können keinen großen Andrang riskieren. Bitte bleibt Zuhause. Streikt online, tragt euch auf unserer Streikkarte ein und verfolgt den bundesweiten Livestream. Wir vermissen euch weiterhin sehr, können Ort und Zeit unserer Aktion aus gegebenen Gründen aber nicht bekanntgeben. Nur das Orgateam und Medienvertreter*innen werden dabei sein
    Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/fridaysforfuture

  • Mi
    31
    Mrz
    2021
    Do
    01
    Apr
    2021
    online

    Die Scientists4Future unterstützen die Anliegen junger Menschen, sich stärker für den Klimaschutz und somit für den Erhalt der Lebensgrundlagen und der Artendiversität auf unserem Planeten einzusetzen und die nötigen Schritte in der Gesellschaft anzugehen und einzufordern. Leider kommt das Thema in unserer Bildungslandschaft viel zu selten vor. Daher laden wir vom Schulteam der Scientists Euch kurz vor Ostern ein, schon jetzt bestehende Ideen & Projekte kennenzulernen, die Schulen, Schüler:innen und Lehrer:innen aktiv unterstützen. Viel spannendes Material findet ihr zudem im Wissenszentrum der Scientists4Future und auf den Seiten von Schools4Future.
    Im Austausch mit Euch entstehen vielleicht sogar auch neue Lösungsvorschläge für eine klimafreundliche Zukunft der nächsten Generationen.

    Macht alle mit

    Am Mittwoch, den 31. März 2021 und Donnerstag, den 1. April 2021 findet jeweils von ca. 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr die erste Ausgabe von KISS statt, unserem Klima-In-den-Schulen-Symposium. Als Online-Symposium mit über 70 Workshops, Vorträgen und Vorstellungen von Projekten laden wir alle am Thema interessierten Menschen und Organisationen ein, sich einzubringen. Denn gemeinsam können wir viel bewegen.

    Weitere Infos unter: https://schule.scientists4future.org/

  • Mi
    07
    Apr
    2021
    19 Uhronline
     
     

    Egal, ob Schüler:innen, Lehrkräfte, Hochschulangehörige, BNE-Koordinator:innen, Bildungsreferierende oder allgemeine Interessierte.

    Bei der Info-Stunde könnt ihr euch völlig unverbindlich anhören und -schauen, was das Schulprogramm genau ist, wie es funktioniert und wie ihr euch beteiligen könnt. Auch bieten die Treffen genügend Raum für eure Fragen.

    Um möglichst viele Menschen informieren zu können, bieten wir die Info-Stunde an mehreren Tagen und zu zwei verschiedenen Zeiten an. Die Termine lauten:

    Mittwoch, 7. April      14 Uhr und 19 Uhr
    Mittwoch, 21. April    14 Uhr und 19 Uhr
    Mittwoch, 5. Mai        14 Uhr und 19 Uhr 

    Weitere Informationen sowie die Zugangsdaten zum jeweiligen Meeting findet ihr auf unserer Website: https://studentsforfuture.info/schulprogramm/

  • Fr
    16
    Apr
    2021
    Sa
    17
    Apr
    2021
    online

    Um die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) bis 2030 zu erreichen, brauchen wir ein substanzielles Umdenken und Umsteuern: eine Transformation der Gesellschaft, die ohne innovative und kluge Bildungskonzepte nicht zu vermitteln ist. BNE kann die Menschen dabei unterstützen die Kompetenzen zu entwickeln, um anstehende Veränderungen mit zukunftsfähigen Strategien begegnen. Wie können wir übergreifende Kooperationen und neue Allianzen schmieden? Wie lässt sich Engagement in Taten übersetzen? Und wie können wir den Herausforderungen der Corona-Pandemie mit Bildung begegnen?

    Mehr zum Festival hier.

  • Do
    22
    Apr
    2021
    online

    Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt.

    Mehr unter: https://www.earthday.de/

  • Mo
    26
    Apr
    2021
    online

    Für Jugendliche zwischen 12 und 23 Jahren (Einzelteilnehmer:in oder Gruppe/Schulklasse)

    In Deutschland wurde noch nie so viel Abfall gesammelt, getrennt und verwertet wie heute – trotzdem werden die Abfallberge immer größer. Verpackungsabfälle wie Coffee-to-go-Becher, Einwegflaschen, Fast-Food-Boxen, aber auch die Unmengen von Kartons und Füllmaterial aus Online-Bestellungen belasten nicht nur die Umwelt, sondern tragen auch zum Klimawandel bei. Denn für die Herstellung, fürs Recycling und bei der Entsorgung wird viel Energie verbraucht. Plastikabfälle belasten Gewässer und Böden, Mikroplastik reichert sich in Fischen und anderen Lebewesen an. Alternativen wie Unverpackt-Lösungen, Mehrweg und nachwachsende Rohstoffe, die für Verpackungen genutzt werden, könnten die Probleme lösen. Und dafür braucht es gute Einfälle!

    Gesucht: Eure Ideen für eine verpackungsärmere Zukunft
    Im Wettbewerb AUSGEPACKT geht es um die Fragen: Wie können Plastik- und Verpackungsmüll reduziert werden, um Natur, Umwelt und Klima zu schützen? Welche nachhaltige Verpackung würdet ihr erfinden? Welche No-Waste-Botschaften können andere bewegen, auf Verpackungen zu verzichten? Entwickelt Ideen, die helfen, den Package-Footprint, also den Fußabdruck des Verpackungsverbrauchs, zu reduzieren.

    In drei Kategorien könnt ihr Beiträge einreichen, die von einer fachkundigen Jury bewertet und im Herbst 2021 beim "Festival der guten Ideen" prämiert werden.

    Zu gewinnen gibt es attraktive Sach- und Buchpreise, sowie Einkaufsgutscheine von nachhaltigen Online-Shops im Gesamt-Wert von 2000 € .

    Mehr unter: https://www.lizzynet.de/wws/ausgepackt-wettbewerb.php

  • Mo
    26
    Apr
    2021
    19 Uhronline
    Wir laden Euch herzlich zu unserem Strategietreffen ein!
     
    Seit dem ersten Strategietreffen mit über 300 Teilnehmenden im Januar
    hat sich einiges getan. Wir laden zum zweiten Mal ein, um euch die
    Projekte der Schools for Future und Students for Future vorzustellen.
     

    Das erwartet euch:

    - Begrüßung
    - Strategievorstellung
    - Projektvorstellung
    - Fragerunde in Break-Out-Räumen
    - Offizielles Ende
    - Raum für Austausch
     
    Folgende Projekte stellen wir Euch vor:
     
    Schulprogramm Public Climate School - Students for Future
    Students for Future Deutschland organisiert im Rahmen der bundesweiten
    Public Climate School vom 17. - 21. Mai 2021 auch dieses Jahr wieder ein

    spezielles Schulprogramm.

    Im Vordergrund stehen dabei besonders Themen der nachhaltigen
    Entwicklung und Aspekte der Klimagerechtigkeit.
    Neben einem Livestream inklusive 15 Unterrichtsstunden für
    weiterführende Schulen gibt es auch ein Programm für jüngere

    Schüler:innen.

    Weitere Informationen findet ihr unter http://fffutu.re/schulprogramm  
    und auf der Seite des Ministeriums für Bildung und Forschung
     
    Aktionswoche Klima - Schools for Future
    Wir bringen Klimabildung an alle Schulen!
    An allen Schulen. Für alle Schüler:innen. Bundesweit. An einem oder
    mehreren Tagen vom 20. - 24. September 2021.
    Die Aktionswoche Klima bietet allen Schüler:innen einer Schule die
    Möglichkeit, die Bedeutung der Klimakrise auf je altersgerechte Weise zu
    verstehen. Vielfältige und multimediale Angebote können von Lehrer:innen
    einfach und ohne zusätzlichen Aufwand in den Unterricht einbezogen
    werden.
    Weitere Informationen findet ihr unter
    Egal ob Schüler:in, Lehrer:in oder Bildungreferent:in, ihr seid herzlich
    willkommen! Leitet die Mail gerne an eure Kontakte weiter. Je mehr
    Leute, Schulen, Universitäten etc. dabei sind, desto mehr Menschen
    können wir Klimabildung ermöglichen!
     
    Mehr Infos zum Strategietreffen findet ihr unter:
     
  • Do
    29
    Apr
    2021
    16:30 Uhronline

    Vom digitalen CO₂-Fußabdruck zu einfachen, praktischen Maßnahmen für Schülerinnen und Schüler und Schulalltag:

    • CO₂-Fußabdruck der Digitalisierung privat und in der Schule bestimmen
    • Unterrichtsmaterial zum Thema kennenlernen
    • Praktische Maßnahmen für digitalen Klimaschutz erproben

    Weitere Infos und Anmeldung hier.

  • Sa
    01
    Mai
    2021
    Mo
    31
    Mai
    2021
    deutschlandweit

    In diesem Jahr startet das neue, auf zehn Jahre angelegte UNESCO-Programm "Education for Sustainable Development: Towards Achieving the SDGs" – kurz "BNE 2030". Bei der globalen Auftaktkonferenz vom 17. bis 19. Mai 2021 kommen Teilnehmende aus allen UNESCO-Weltregionen zusammen, um die "Decade of Action" zu BNE einzuläuten. Unter dem Motto "Mit BNE in die Zukunft – BNE 2030" findet im direkten Anschluss am 19. Mai 2021 der nationale Auftakt statt.

    Um die Zeit rund um die Konferenz zu gestalten und BNE in die breite Öffentlichkeit zu tragen, bieten die BNE-Wochen vom 1. bis 31. Mai 2021 nationalen Akteur*innen die Chance, einen Monat lang ihr Engagement für Nachhaltigkeit öffentlich sichtbar zu machen und mit einer Veranstaltung einen offiziellen Beitrag zum Rahmenprogramm der Konferenz zu leisten. Gleichzeitig sind die BNE-Wochen eine Chance für deutsche BNE-Akteurinnen und -Akteure, einen lokalen Auftakt zum neuen Programm zu organisieren und BNE deutschlandweit sichtbar zu machen. Ziel ist es, den nationalen Auftakt des Programms bundesweit erlebbar zu machen.

    Ob Ausstellung, Workshop, Web-Seminar oder Projektbesuch – wichtig ist, dass die Veranstaltung einen direkten Bezug zu "BNE 2030" hat und einen klaren inhaltlichen Beitrag zum neuen Programm leistet.  Ausgewählte Veranstaltungen werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission in ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützt, erhalten ein Visual und werden über die Kanäle der nationalen und internationalen Konferenz beworben.

    Mehr Infos hier
    Hier geht es zum Anmeldeformuar

  • Mo
    17
    Mai
    2021
    onlineweltweit

    Die UNESCO-Weltkonferenz zu BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) wird als virtuelle Konferenz vom 17. bis 19. Mai 2021 stattfinden.

    2020 startete das neue, auf zehn Jahre angelegte UNESCO-ProgrammEducation for Sustainable Development: towards achieving the SDGs“ – kurz „ESD for 2030“ (dt. „BNE 2030“). Auf den Erfolgen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung aufbauend, setzt „BNE 2030“ ambitionierte Ziele, die der Dringlichkeit unseres Handelns gerecht werden.

    Drei Schwerpunkte stehen im Mittelpunkt des neuen Programms:
    Transformative Handlungen
    Strukturelle Veränderungen
    Technologische Zukunft

    Deutschland ist weltweit eines der Vorreiter-Länder in BNE. Es gilt nun, BNE noch stärker bekannt zu machen und in die Breite zu tragen. Darüber hinaus zeigen die Herausforderungen, die durch die COVID-19-Pandemie weltweit entstehen, wie der transformative Ansatz von BNE dazu beitragen kann, unsere Gesellschaft gleichzeitig resilienter und innovativer zu gestalten.

    Weitere Infos hier

  • Mi
    19
    Mai
    2021
    14:00 Uhronline

    Nationale Konferenz zum Auftakt des UNESCO-Programms „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“

    Am 19. Mai 2021 von 14:00 -19:00 Uhr richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission die nationale Konferenz „Mit BNE in die Zukunft – BNE 2030“ zum Auftakt des neuen UNESCO-Programms „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“ (kurz „BNE 2030“) aus.

    Dazu möchten wir Sie herzlich einladen. Aufgrund der anhaltenden globalen Pandemie wird die Konferenz im Online-Format stattfinden. Bitte melden Sie sich unter folgendem Link zur Veranstaltung an: https://secure.pt-dlr.de/pt-conference/conference/UNESCO_nat_2021.

    Bitte beachten Sie, dass die Plätze begrenzt sind. Sobald die Veranstaltung ausgebucht ist, werden Sie in die Warteliste aufgenommen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchten wir zentrale Aspekte für die nationale Umsetzung des neuen Programms diskutieren. Die von der UN eingeläutete „Decade of Action“ soll Anlass bieten, die Rolle von BNE für die Agenda 2030 weiter zu stärken und neue Impulse für die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele zu setzen. Die Konferenz wird die Anregungen der internationalen Konferenz aufgreifen, um in Deutschland die Umsetzung des Programms „ESD for 2030“ und die damit verbundene weitere Implementierung des Nationalen Aktionsplans BNE voranzutreiben.

  • Fr
    21
    Mai
    2021
    14:30 Uhronline

    Climate change, growing inequality, the threat to democratic structures and a lack of political participation – there are various interconnected challenges for a sustainable and just future to address the impacts of the polypandemic. SDG 4 and in particular SDG 4.7 underline the importance of life long learning for tackling those multiple challenges. In this context, ESD offers a key framework for education to be the driving force of an urgently needed social transformation.

    In November 2020, UNESCO launched its new programme „ESD for 2030". It is now the turn of UNESCO member states to translate this programme into concrete action. At the UNESCO World Conference from the 17th to the 19th of May 2021, member states are called to present their plans to realise „ESD for 2030“ in their national context.

    What are the outcomes of the UNESCO World Conference on ESD? What does it need to realise the programme „ESD for 2030“ on state level? How can we strengthen civil society’s influence in this process? In our online-seminar we invite you to discuss these questions with us. We will report from the UNESCO-World conference and introduce you to the idea of civil society shadow reports.

    Please find the agenda here and register online until the 16th of May 2021. Participation is free of charge.

  • Di
    25
    Mai
    2021
    15:30 UhrGut Karlshöhe

    Die Fortbildung führt Lehrerinnen und Lehrer in das Konzept und die Unterrichtsmaterialien der Projektwoche „Ökologischer Fußabdruck“ mit Veranstaltungen auf Gut Karlshöhe ein. Die Projektwoche für Schülerinnen und Schüler beinhaltet die Bausteine Konsum, Wohnen, Ernährung und Mobilität. In der Fortbildung werden außerdem weitere zum Thema relevante Unterrichtsmaterialien vorgestellt.

    Dozentin ist Christine Stehmann, Lehrkraft Gut Karlshöhe.

    Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  • Do
    03
    Jun
    2021
    15 UhrHamburger Wasserwerke

    Das Leitungswasser in Deutschland unterliegt sehr vielen Kontrollen, die sich an den Regeln und Bestimungen der Trinkwasserverordnung orientieren. Somit ist unser Trinkwasser das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland und hat eine sehr gute Qualität. Aber was machen viele Menschen trotz dieser hohen Trinkwasserqualität? Sie kaufen Flaschenwasser! Und zwar so viel, dass sich der Absatzmarkt in den letzten fünfzig Jahren mehr als verzehnfacht hat und weiter steigt.

    Um diesem Trend entgegenzuwirken hat tip:tap e.V seine Bildungsmaterialien entwickelt, die in dieser Fortbildung vorgestellt werden sollen. Sie findet im Blended-Learning-Format statt: Der Präsenzteil der Fortbildung wird im WasserForum angeboten. Hamburg Wasser lädt schon vor Beginn der Fortbildung um 14 Uhr zu einer Führung ein. Hierbei kann man sich auf eine Zeitreise von der historischen Wasserversorgung bis in die Neuzeit begeben und Norddeutschlands größte Wasser- und Abwasserausstellung entdecken. Die Anmeldung für den Onlineteil der Fortbildung erfolgt vor Ort im Wasserforum.

    Die Online-Fortbildung findet bundeslandübergreifend statt und ist daher nicht im TIS zu finden. Für das dreistündige Online-Seminar stehen folgende Termine zur Wahl: Mittwoch 16.06.2021 oder Dienstag 22.06.2021, jeweils 14:00 - 17:00 Uhr. Die Anmeldung zu den Online-Terminen erfolgt vor Ort.

    Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  • Fr
    04
    Jun
    2021
    17:00 Uhronline

    Die Klimakrise betrifft uns alle, aber wir sitzen nicht alle im selben Boot. Ansteigende Meeresspiegel, Dürren, Stürme und andere Auswirkungen bedrohen bereits jetzt das Leben von Menschen im globalen Süden. Die Klimakrise trifft also vor allem die Menschen, die am wenigsten dazu beitragen: Menschen aus dem globalen Süden, Frauen*, finanziell schlechter gestellte Menschen. Verantwortlich für diese Auswirkungen sind jedoch Länder des globalen Nordens und der ökologische Fußabdruck wohlhabender und privilegierter Menschen. Im Workshop fragen wir: Was ist Klima(un)gerechtigkeit? Und was können wir daraus für unser politisches Handeln und unseren Alltag mitnehmen?

    Dieser Workshop findet online statt. Das B steht für „Basisworkshop“ und heißt, dass Menschen kein Vorwissen benötigen.

    Hier anmelden

     

     

  • Mi
    09
    Jun
    2021
    15-18UhrGut Karlshöhe, Hamburg

    Frühstücken und Klima schützen, was hat das miteinander zu tun? Die Veranstaltung zeigt Wege auf, um Schüler*innen diesen Zusammenhang näher zu bringen und verständlich zu machen. Selbstständiges Handeln und Denken sollen durch Mitmachen und Erleben gefördert werden, daher ist auch die Veranstaltung so konzipiert, dass die Partizipation der Teilnehmenden im Vordergrund steht. Das gemeinsame Frühstück bildet dabei den Kern.
    Das "Klimafrühstück" orientiert sich sowohl inhaltlich als auch methodisch am Konzept der Bildung für Nachhaltige Entwicklung. So verstehen die Teilnehmenden beispielsweise nicht nur das Was und Wie, sondern auch welche eigene Rolle sie dabei spielen und welche Gestaltungsmöglichkeiten sie haben. Ein Klimafrühstück kann vielseitig eingesetzt werden. Es dient als Einstieg in die ausführliche Bearbeitung zum Beispiel der Themen Klimaschutz oder Ernährung. Es kann aber auch als eigenständiges Projekt durchgeführt werden.
    Mehrere Klimafrühstück-Kisten stehen im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung zur kostenlosen Ausleihe bereit.

    Infos und Anmeldung über das tis-System des Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

  • Do
    10
    Jun
    2021
    Fr
    11
    Jun
    2021
    online

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) laden herzlich ein zur digitalen Woche der Umwelt. Unter dem Motto „So geht Zukunft!“ erwarten Sie am 10. und 11. Juni 2021 spannende Diskussionen und ein attraktives Fachprogramm zu wichtigen Zukunftsfragen. Ausstellende aus Wirtschaft und Technik, Forschung und Wissenschaft und aus der Zivilgesellschaft präsentieren online ihre innovativen Lösungen für die Zukunft.

    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der Woche der Umwelt 2021!

    Mehr unter: https://www.woche-der-umwelt.de/

  • Fr
    18
    Jun
    2021
    12:00Jungfernstieg,Hamburg

    Am 18. Juni streiken wir coronakonform für Klimagerechtigkeit.
    Nach einer coronabedingten Pause geht es nun endlich wieder laut und bunt auf die Straße!
    Denn die Politik muss endlich effektive Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise umsetzen, anstatt nur leere Versprechen zu geben!

    Los geht es in Hamburg um 12:00 Uhr am Jungfernstieg.

    Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/fridaysforfuturehh

  • Mi
    23
    Jun
    2021
    14:30 Uhronlinbe

    Climate change, growing inequality, threats to democratic structures and a lack of political participation – there are various interconnected challenges in the quest for a sustainable and just future. SDG 4 and in particular SDG 4.7 underline the importance of life long learning for tackling those multiple challenges. In this context, ESD offers a key framework for education to be the driving force of an urgently needed social transformation.

    In order for ESD to be effective, education practitioners have to adjust their work to local contexts. How are global crises linked to specific regional and local contexts? Which differences and similarities do we see? How do educational concepts and methods to teach ESD vary globally?

    In our online-seminar, we invite you to discuss these questions with other international education experts and practitioners. We will engage in an international exchange on topics, methods and concepts of ESD, switch perspectives and learn from each other.

    Please find the agenda here and register online until 20 June 2021. Participation is free of charge.

  • So
    19
    Sep
    2021
    So
    26
    Sep
    2021
    Hamburgweit

    alle Infos hier

  • Mo
    20
    Sep
    2021
    Fr
    01
    Okt
    2021
    Hamburg

    Kostenloses Bildungsprogramm für Schulklassen zu den Themen Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichem Wandel. Alle Infos hier