Termine

Posted on by

  • Di
    16
    Feb
    2016
    Sa
    20
    Feb
    2016

    Auf Europas größter Bildungsmesse, der DIDACTA in Köln, können sich Besucherinnen und Besucher über Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und das Engagement von und für Jugendliche zur BNE informieren.
    Wir sind dabei und  präsentieren unser Projekt.creACTiv auf der Sonderschau zum Weltaktionsprogramm (WAP). Der UNESCO-Tag am Mittwoch, 17. Februar 2016, richtet den Blick speziell auf das Thema Jugend. Hannes Jaenicke, Schauspieler und Umweltaktivist, wird einen Vortrag zu Jugend und Nachhaltigkeit halten. In einem anschließenden Expertengespräch „JUGEND BEWEGT – WELCHE ROLLE FÜR DIE #Generation2030?“ diskutieren VertreterInnen und ExpertInnen diverser Jugendprojekte, Schülerfirmen und Organisationen, welches Potential Jugend hat, um nachhaltige Entwicklung stärker und schneller voranzutreiben. Mit auf dem Podium ist  Ralf Classen, der die Kinderkulturkarawane vorstellen und mit anderen Experten des Globalen Lernens diskutieren wird.

    DIDACTA, Köln-Deutz, Messegelände
    Sonderschau zum UNESCO Weltaktionsprogramm
    Halle 7, C-059
    16. bis 20. Februar 2016
    UNESCO Tag am Mittwoch, den 17.2.2016, 10.30Uhr bis 14.00Uhr

  • Mo
    29
    Feb
    2016

    Speziell für die Pilotschulen unseres Projektes `Creactiv für Klimagerechtigkeit´ bieten wir in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung / Referat Globales Lernen und der Infostelle Klimagerechtigkeit der Nordkirche eine Lehrerfortbildung zum Thema Klimagerechtigkeit an (für Lehrkräfte ab Klasse 7). In der Veranstaltung sollen grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt werden, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich vermitteln lassen. Die Fortbildung ist offen für Lehrkräfte aller weiterführenden Hamburger Schulen, MultiplikatorInnen und andere Interessierte.
    Seminarleitung: Gerd Vetter (LI - Referat Globales Lernen)
    Referentin: Ulrike Eder, Infostelle Klimagerechtigkeit

    Montag, den 29. Februar 2016, 16.30 bis 19.00 Uhr
    Landesinstitut für Lehrertbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Str. 3, 20357 Hamburg
    Anmeldung: Lehrkräfte über das tis-Portal: VA-Nr. 1614N0901
    oder per Mail an: seithel@klimaretter.hamburg

  • Do
    14
    Apr
    2016
    Sa
    16
    Apr
    2016

    Der WeltWeitWissen Kongress vom 14.-16. April 2016 fragt in Vorträgen, Diskussionen und Workshops nach der konkreten Ausgestaltung des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltigen Entwicklung (BnE) angesichts der weltweiten Herausforderungen wie z.B. Migration und Klimawandel.
    Welche Umsetzungsstrukturen bedarf es, welche „Weltbilder“ werden durch Medien und Bildungsarbeit produziert? Welche Methoden eignen sich gut, wie sehen beispielhafte Projekte aus? Und ganz wichtig: Welche Perspektive haben junge Engagierte? Die KinderKulturKarawane präsentiert sich auf dem Bildungsmarkt und wird als ein Best-Practise-Projekt ausgezeichnet.

  • Mo
    25
    Apr
    2016

    Diese Fortbildung richtet sich insbesondere an die Lehrkräfte der beteiligten Pilotschulen von `Creactiv für Klimagerechtigkeit´, steht aber auch anderen Lehrer*innen aller Schularten (ab Klasse 7) offen. In der Veranstaltung möchten wir den Lehrkräften Ideen und praktische Anregungen geben, wie sie bei der Bearbeitung des Themas Klimawandel/Klimagerechtigkeit mit Schüler*innen kreative und ganzheitliche Herangehensweisen ein- und umsetzen können. Mit der Kunsthistorikerin Kathrin Langenohl und der Zirkuspädagogin Andrea Hille werden wir uns bewegt und mit allen Sinnen kunst- und theaterpädagogisch dem Thema nähern, einige Methoden selber ausprobieren und andere im Überblick kennen lernen. Ein Hand Out, Adressen und Materialempfehlungen ergänzen die praktischen Übungen.

    In Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI), Referat: Geografie / Globales Lernen

    Termin: Montag, 25. April 2016, 16.30 bis 19 Uhr
    Ort: W3 - Internationales Zentrum für Kultur und Politik, Nernsteg 34, 22765 Hamburg (Altona)

  • Mo
    25
    Apr
    2016
    19Uhr

    19 bis 20Uhr
    Saal der W3, Nernstweg 34

    Im Anschluss an die Fortbildung zu kreaktiven Methoden treffen sich die Lehrkräfte der teilnehmenden Schulen zum Erfahrungs- und Informationaustausch und gemeinsamen Netzwerken. Insbesondere geht es um die Vorbereitung der Gastbesuche von Vinod Kumar und Nassoro Mkwesso.

  • Mo
    23
    Mai
    2016
    Mi
    08
    Jun
    2016
    Hamburg/Ahrensburg

    Vom 23. Mai bis zum 8. Juni sind die beiden künstlerischen Leiter unserer creactiv-Partnergruppen - Nassoro Mkwesso von KCC (Daressalaam/Tansania) und Vinod Kumar von den Dreamcatchers (Bodhgaya/Indien) - zu Gast in Hamburg und Ahrensburg. Sie arbeiten mit den Schüler*innen der sechs beteiligten Schulen über Klimawandel und Klimagerechtigkeit und bereiten ihre künstlerische Arbeit im Herbst vor.

    Wer die beiden kennen lernen möchte, schicke bitte eine Mail an seithel@klimaretter.hamburg

  • Fr
    10
    Jun
    2016
    So
    12
    Jun
    2016
    Hofgeismar

    Hier erhalten Sie eine Programminformation.

  • Di
    19
    Jul
    2016
    10-16UhrTUHH

    Geplant und organisiert vom Schülerbeirat der Initiative NAT. Hamburger Oberstufenschülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten der Klimaproblematik. Es sind Laborbesuche und vielfältige Workshops vorgesehen. Der Kongress wird gemeinsam mit den Hamburger Klimaforschern (CliSAP) und Kollegen aus Hamburger Hochschulen durchgeführt.Informationen und Hinweise zur Anmeldung: www.derkongress.hamburg/

  • Do
    08
    Sep
    2016
    Di
    13
    Sep
    2016
    Ostsee

    KlimaSail ist das Jugendbildungsprojekt der Nordkirche zur nachhaltigen Entwicklung, bei dem Brot für die Welt im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein als Kooperationspartner mitarbeitet. Ziel von KlimaSail ist, Jugendlichen im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung, ein Bewusstsein für einen zukunftsfähigen Lebensstil zu vermitteln.
    Auf dem KlimaSail MultiplikatorInnentörn vom 8.-13. September dieses Jahres, haben Sie die Möglichkeit, das Projekt und die Themen und Methoden, mit denen wir mit den Jugendlichen arbeiten, auf dem Traditionssegler "Zuversicht" kennenzulernen.
    Die Ausschreibung und weitere Informationen zu KlimaSail gibt es unter www.klimasail.de.

  • Do
    15
    Sep
    2016
    Mo
    19
    Sep
    2016
    Klimaschutz braucht Taten! Jetzt mitmachen bei den 2°Changemakern!


    Für viele junge Menschen ist Klimaschutz nicht nur ein Modewort sondern gelebter Alltag. Sie wollen andere Menschen mitnehmen auf dem Weg hin zu einer klimafreundlichen Gesellschaft. Allein ist dies oft schwierig. Im WWF-Projekt „2°Changemaker“ lernen Jugendliche zwischen 17 und 25 Jahren das Handwerkszeug für die Entwicklung eines eigenen, umsetzbaren Klimaschutz-Projektes. Mit der Unterstützung von Expert/innen und anderen Gleichgesinnten tragen sie ihre konkreten Ideen eigenständig in ihr gesellschaftliches Umfeld: in die Schule bzw. Universität, in ihren Freundes- und Familienkreis oder in ihre Freizeitumgebung. Für ihr Engagement erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat.

    Jetzt anmelden! Das nächste 2°Changemaker-Seminar findet vom 15.-19. September 2016 statt. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2016.  Ausführliche Infos unter: www.2-grad-changemaker.de

    Das Projekt wird gefördert durch die DBU.

  • Sa
    17
    Sep
    2016
    Stadtteilfest Steilshoop

    KCC präsentiert seine Show auf dem 28. Stadtteilfest in Steilshoop. Weitere Informationen hier

  • So
    18
    Sep
    2016
    Weltkinderfest Hamburg

    Auf dem 30. Weltkinderfest in den Großen Wallanlagen wird KCC mit zwei Aufführungen um 13:55Uhr und um 16:20Uhr mal wieder Jung und Alt begeistern. Mehr Infos hier

  • So
    25
    Sep
    2016
    So
    02
    Okt
    2016

    Mit mehr als 100 Veranstaltungen, organisiert von über 100 Akteuren, tritt Hamburg dem Klimawandel entgegen: Auf der achten Hamburger Klimawoche gibt’s hochkarätige Diskussionsrunden, Kulturevents, Klimaschutz „zum Anfassen“ und das bewährte Bildungsprogramm für alle Schulklassen. Vom 25. September bis 2. Oktober 2016 wird Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Metropolregion in vielen Facetten für jedermann greifbar. Zentrum der Klimawoche sind die Hamburger City und die HafenCity. Zum umfangreichen Programm gehören ein attraktiver Themenpark mit Angeboten rund um den Klimaschutz und nachhaltigen Konsum, Hamburgs erster Klima-Slam im Mojo Club und ein Klima-Check der HafenCity Universität für Eigentümer und Mieter. Das traditionelle Klimakonzert mit Klimaforscher Mojib Latif schließt die 8. Hamburger Klimawoche in der Hauptkirche St. Katharinen ab. Alle Informationen unter www.klimawoche.de.

  • So
    25
    Sep
    2016
    15:00KulturA Allermöhe
    Das Jugendtheater The Dreamcatchers (aus Bodhgaya, Indien) präsentiert eine intensive Theatershow über Elefanten und Waldzerstörung. Phantasievoll fordern sie die Zuschauer auf, Bäume zu pflanzen und sich für den Erhalt der Umwelt einzusetzen. Eine bunte Show mit Musik und Tanz für die ganze Familie.
    Im Rahmen des Projektes creactiv für Klimagerechtigkeit der KinderKulturKarawane ist die junge Künstler*innengruppe im September 2016 zu Gast in Neuallermöhe. Die indischen Jugendlichen werden eine Woche mit den Schüler*innen der Gretel Bergmann Schule zusammen leben und arbeiten.
  • Sa
    05
    Nov
    2016
    Kulturkirche Altona

     

    Mehr als zwei Monate sind sie mit der Kinderkulturkarawane kreuz und quer durch Deutschland gereist, haben ihre Shows auf Theaterbühnen, in Schulen und auf Straßenfesten gezeigt, in Workshops ihr kreatives Können an andere Jugendliche weiter gegeben und dabei neue Talente entdeckt. Sie haben sich den Fragen des Publikums gestellt und mit Gleichaltrigen über Klimagerechtigkeit, Flucht und andere globale Themen diskutiert.
    Zum Abschluss der KinderKulturKarawane 2016 sind sie nun wieder in Hamburg und werden hier ein richtiges Fest feiern: mit atemberaubender Akrobatik, fantasievollen Kostümen, mitreißenden Tanzeinlagen – und jeder Menge Musik und Theater.

    Mit dabei:
    Kigamboni Community Center/KCC (Tansania)
    The Dreamcatchers (Indien)
    Companhia Danca Nativos (Brasilien)
    GIFTY WIAFE (Münster) mit Ausschnitten aus ihrem Programm "Das liegt im Blut"
    und
    Ron Williams (Schirmherr der KinderKulturKarawane)

    Moderation: Dr. Anke Butscher

    Eintritt: 12 Euro, ermäßigt: 8 Euro, Schulklassen und creACTiv-Teilnehmer*innen: 2 € p. P. (bitte mit Anmeldung an: ewa.stachowicz@kinderkulturkarawane.de)

    Kulturkirche Altona, Max-Brauer-Allee 199, 22765 Hamburg

  • So
    06
    Nov
    2016
    10-12.30W3, Nernstweg 32

     

    Bei diesem ersten Netzwerktreffen im Rahmen des Fördervereins möchten wir die Zusammenarbeit bundesweit verbessern, positive Erfahrungen austauschen, Probleme benennen und gemeinsam überlegen, worin die zukünftigen Aufgaben und Entwicklungen liegen.

    Interessierte sind herzlich willkommen!

    Ort:  W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32, 22765 Hamburg
    (Seminarraum, 1. St.)

    mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen

    Bitte eine kurze Rückmeldung über die Teilnahme an: Ulla Theisling, mail@ulla-theisling.de, 0221 – 444420

  • Sa
    12
    Nov
    2016
    So
    20
    Nov
    2016

     

    Die Woche des Globalen Lernens findet von Samstag, 12. bis Sonntag, 20. November 2016 statt und soll unter dem Motto „Gemeinsam für Eine Welt des Friedens“ auf das globale Nachhaltigkeitsziel „Frieden und Gerechtigkeit“ aufmerksam machen. Ziel der europaweiten Global Education Week, die seit 1999 jährlich im November stattfindet, ist es, Themen des Globalen Lernens in Bildungseinrichtungen, Institutionen und der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen sowie Kommunen, Nichtregierungsorganisationen und Initiativen sind aufgerufen, Veranstaltungen zu organisieren und insbesondere Kinder und Jugendliche einzubeziehen.

    Info: www.globaleducationweek.de

  • Di
    15
    Nov
    2016
    16-19Uhr, LI

    Fortbildung zum Thema „Wissenschaftliche Arbeitsmethoden im Unterricht zum Klimawandel“ mit Dr. Dieter Kasang (Deutsches Klimarechenzentrum).
    Herr Kasang war früher als Geographielehrer tätig, organisiert seit einigen Jahren das „Schulprojekt Klimawandel“, arbeitet regelmäßig mit Schulen zusammen und hat dabei viele Erfahrungen zum Einsatz von Klimamodellen im Unterricht sammeln können, die er im Rahmen der Fortbildung weitergeben wird. Er wird die Teilnehmenden mit dem online verfügbaren Klimamodell und seinen Einsatzmöglichkeiten vertraut machen sowie einige Inhalte aus dem Hamburger Bildungsserver (http://bildungsserver.hamburg.de/klimawandel/) genauer vorstellen.
    Außerdem werden die Teilnehmer*innen in die Rolle der Schüler*innen schlüpfen und selbst mit dem Klimamodell arbeiten.

    Zielgruppe: Lehrkräfte der Sek. II (Gymnasien, Stadtteilschulen)

    Die Veranstaltung findet voraussichtlich nicht am LI sondern am DKRZ in der Bundesstr. 45a statt. Bitte bringen Sie Ihren eigenen mobilen Rechner mit! Falls dies nicht möglich sein sollte, bitte rechtzeitig Nachricht an: Bettina.Hynnen@li-hamburg.de

    Link zur Veranstaltung und weitere Info:
    https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=36725_
    VA-Nr. im TIS-System: 1614G1101

  • Mi
    23
    Nov
    2016
    Do
    24
    Nov
    2016
    16-19Uhr LI

    Carrotmob macht Schule
    In der Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer geht es darum, fachliche Inhalte zu den Themen Klimawandel,
    Klimaschutz und Energie mit der Aktionsform Carrotmob zu verbinden. Wie lässt sich ein Carrotmob an einer
    Schule umsetzen? Die Fortbildung wird von Green City e.V. und BildungsCent e.V. in Kooperation mit dem
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg durchgeführt.
    Hier geht es zur Anmeldung für Lehrkräfte für die Fortbildung im LI (Veranstaltungs-Nr.: 1616U2201. Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2016.

    Infos: www.carrotmob-macht-schule.de

  • Mi
    23
    Nov
    2016
    19Uhr Baseler Hof, HH

    Der Schutz des Ökosystems Meer ist unter den Bedingungen der zunehmenden Nutzung der Meere als Wirtschaftsraum vielfältigen Gefährdungen ausgesetzt. Öl- und Gasförderung, Energieerzeugung, Schifffahrt, Fischerei, der Eintrag von Nährstoffen, schwer abbaubaren Substanzen und Kohlendioxid beeinträchtigen das sensible Ökosystem. Auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene sind zahlreiche Anstrengungen unternommen und Regeln verabschiedet worden, die den Schutz der Meeresumwelt zum Gegenstand haben. Nachhaltiger Schutz der Meeresumwelt ist danach ein international und national anerkanntes Politikziel.

    Die Podiumsdiskussion widmet sich der Frage, in welcher Hinsicht der gegenwärtig erreichte und praktizierte Schutz der Meeresumwelt anpassungs- und verbesserungswürdig ist. Experten verschiedener Disziplinen werden vor dem Hintergrund der Europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie und der Nationalen Meeresstrategie Deutschlands die jeweiligen Herausforderungen und Anforderungen an die Meeresumweltschutzpolitik vorstellen und diskutieren.

    Ort: Baseler Hof Säle Esplanade 15 20354 HamburgVeranstalter: Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    Um Voranmeldung wird gebeten

  • Sa
    03
    Dez
    2016
    Weltweit

    Nachdem letztes Jahr beim UN-Klimagipfel in Paris ein Klimaabkommen für alle 195 Staaten beschlossen. Jetzt müssen Taten folgen! Zeigt mit eigenen Aktionen, dass Veränderung möglich ist und fordert Politikerinnen und Politiker zum Handeln auf. Unter dem Motto „Vor Ort aktiv – global vernetzt“ beteiligen sich Jugendliche aus aller Welt am 03. Dezember 2016 am Climate Action Day!
    Gemeinsam stark für den Klimaschutz! Der Climate Action Day 2016 ist bereits der 5. seiner Art. Schon in den letzten Jahren verabredeten sich junge Menschen aus Afrika, Asien und Europa beim Climate Action Day zu gemeinsamem Engagement: Sie pflanzten Bäume, tauschten Plastiktüten gegen Stofftaschen, organisierten klimafreundliche Weihnachtsmärkte, diskutierten bei Klimakonzerten über erneuerbare Energien und vieles, vieles mehr.

    Der Climate Action Day ist eine weltweite Bewegung junger Menschen, denen Klimawandel und globale Ungerechtigkeit nicht egal sind. Sie zeigen Handlungsmöglichkeiten auf. Sie lernen voneinander und tauschen sich aus. An jedem Ort der Erde gibt es besondere Herausforderungen, die wir angehen müssen: Konsum verringern und Müll reduzieren, umweltfreundlich unterwegs sein und der Einsatz für erneuerbare Energien statt Kohleverbrennung sind wichtige Themen bei uns. Werde Teil einer globalen Bewegung und lass die Welt sehen, was junge Menschen auf die Beine stellen können – allein, mit Freunden, mit Deiner Jugendgruppe oder Schulklasse.

    Werde am 03. Dezember 2016 klima-aktiv – egal ob mit ganz kleinen oder größeren Aktionen – und vernetze Dich schon jetzt mit anderen jungen Aktiven auf www.facebook.com/climateactionday.

    Hier einige Impressionen aus dem letzten Jahr:

    Climate Action Day 2015

     

  • So
    11
    Dez
    2016

    Die Generalversammlung der Vereinten Nationen beschloss nach dem großen Erfolg des internationalen Jahrs der Berge 2002, weltweit den internationalen "Tag der Berge"  einzurichten. Dieser wird am 11. Dezember begangen und soll ein Bewusstsein für die Probleme der Berglandschafften schaffen sowie aufzeigen wie von der Bergwelt profitiert werden kann.

    Weitere Infos hier

  • Mo
    12
    Dez
    2016
    15-18Uhr Hamburg

    Das Forum für Klimaschulen. "Klimaschutz" - was macht ihr? Wie macht ihr das? Und wie sieht das im Detail aus? Materialien werden ausgetauscht, Aktivitäten werden vorgestellt und diskutiert. Wechselnde Schwerpunkt-Themen werden vorbereitet und ggf. Experten eingeladen. Mit neuen Ideen und neuem Elan geht es dann wieder an die Umsetzung von Klimaschutz-Maßnahmen in der eigenen Schule. Herzlich eingeladen sind auch alle interessierten Kolleginnen und Kollegen von Nicht-Klimaschulen.

    http://www.li.hamburg.de/umwelterziehung

    Veranstaltungsort wird mit der Einladung verschickt

  • Do
    12
    Jan
    2017
    20:00
  • Do
    02
    Feb
    2017
    16.30Uhr LI

    Klimagerechtigkeit - Materialien und Methoden zur Vermittlung des Themas
    Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit durchgeführt. Sie richtet sich speziell an die beteiligten Pilotschulen des creACTiv-Projektes, darüber hinaus aber auch an alle Lehrkräfte ab Klasse 7 aller Schulformen sowie weitere Interessierte. In der Seminarveranstaltung werden
    grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich im Unterricht und in der Bildungsarbeit vermitteln lassen.

    2. Februar 2017 von 16:30 bis 19:00 Uhr
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Moorkamp 3, Raum 105

    Anmeldung für Lehrkräfte über das TIS-System: VA-Nr. 1714N0201 oder per Mail an: Martin.Brueck@li-hamburg.de

  • Sa
    25
    Mrz
    2017
    20:30Weltweit

    Die WWF Earth Hour ist eine symbolische Aktion, die zum Nachdenken anregen soll. Millionen von Menschen schalten für eine gemeinsame Stunde am gleichen Abend ihr Licht aus, während zeitgleich weltberühmte Wahrzeichen gewollt im Dunkeln versinken. Zusammen setzen wir damit ein unübersehbares Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz. Ein Zeichen, das weit über die 60 Minuten hinausgeht. Schließlich geht Klimaschutz nicht nur zur Earth Hour, sondern kann an 365 Tagen im Jahr gelebt werden.

    Oragnisiert eure eigene Earth Hour!

    Weitere Infos findet ihr hier

  • Mi
    05
    Apr
    2017
    VHS West

    In der Dokumentation "Letzte Chance für unser Klima" von Christian Jentzsch werden die Folgen des Klimawandels und Reaktionen hierauf u.a. anhand der Gletscherschmelze in den Anden und des Falls Huaraz (Klimamusterklage "Saúl gegen RWE") deutlich gemacht.

    Der Film zeigt dabei anhand mehrerer Beispiele, auf welche Weise sich verschiedenste Menschen weltweit für die Verringerung des Treibhausgasausstoßes und mehr Klimagerechtigkeit einsetzen - von Saúl Luciano und seiner Anwältin Roda Verheyen aus Hamburg über das Germanwatch-Team bis hin zu den Aktivisten des Klima-Camps im Rheinland, vom Pfarrer in Jülich bis hin zum Papst mit der Enzyklika Laudato Si'.

  • Sa
    22
    Apr
    2017
    Der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 190 Ländern der Erde statt. Das Earth Day-Motto, "Global denken, lokal handeln", soll deutlich machen, dass es hier nicht nur um das heutige Wohlbefinden der Menschen geht. Gesunde Erde heißt gesunde Umwelt und lebenswerter Ort für die Zukunft. Dies bedeutet eine Verwirklichung der Visionen aus der Agenda 21 des UN-Erdgipfels von Rio de Janeiro1992 in den Städten und Gemeinden, am Wohnort. Auch 21 Jahre nach Rio gelten mehr denn je die Grundprinzipien der Chapter der Agenda 21 für zukunftsfähige, nachhaltige Lebensgestaltung.

    In Deutschland finden im "Earth Month" April rund um den 22. April jede Menge statt. In diesem Jahr steht Earth Day unter dem Motto

    Green IT für's Klima - Unsere Kommunikation wird grüner!


    Dabei geht es um verstärkte Forderungen nach einem weltweiten Einsatz Grüner IT Technologien, d.h.  um den nachhaltigen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und deren Anwendung pro Klima- und Umweltschutz.

    Weltstars wie Leonardo DiCaprio, Jane Fonda, Hannes Jaenicke, Sigourney Weaver, Schauspieler*innen aller Erdteile, umweltaktive Poltiker*innen, führende Expert*innen der UNO und Persönlichkeiten wie der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore sowie zahlreiche Stiftungen wie die Bertelsmann Stiftung sind Fürsprecher der weltweit stattfindenden Earth Day Aktionen.

    Alles zum Earth Day hier

  • Mo
    22
    Mai
    2017
    20:00ABATON Hamburg

    „Dieser Film sollte Teil der Ausbildung aller politischen Verantwortlichen weltweit sein!”
    (David Nabarro - UN Beauftragter für Klimapolitik und nachhaltige Entwicklung)

    Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivisten Cyril Dion in der „Nature“ auf die Studie des wahrscheinlichen Zusammenbruchs der Zivilisation in 40 Jahren stoßen, wollen sie etwas verändern – doch wie? Ein Trip in verschiedene Länder beginnt – Experten werden befragt; Institutionen, Projekte und Initiativen, die alle alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen präsentieren, aufgesucht. Lösungsansätze werden geformt und die Zukunft scheint doch noch zu retten zu sein.

    Filmveranstaltung mit Gästen aus der Loki Schmidt-Stiftung, dem Springer-Backwerk, der Initiative Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg und dem Hamburger Zukunftsrat.

    ABATON Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg, http://www.abaton.de

  • Do
    08
    Jun
    2017
    Technische Universität Hamburg

    Der Schülerkongress Klima, Energie & Nachhaltigkeit ist Teil einer gemeinsamen Nachwuchsstrategie des Exzellenzclusters CliSAP, des Forschungzentrums CEN der Universität Hamburg und der Initiative Naturwissenschaft & Technik. Unter dem Motto "Klimawandel - Vermeiden oder Anpassen?" planen und organisieren die Beteiligten zusammen mit dem Schülerbeirat der Initiative NAT den ersten Klimakongress für Schüler in Hamburg. Er fand am 19. Juli 2016 an der Technischen Universität Hamburg statt und richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der MINT-Profile, aber auch Studierende und Gäste sind willkommen. Auch 2017 findet der Schülerkongress in Hamburg wieder statt. Mehr Infos hier:

    Klimawandel -  DerKongress
    Schirmherrin 2017

  • Di
    13
    Jun
    2017
    19:00Metropolis Kino Hamburg

    What if confronting the climate crisis is the best chance we’ll ever get to build a better world?

    Diese Frage stellte die Journalistin Naomi Klein 2014 in ihrem Buch »This Changes Everything: Capitalism vs. the Climate«. Sie konstatiert einen funda­mentalen Konflikt zwischen dem kapitalistischen System und den notwendigen Klimaschutzmaßnahmen. Inspiriert von Kleins Thesen hat der Regisseur Avi Lewis einen Dokumentarfilm gedreht. Er portraitiert Menschen in 9 Ländern auf 5 Kontinenten, die sich aktiv für einen anderen Umgang mit den ökologischen und sozialen Ressourcen der Erde einsetzen. So werden die gewal­tigen Herausforderungen des Klimawandels auf eine persönliche Ebene herunter gebrochen und es wird deutlich, wie anspruchsvoll die Lösungen sind.

    This Changes Everything: Capitalism vs. Climate
    Filmveranstaltung am 13. Juni 2017, 19Uhr, METROPOLIS Kino Hamburg

    Kleine Theaterstraße 10   www.metropoliskino.de
    Film in englischer Sprache (ohne deutsche Untertitel)

    Im Anschluss Publikumsgespräch mit:
    Dr. Sebastian Sonntag (Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg)
    Ivan Nogales (COMPA, El Alto/Bolivien)
    Denis Lewis Bukenya (SUDA, Kampala/Uganda)

     Infos zum Film: https://thischangeseverything.org

  • Mi
    14
    Jun
    2017
    10:00Metropolis Kino Hamburg

    Veranstaltung für Schulklassen mit fachlicher Einführung und anschließender Diskussion

    What if confronting the climate crisis is the best chance we’ll ever get to build a better world?
    Diese Frage stellte die Journalistin Naomi Klein 2014 in ihrem Buch »This Changes Everything: Capitalism vs. the Climate«. Sie konstatiert einen funda­mentalen Konflikt zwischen dem kapitalistischen System und den notwendigen Klimaschutzmaßnahmen. Inspiriert von Kleins Thesen hat der Regisseur Avi Lewis einen Dokumentarfilm gedreht. Er portraitiert Menschen in 9 Ländern auf 5 Kontinenten, die sich aktiv für einen anderen Umgang mit den ökologischen und sozialen Ressourcen der Erde einsetzen. So werden die gewal­tigen Herausforderungen des Klimawandels auf eine persönliche Ebene herunter gebrochen und es wird deutlich, wie anspruchsvoll die Lösungen sind.

    Info zum Film: https://thischangeseverything.org/

    Hervorragendes didaktisches Begleitmaterial zum Film gibt es hier

    Veranstaltung für Schulklassen mit fachlicher Einführung und anschließender Diskussion
    Referent: Dr. Sebastian Sonntag, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
    Termin: Mittwoch, 14.Juni 2017, 10 Uhr, Eintritt: 2,50 € pro Schüler*in

    Anmeldung (erforderlich) an: Friderike Seithel, seithel@klimaretter.hamburg

  • So
    20
    Aug
    2017
    11-18 UhrAltonaer Museum

    Was bedeutet es, nachhaltig zu leben bzw. zukunftsfähig oder generationsgerecht zu handeln? Wie wollen wir das Leben auf diesen Planeten zukünftig gestalten? Welche globalen Trends und Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goal: SDGs) existieren? Was bedeutet es, ein Weltbürger (Global Citizen) zu sein? Und wie kann jede/r Einzelne von uns aktiv dazu beitragen, die Welt Tag für Tag zu einem besseren Ort zu gestalten (Transformation)?

    !!! Aufgrund der Plätze und Ablauforganisation ist eine Anmeldung per Mail bis zum 12. August notwendig: Hamed.Abbaspur@gmail.com

    Weitere Detauils folgen dann per Mail.

    Sonntag, den 20 August 2017 von 11 - 16 Uhr, Altonaer Museum, Vierländer Kate

     

  • Fr
    15
    Sep
    2017
    Mo
    18
    Sep
    2017
    Bielefeld

    Junge Menschen sind wichtige Change Agents der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Bei der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE spielen sie deshalb eine zentrale Rolle. Das vom BMBF geförderte Beteiligungsbüro bei der Stiftung Bildung, die youboX, richtet dafür eine erste Jugendkonferenz  aus und begleitet die jungen Menschen in den nächsten Jahren bei der Umsetzung des
    Nationalen Aktionsplans BNE.

    Die youcoN findet vom 15. bis 18. September 2017 mit 125 jungen Menschen aus ganz
    Deutschland statt. Im "Haus Neuland" in Bielefeld treffen sich auf der youcoN junge Menschen,
    um miteinander zu diskutieren, Neues zu erleben und mit Spaß an Bildung für nachhaltige
    Entwicklung (BNE) zu arbeiten. Die Teilnehmenden sind zwischen 16 und 23 Jahre alt und
    kommen aus unterschiedlichen Kontexten und mit unterschiedlichen Vorerfahrungen.
    Das Themenspektrum orientiert sich an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans für BNE.
    Hier wurden im Juni 2017 zahlreiche Maßnahmen für eine umfassende Verankerung von
    Nachhaltigkeit in allen Bildungsbereichen benannt. Gerne sollten Ihre Angebote hierauf Bezug
    nehmen. Um für junge Menschen ansprechende und wirksame Angebote zu konzipieren, weisen
    wir auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) hin.
    Diese eignen sich besonders gut als Zugang zu den Konferenzteilnehmenden. Das Ziel 4.7 steht
    im Mittelpunkt der youcoN; die Bildung für nachhaltige Entwicklung.

    Ideen für Workshops u.a. können bis zum 20. August 2017 an das youboX-Team gesendet werden: Koordinierung-BNE@dlr.de

  • So
    24
    Sep
    2017
    So
    01
    Okt
    2017
    Hamburg

    Hamburg tritt dem Klimawandel entgegen! Über 100 Akteure und mehr als 100 Angebote machen die 9. Hamburger Klimawoche 2017 zu Hamburgs zentralem Nachhaltigkeitsimpuls. Mit hochkarätigen Diskussionsrunden, kulturellen Events, dem bewährten Bildungsprogramm auf Alsterschiffen und vielen Formaten „zum Anfassen“ wird Klimaschutz und Nachhaltigkeit für alle in der Metropolregion greifbar.

    Mehr dazu hier: http://www.klimawoche.de/

  • Fr
    29
    Sep
    2017
    10-18UhrW3, Hamburg

    Methoden aus dem „Transition Theater“ für eine konsumkritische Bildungsarbeit
    Freitag, den 29. Sept. 2017 von 10-18 Uhr, W3 , Nernstweg 32 – 34

    In einer eintägigen Fortbildung mit Dominik Werner erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in Ansätze, Methoden und Anwendungsmöglichkeiten der partizipativen Theaterpädagogik, des „Transition Theaters”. Diese basiert auf dem „Theater der Unterdrückten” nach Augusto Boal sowie dem „Theater zum Leben” von David Diamond und bietet vielfältige Methoden und Übungen, die über körperliche und emotionale Zugänge Reflexion und Dialog über unsere inneren Bilder, Denk- und Handlungsmuster ermöglichen.
    Inhalte:

    • Grundlagen der partizipativen Theaterpädagogik
    • Übungen und Spiele als Zugang zu Themen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit
    • Methoden des Bildertheater zum Thema Konsum
    • Reflexion und Transfer für die eigene Bildungsarbeit

    Referent: Dominik Werner – Transition Theater
    Veranstalter: hamburg mal fair
    Info/Anmeldung: http://hamburgmalfair.de/mit-theater-die-welt-veraendern

  • Mo
    09
    Okt
    2017
    Fr
    13
    Okt
    2017
    Hafencity Hamburg

    Kostenfreie Bildungswoche für Schüler*innen zu den Themenbereichen Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit mit Workshops, Vorträgen und Exkursionen für alle Jahrgänge und passend zu den Bildungsplänen.

    Infos und Buchungen unter: http://www2017.de/

  • Fr
    03
    Nov
    2017
    So
    05
    Nov
    2017
    Bonn

    Die 23. Weltklimakonferenz 2017 findet in Deutschland unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln statt. Diplomat*innen, Politiker*innen und Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus aller Welt werden sich vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn treffen

  • Fr
    03
    Nov
    2017
    16-18.30LI

    Ressourcenschonende Konzepte wie das Recycling und das Upcycling werden heute wie selbstverständlich angewandt. Trotzdem wird weltweit immer noch zu viel Müll produziert. Wie Müll im besten Fall gar nicht erst entsteht, zeigt z. B. das Kreislaufkonzept „cradle to cradle“. Dahinter steht die Idee, einen geschlossenen Kreislauf zu entwickeln. Dafür werden Produkte hergestellt, die nicht nur ihre eigentliche Bestimmung erfüllen, sondern nach ihrem Einsatz in ein neues Produkt oder einen brauchbaren Stoff übergehen – aus alt wird neu. Sie stellen in dieser Fortbildung gängige Vorstellungen rund um das Re- und Upcycling sowie verschiedene Kreislaufkonzepte („cradle to cradle“, „Biomimicry“ und „Industrielle Ökosysteme“) auf den Prüfstand. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie diese Themen mit Ihren Schülerinnen und Schülern behandeln können. Anschließend stellen wir Ihnen erprobte Unterrichtsmaterialien zum „cradle to cradle“-Konzept, z. B. für Projektwochen, vor.

    Infos und Anmeldung: https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=41863_

  • Fr
    10
    Nov
    2017
  • Mo
    13
    Nov
    2017
    16-19LI, Hamburg

    Fortbildung: Wie möchten wir unsere Zukunft gestalten? Die UN- Nachhaltigkeitsziele im gesellschaftswissenschaftl​ichen Unterricht

    Wie können wir nachhaltig extreme Armut beenden? Wie bekämpfen wir Ungerechtigkeit und Ungleichheit? Wie stoppen wir Umweltzerstörung? Fragen wie diese beschäftigen unsere Schüler_innen im schulischen und außerschulischen Alltag sehr häufig. Wir schaffen es im Alltag aber oft zu selten, diesen Fragen genügend Raum zu geben. Die Fortbildung möchte Materialien und Methoden vorstellen und zur Diskussion stellen, die es ermöglichen, nachhaltig über die Zukunft des menschlichen Zusammenlebens im inklusiven gesellschaftlichen Unterricht der Mittel- und Oberstufe ins Gespräch zu kommen.

    13. November 2017
    16:00 Uhr bis 19:00 Uhr am LI Hamburg
    Veranstaltungs-Nr.: 1714N0801

  • Sa
    18
    Nov
    2017
    So
    26
    Nov
    2017

    Im September 2015 haben die Vereinten Nationen die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG) beschlossen. Durch Ziel Nummer 12 „Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen“ soll eine Konsum- und Wirtschaftsweise gefördert werden, die die natürlichen Grenzen unseres Planeten respektiert. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 das Konsum- und Produktionsverhalten der Menschheit so weit zu ändern, dass wir nur so viele Ressourcen verbrauchen, wie auf der Erde nachwachsen.
    Zur Erreichung dieses Ziels kann jeder Einzelne von uns beitragen: Wir konsumieren täglich und gestalten dadurch unsere Welt mit – hin zu einer Billig- und Wegwerfgesellschaft oder aber hin zu einer nachhaltigen Welt, in der die Ressourcen global gerecht verteilt sind. Durch den Einkauf regionaler Lebensmittel kann beispielsweise der CO2-Verbrauch reduziert werden und fair gehandelte Waren unterstützen verbesserte Arbeitsbedingungen von Menschen im Globalen Süden. Nachhaltigkeit braucht Nachfrage und so haben wir als einzelne Konsument/-innen auch Einfluss auf die regionale und globale Wirtschaft und die Praxis großer Konzerne.

    Darauf möchte die diesjährige Global Education Week (GEW) aufmerksam machen! Die europaweite Woche hat zum Ziel, die Themen des Globalen Lernens in Bildungseinrichtungen, Institutionen und der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Schulen sind dazu eingeladen, im Rahmen der GEW eine Veranstaltung (Unterrichtseinheit, Workshop, Projekttag, Ausstellung, Filmvorführung etc.) zu organisieren und sich dabei den oben genannten Themen anzunähern. Welchen Inhalt, Umfang und welche Veranstaltungsform Sie wählen, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen.

    Mehr Infos: http://www.globaleducationweek.at/

  • Sa
    18
    Nov
    2017
    So
    26
    Nov
    2017
    Europaweit

    Europas größte Kommunikationskampagne rund um die geltende Abfallhierarchie. In über 30 Ländern fanden 2016 mehr als 12.000 Aktionen statt.
    Werden Sie aktiv, indem Sie eigene Projekte vorstellen und Aktionen vor Ort organisieren.
    Ziel ist es, viele Europäerinnen und Europäer für die Notwendigkeit zur Abfallvermeidung zu sensibilisieren und neue Wege aus der Wegwerfgesellschaft zu präsentieren.

    Öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen, Zivilgesellschaft und Bildungseinrichtungen sind gleichermaßen zum Mitmachen eingeladen.

    mehr Infos: https://www.wochederabfallvermeidung.de

  • Mi
    14
    Feb
    2018
    16.00-19.00 UhrLI, Hamburg

    Materialien und Methoden zur Vermittlung des Themas

    Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit durchgeführt. Sie richtet sich speziell an die am creACTiv-Projekt teilnehmenden Schulen, darüber hinaus aber auch an Lehrkräfte aller weiterführenden Schulen und Jahrgangsstufen sowie weitere Interessierte.

    In der Seminarveranstaltung werden wichtige Informationen zu Zeitplan, Ablauf, Mitmachbedingungen und Unterstützungsangeboten  des creACTiv-Projekts bereit gestellt. Ferner werden grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt sowie Methoden und Materialien vorgestellt, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich im Unterricht und in der Bildungsarbeit vermitteln lassen.

    Die Teilnahme an dieser Fortbildung ist für die zuständigen Lehrkräfte der gastgebenden creACTiv-Klassen verbindlich.

    Referentinnen:
    Dr. Friderike Seithel, Projektleitung "creACTiv-Hamburg"
    Ulrike Eder, Infostelle Klimagerechtigkeit

    Leitung: Martin Brück / Globales Lernen
    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg

    Anmeldung für Lehrkräfte über das tis-System des Landesinstitut für Lehrerbildung (Veranstaltungs-Nr.: 1814N0801)

    Für andere Interessierte: seithel@klimaretter.hamburg

  • Di
    13
    Mrz
    2018
    Klimahaus Bremerhaven

    Unter dem Titel „Die Zukunft mit hochwertiger Bildung gestaltet – Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Umsetzung der Agenda 2030 (SDG)“ befasst sich das 7. Bildungsforum mit der Frage, wie kann Bildung für nachhaltige Entwicklung zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele beitragen.

    Ziel des Bildungsforums ist es, Aktions- und Handlungsräume für BNE zu identifizieren und  Erfahrungen in der konkreten Umsetzung der Sustainable Develpment Goals (SDG) zu sammeln.
    Die Veranstaltung dient v.a. dem Praxisaustausch von Umsetzern aus dem außerschulischen und schulischen Bereich.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Mo
    19
    Mrz
    2018
    15.30-19.30 UhrLI, Hamburg

    Die Fortbildung zeigt Lehrkräften einen niedrigschwelligen, spielerischen Zugang zum Thema Klimapolitik von der lokalen bis zur internationalen Ebene, der vor Ort selbst ausprobiert werden kann.

    Spieler*innen übernehmen in KEEP COOL mobil die Führung globaler Metropolen: Sie entscheiden über den Pfad ihrer Wirtschaft, forschen gemeinsam und sehen sich zunehmenden Klimafolgen ausgesetzt. Ständiges Abwägen zwischen Handeln im Interesse der eigenen Stadt und den global-gemeinschaftlichen Zielen ist gefordert. Keep Cool Mobil kann auf Smartphones, Tablets und Desktopcomputern gespielt werden.

    Die Fortbildung führt das Spiel als Baustein für Globales Lernen ein und stellt Bezüge zu den angesprochenen Kompetenzen (aus den Teilbereichen Erkennen, Bewerten, Handeln) her. Interessengegensätze im Umgang mit einer knappen Ressource lassen Aushandlungsprozesse auf verschiedenen Ebenen entstehen, in denen Schüler*innen Position beziehen. Über die Spielrollen wird ein Perspektivwechsel möglich.

    KEEP COOL mobil bietet inhaltliche Anknüpfungspunkte für verschiedene Fächer. Die Fortbildung gibt einen Überblick über Materialien und Unterrichtsideen vom medialen Einstieg bis zum Transfer in die Lebenswelt der Schüler*innen: Der Fokus auf Städte erleichtert einen Brückenschlag zur Klimapolitik der eigenen Stadt.

    Referent: Nils Marscheider, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

    Leitung: Martin Brück, LI/Globales Lernen
    Ort: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg

  • Do
    03
    Mai
    2018
    Sa
    05
    Mai
    2018
    Bremen

    Alle zwei Jahre findet der bundesweite Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung „WeltWeitWissen“ statt. Nach Mainz, Dresden, Potsdam, Saarbrücken, Stuttgart und Bonn wird der nächste vom 3.-5. Mai 2018 in Bremen stattfinden.
    Etwa 500 Teilnehmer*innen kommen unter dem Motto „Lernen für den Wandel“ zusammen. Der Kongress ist der Treffpunkt für Akteur*innen im globalen Lernen und dient der Vernetzung und dem Austausch.
    Zielgruppe dieses Fachkongresses sind Multiplikator*innen aus Verbänden, Lehrkräfte, Studierende und Lehrende sowie Interessierte aus Politik und Verwaltung. Dazu kommen Referent*innen aus dem In- und Ausland.

    Themenschwerpunkte der Veranstaltung:

    • Wie muss Globales Lernen aussehen, um Veränderungen im Sinne der weltweiten Nachhaltigkeitsziele (SDG)/ der Transformation erzielen zu können?
    • Ist Bildung für nachhaltige Entwicklung (dafür) politisch genug? Und: Wie politisch müssen/ dürfen Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung überhaupt sein?
    • Was zeichnet „transformative“ Lernprozesse aus?

     

    Mehr Infos  gibt es hier

  • Fr
    02
    Nov
    2018
  • Fr
    21
    Dez
    2018
    So
    06
    Jan
    2019
  • Do
    24
    Jan
    2019
    19:00Dokumentarfilm, Metropolis Kino

     

     

    „Die Klimaüberhitzung wartet nicht. Wir können es auch nicht“, macht die britische Umweltorganisation Environmental Justice Foundation (EJF) klar. In ihrem neuen Dokumentarfilm „Beyond Borders“ hebt sie eindrücklich die beklemmenden persönlichen Geschichten von Menschen in den Vordergrund, die infolge des Klimawandels fliehen mussten.

    Wir lernen Familien in Bangladesch kennen, die aus ihren Häusern in die erbarmungslose Hitze der überfüllten Slums von Dhaka vertrieben werden, nomadische Rentierhirten in der schwedischen Arktis, die vor dem Ende ihrer Jahrtausende alten Lebensweise stehen, und auch die Bevölkerung Syriens, die unter den Folgen der Klimaüberhitzung litt, noch bevor im blutigen Bürgerkrieg der erste Schuss fiel.

    Im anschließenden Filmgespräch mit dem EJF Campaigner Sebastian Buschmann sprechen wir über globale Ungleichheit und Fluchtursachen und fragen, welche Rolle der Klimawandel bei gewaltsamen Konflikten spielt.

    Ort: Metropolis Hamburg, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg

    Eintritt: 5,00 Euro

    Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
    Länge: 50 Minuten
    Regie: Environmental Justice Foundation

    Veranstaltung der Environmental Justice Foundation in Kooperation mit umdenken, Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg.

    Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

  • Sa
    26
    Jan
    2019
    7.-26.1.2019Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium Hamburg

    Die Hamburger Klimaschutzstiftung und das Landesinstitut für Lehrerbildung, Referat Umweltbildung und Klimaschutz, zeigen ab 7. Januar 2019 im Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium in Eimsbüttel (Bundesstraße 78) für drei Wochen die Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten“ von Misereor

    Die Ausstellung mit 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen unterstützt Bewusstseinsbildung mit Humor. Schulklassen sind herzlich zum Besuch der Ausstellung eingeladen.
    Dazu melden Sie sich bitte bei Sonja Hofmann (energiewende_sh@li-hamburg.de) mit dem gewünschten Datum und der Uhrzeit an, damit die Schule Bescheid weiß und nicht mehrere Klassen gleichzeitig vor Ort sind.
    Vorbereitende Unterrichtsmaterialien finden Sie hier
     
    Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium, Bundesstraße 78, 20144 Hamburg

  • Mi
    20
    Feb
    2019
    16 - 19 UhrLI Hamburg, Auftaktveranstaltung von CREACTIV 2019

     

    Materialien und Methoden zur Vermittlung des Themas
    Fortbildung für Lehrkräfte ab Klasse 7

    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Referat Globales Lernen (Martin Brück) in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit der Nordkirche

    Diese Veranstaltung richtet sich speziell an die am CREACTIV-Projekt teilnehmenden Schulen, darüber hinaus aber auch an Lehrkräfte aller weiterführenden Schulen und Jahrgangsstufen sowie weitere Interessierte.
    Es werden zum einen Informationen zu Zeitplan, Ablauf, Mitmachbedingungen und Unterstützungsangeboten des CREACTIV-Projektes bereitgestellt und zum anderen grundlegende Kenntnisse zum Thema Klimagerechtigkeit vermittelt. Darüber hinaus werden Methoden und Materialien vorgestellt und teilweise ausprobiert, mit denen sich Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekte des Klimawandels anschaulich im Unterricht und in der Bildungsarbeit vermitteln lassen.
    Die Teilnahme an dieser Fortbildung ist für die zuständigen Lehrkräfte der gastgebenden CREACTIV-Klassen verbindlich.

    Referent*innen:
    Markus Hübner, Landeskoordinator Bildung für nachhaltige Entwicklung der BSB
    Dr. Friderike Seithel, Projektleitung "CREACTIV für Klimagerechtigkeit"
    Ulrike Eder, Infostelle Klimagerechtigkeit der Nordkirche
    Leitung: Martin Brück / Globales Lernen

    Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
    Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg, Raum: bitte am Empfang informieren

  • Do
    21
    Feb
    2019
    So
    24
    Feb
    2019
    Kassel

    Die Konferenz versteht sich als ein Lernraum für Lehrer*innen und außerschulische Multiplikator*innen sowie Wissen-schaftler*innen aus den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen und Politische Bildung. Eingeladen sind zudem Menschen, die darin noch wenig präsente Ansätze stark machen und Interessierte, die sich noch in Ausbildung befinden.

    Weitere Informationen und Anmeldung hier

  • Fr
    01
    Mrz
    2019
    08:30Gänsemarkt

    Greta kommt nach Hamburg!

    Sie hat ihren ersten Besuch eines deutschen Schülerstreiks für den kommenden Freitag angekündigt! Dann wird sie den Bildungsstreik in Hamburg begleiten und dort mit Hamburger Schüler*innen und Studierenden für eine bessere Klimapolitik protestieren.

    mehr Infos hier

  • Do
    07
    Mrz
    2019
    Fr
    08
    Mrz
    2019
    Universität Oldenburg

    Schüler*innen befähigen, Geräte selbst wieder instand zu setzen und dem Trend zu nicht reparierbaren Produkten entgegenwirken – das waren einige Ziele des RETIBNE-Projekts der Arbeitsgruppe Technische Bildung der Universität Oldenburg. Nach dreijähriger Projektlaufzeit stellt das Projekt nun seine Ergebnisse auf dieser Tagung im Hörsaalzentrum der Carl von Ossietzky Universität vor. Workshops laden zum Reparieren und Diskutieren ein, Schüler*innen stellen interessante Projekte vor und verschiedene Vorträge beschäftigen sich mit Themen wie Ressourcenschutz, Obsoleszenz und der Rolle von Bildung bei der Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsziele.
    Für Schulklassen gibt es eine spezielle Schüler-Uni: von Schüler*innen für Schüler*innen.
    Mehr Infos zur Tagung und Anmeldung: hier

  • Fr
    15
    Mrz
    2019
    14:30Hachmannplatz, Hamburg

    mehr Infos: https://fridaysforfuture.de/15-maerz/

  • Di
    19
    Mrz
    2019
    8. Bildungsforum, Klimahaus Bremerhaven

    Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Spannungsfeld digitaler Herausforderungen

    Die Digitalisierung durchdringt die Bildungswelten allerorten und stellt sie vor neue Herausforderungen. Getrieben vom technologischen Erneuerungsdruck werden Lernsettings, Methoden und Materialien mit großer Geschwindigkeit „digitalisiert“. Die Fragen nach der didaktischen Passung, dem pädagogischen Mehrwert sowie den sozialen, kulturellen und ökologischen Auswirkungen einer digitalen Durchdringung der Gesellschaft werden dabei oftmals einer sogenannten „zeitgemäßen“ Bildung untergeordnet.
    Auf dem 8. Bildungsforum im Klimahaus Bremerhaven geht es um digitale Suffizienz, konsequenten Datenschutz sowie Gemeinwohl- und Umweltorientierung einer digitalen Bildung für nachhaltige Entwicklung.
    In Kooperation mit dem didacta Verband der Bildungswirtschaft e.V.
    Mehr Informationen gibt es hier

  • Do
    28
    Mrz
    2019
    18:00Hamburg, Schule Eberhofweg

    17 Ziele für unsere Welt

    Ein Themenabend mit Thomas Hohn von Greenpeace und Klimabotschafter*innen von Plant for the Planet

    Grundschule Eberhofweg, Eberhofweg 63, 22415 Hamburg, U-Bahn Langenhorn Markt

    mehr Informationen zur Bildungsinitiative "Schule im Aufbruch" gibt es hier

  • Sa
    30
    Mrz
    2019
    20.30Uhrweltweit

    Das Opernhaus in Sydney, das Empire State Building in New York, das Brandenburger Tor in Berlin und das Wohnzimmer von Millionen Menschen: Am 30. März um 20.30 Uhr Ortszeit geht das Licht aus. Ein symbolisches Band der Dunkelheit zieht so um den Planeten.
    Jedes Jahr beteiligen sich Millionen Menschen und tausende Städte auf der ganzen Welt an der Earth Hour.

    Ob in den eigenen vier Wänden oder bei einer der zahlreichen Earth-Hour-Veranstaltungen, alleine oder mit Freunden: Sertr ein Zeichen und acht mit bei der Earth Hour 2019.

  • Fr
    26
    Apr
    2019
    jeden Freitag, 16-17UhrSocial Impact Lab, Hamburg

     

    Die Hamburger Klimawoche organisiert jeden Freitag im Rahmen der Klimademonstrationen von 16-17Uhr für jungen Aktivist*innen (ab Klasse 8) ein Klimaklassenzimmer.

    Dort könnt ihr Euch kostenlos zu Umwelt- und Klimathemen weiterbilden, wofür teilweise hochkarätige Präsentatoren - beispielsweise vom Max-Planck-Institut für Meteorologie - eingeladen werden.
    Ihr erhaltet dafür eine Teilnahmebestätigung.

    Ort: Social Impact Lab, in der Pastorenstr.16-18 | Hinterhaus 2.OG (Nähe „Michel“, 10 min. zu Fuß von U-Bahn Baumwall oder Rödingsmarkt)

    Mehr Infos gibt es hier

  • Mi
    08
    Mai
    2019
    18.30-20.30Gut Karlshöhe, Hamburg

    Freitag für Freitag demonstrieren Schüler*innen für mehr Klimaschutz. In Demokratien bedarf es genau dieses Engagements, um die Gesellschaft mitzugestalten – für eine gute Zukunft.
    Was brauche ich, um meinen Lebensstil klimafreundlicher zu gestalten? Reichen Vorbilder? Wie löse ich die Widersprüche zwischen Wissen, Wollen und Handeln? Wie gewinne ich Verbündete? Was bin ich bereit zu tun?

    Diese Fragen diskutieren auf dem Podium:
    Gerrit Braun, Miniatur Wunderland Hamburg
    Nilda Inkermann, Netzwerk „Mind Behaviour Gap“ und I.L.A. Kollektiv
    Luisa Neubauer, Fridays For Future Deutschland
    Alexander Porschke, NABU Hamburg
    Dr. Hannah Wallis, Institut für Psychologie, Universität Madgeburg
    Moderation: Angela Grosse, Wissenschaftsjournalistin

    In Kooperaton mit: Zukunftsrat Hamburg und Umwelthaus am Schüberg

    Ort: Karlshöhe 60 d, 22175 Hamburg
    Anmeldung erforderlich / Info: hier
     
  • Mi
    08
    Mai
    2019
    9-15Uhr SCHUBZ, Lüneburg

    Die Fortbildung „Klimaschonendes Wirtschaften - Methoden zur Gründung und Weiterentwicklung von Nachhaltigen Schülerfirmen“ findet im Rahmen des Projektes StartGreen@School statt und wendet sich an interessierte Pädagog*innen aus Niedersachsen und Umgebung.

    In der Fortbildung wird gezeigt, wie klimaschonendes Wirtschaften in Schülerfirmen umgesetzt werden kann, was nachhaltige Schülerfirmen ausmacht und wie sich die Schülerfirma weiterentwickeln kann. Die Fortbildung gibt Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften an Schulen Methoden an die Hand, die ihnen dabei helfen, die Jugendlichen im Gründungsprozess sowie in der Weiterentwicklung ihrer Schülerfirma zu unterstützen.

    Termin: 08. Mai 2019, 9:00-15:00 Uhr
    Ort: Umweltbildungszentrum SCHUBZ, Wichernstraße 34, 21335 Lüneburg
    Zielgruppe: Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte aus dem schulischen Bereich mit Schülerfirmen oder Neugründungsvorhaben eine Schülerfirma.
    Die Teilnahme ist kostenfrei.
    Anmeldeschluss ist der 25. April 2019.

    Mehr Infos und Anmeldung hier (Veranstaltungsnummer  KLG.1919.147)

     

  • Di
    21
    Mai
    2019
    20UhrHamburg

    Die Hamburger Slam-Veranstalter*innen Kampf der Künste wollen ein Zeichen für die Bewegung Fridays for Future setzen und präsentieren einen Slam for Future!

    Hamburger Poet*innen treten gegeneinander an und begeistern mit Worten, Gedanken und sprachlicher Vielfalt. Die kompletten Erlöse werden zu gleichen Teilen an Fridays for Future Deutschland und Plant-for-the-Planet Deutschland gespendet, ein ganzer Abend zugunsten der Zukunft. Und dabei auch noch unterhaltsam, wie man es vom Slam gewohnt ist.

    Der Slam wird von Fridays for Future Aktivist*innen unterstützt.

    Schanzenzelt, Sternschanze 1
    Di 21. Mai 2019
    Einlass: 19.00 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr
    Eintritt: 12 € (zzgl. Gebühren)

  • Fr
    24
    Mai
    2019
    So
    26
    Mai
    2019
    Haus am Schüberg

    Impulse und Methoden aus der Arbeit von Joanna Macy

    Inspiriert von Weltbildern, in denen die Verbundenheit allen Lebens betont wird, hat Joanna Macy in den vergangenen Jahrzehnten den methodischen Ansatz "work that reconnects" (Arbeit, die wieder verbindet) entwickelt. Sie zeigt damit auf, wie Menschen im Angesicht von Krisen ermutigt und unterstützt werden können, sich auf persönlicher und politischer Ebene für einen sozial-ökologischen Wandel zu engagieren.
    Am Beispiel des Themas Klimawandel gibt diese Fortbildung eine Einführung in die Haltungen und Ziele, die der tiefenökologischen Arbeit nach Joanna Macy zu Grunde liegen. Die überwiegend erfahrungsorientierten Zugänge ermöglichen eine tiefgehende Auseinandersetzung mit den eigenen Wahrnehmungen und Weltbildern sowie mit möglichen Handlungsstrategien.

    Referent: Dominik Werner, Initiator des Transition Theaters
    Veranstalter: Brot für die Welt
    Ort: Haus am Schüberg, Wulfsdorfer Weg 33, 22949 Ammersbek
    Zeiten: Freitag, 24.5., ab 18.30 Uhr bis Sonntag, 26.5.2019, bis ca. 13.30Uhr
    Teinahme, Unterkunft und Verpflegung: 120€ (ermäßigt: 60€ / 30€)

    Mehr Infos hier

  • Mo
    27
    Mai
    2019
    Di
    28
    Mai
    2019
    Berlin, Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus

    Die SDGs setzen den Rahmen für die notwendige Veränderung auch der deutschen Gesellschaft. Die mutige Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den Themen der Nachhaltigen Entwicklung und möglicher Konsequenzen für den Alltag findet nicht ausreichend statt. Die bisherige Kommunikationsarbeit scheitert regelmäßig an (bekannten) Barrieren (psychologisch, sozial, kulturell etc.). Wir kommen nicht weiter: Die deutsche Gesellschaft bleibt in Bezug auf eine grundständige Internationalisierung und deren Folgen in der Breite unvorbereitet.

    Ein Beispiel ist das Thema „Armut". Armut bewirkt Angst und die Wahrnehmung der Welt als Bedrohung für die eigene Lebensplanung. Das Erleben sozialen Abstiegs in der Heimat steht der Einsicht zu einer Änderung / Infragestellung des eigenen Verhaltens entgegen. Fortbestehende „koloniale Albträume" werden regelmäßig ausgeblendet. Deren Folgen sind gleichwohl für alle bis in deutsche Kommunen hinein spürbar. Migration ist dafür nur ein Beispiel.

    Ohne die Bürgerinnen und Bürger wird die Transformation der Gesellschaft nicht gelingen. Was und wie und mit wem tun?

    Anmeldung und mehr Infos: hier

  • Di
    04
    Jun
    2019
    16.30 - 19.30W3, Hamburg

    Dieses Treffen dient der gemeinsamen Planung und organisatorischen Vorbereitung der Begegnungswochen mit Teatro Trono und der Sosolya Ungudu Dance Academy im kommenden Schulhalbjahr.
    Coral Salazar vom Teatro Trono und Herman Boganza von Sosolya werden  anwesend sein.
    Die Teilnahme an dem Netzwerktreffen ist für die Hamburger CREACTIV-Schulen verbindlich.

    Ort: W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik (Saal), Nernstweg 34, 22765 Hamburg

  • Do
    06
    Jun
    2019
    bundesweit, vom 30.5. bis 6.6.

    Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN) anlässlich der Weltkonferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) im Jahr 2012 ins Leben gerufen.
    Ziel der Aktionstage ist es, vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Jeder kann etwas zum Besseren verändern. In diesem Sinne richten sich die Aktionstage Nachhaltigkeit an alle Menschen in Deutschland. Und je mehr Menschen mitmachen, umso stärker ist die Signalwirkung.

    mehr Infos hier

  • Sa
    15
    Jun
    2019
    10-16UhrIda-Ehre-Schule, Hamburg

    Auf der Messe präsentieren sich Austausch-Organisationen und Sprachreiseanbieter und informieren über Schüleraustausch und Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte nach der Schule. Unter anderen gibt es:

    • eine Ausstellung der führenden deutschen Austausch-Organisationen und Sprachreiseanbieter
    • Fachvorträge von Experten
    • Erfahrungsberichte ehemaliger Programmteilnehmer*innen
    • Informationen über Stipendien und Finanzierungsmöglichkeiten

    Ida Ehre Schule, Bogenstraße 36, 20144 Hamburg
    Der Eintritt ist frei

    Mehr Infos hier

  • So
    16
    Jun
    2019
    10-16UhrZMÖ, Hamburg

    Fachtag für Pädagog*innen in der Nordkirche

    Wie kann Bildungsarbeit eine zukunftsfähige Welt mitgestalten? Was braucht es für eine Bildung, die die sogenannte große Transformation unterstützt? Sind wir mit unserer pädagogischen Arbeit auf einem guten Weg dorthin?

    Gemeinsam mit Ihnen und euch, möchten wir uns im Rahmen eines Fachtages mit diesen Fragen befassen. Neben einem inhaltlichen Input werden auch Methoden aus der eigenen Arbeit reflektiert.

    Referent: Timo Holthoff, VENRO
    Als  Projektreferent begleitet er dort eine „internationale Lernreise zu transformativer Bildung für systemischen Wandel“.

    Ort: Zentrum für Mission und Ökumene, Agathe-Lasch-Weg 16, Hamburg 

    Anmeldungen bitte an Ulrike Eder von der Infostelle Klimagerechtigkeit u.eder@nordkirche-weltweit.de

    Eine Kooperationsveranstaltung der Infostelle Klimagerechtigkeit im Zentrum für Mission und Ökumene, dem Jugendpfarramt in der Nordkirche und Brot für die Welt im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein.

  • Mi
    19
    Jun
    2019
    Do
    20
    Jun
    2019
    Patriotische Gesellschaft, Hamburg

    Mit der Veranstaltung bietet die Landeszentrale für politische Bildung ein Forum an, bei dem Kinder und Jugendliche, junge und ältere Erwachsene aktuelle Themen und Fragen politischer Bildung gemeinsam diskutieren können. Vor welchen Herausforderungen steht die politische Jugend- und Demokratiebildung in Hamburg? Welche politischen Fragen interessieren Jugendliche und junge Erwachsene, was wollen sie wissen? Welche Möglichkeiten existieren, um demokratische Teilhabe und Engagement zu befördern, Politik und Gesellschaft zu gestalten?

    Unter anderem mit einer Podiumsdiskussion zum Thema:

    Wir retten das Klima – und schwänzen die Schule?!
    Über die Frage von Chancen und Grenzen politischen Engagements
    Mit Bildungssenator Ties Rabe, Fridays for Future und anderen

    Die Demokratiemesse bietet ein umfangreiches Programm mit Interviews, Podiumsdiskussionen, Podcasts, Graphic Recording, Planspielen und Ausstellungen. Das zweitägige Forum informiert mit dem Projektmarkt und während der Workshops über diverse Projekte Hamburger Bildungseinrichtungen zu den Chancen und Möglichkeiten demokratischer Partizipation – ob analog oder digital.

    Infos und Anmeldung: hier

  • Mo
    29
    Jul
    2019
    16:00Demo, Hamburg

    Am 29.07.2019 ist der Globale Erdüberlastungstag (Earth Overshoot Day). An diesem hat die Menschheit nach aktuellen Berechnungen das Budget der Natur für das ganze Jahr in Anspruch genommen hat.
    Das ist ein wichtiger Anlass, um auf die Straße zu gehen und auf die Begrenztheit unser Ressourcen und den verschwenderischen Umgang damit aufmerksam zu machen.

    DEMO mit Fridays4Future, Parents4Future, Scientists4Future, Greenpeace u.a.
    29.07.2019, um 16 Uhr,
    Gänsemarkt, Hamburg
    Infos: hier

     

     

  • Fr
    23
    Aug
    2019
    So
    25
    Aug
    2019
    Hamburg

    Der Zirkus ist zurück in der Stadt: international, mutig, zeitgenössisch, fantastisch und überraschend!

    Im großen Zirkuszelt und auf Open Air Bühnen sind hochkrätige Zirkusshows aus Spanien, Kenia, Belgien, Niederlande, Österreich und Deutschland zu erleben. Zur Eröffnung am Fr. 23. ab 19 h zeigen Varuma Teatro ihre Deutschlandpremiere „Vigilia“. Anschließend präsentiert die GALA die Artisten aller Compagnien. Am Sa. 24. von 14 – 22 h. folgt das geballte Programm aller internationalen Produktionen bei freiem Eintritt. Am So. 25. ab 10 h erwarten euch Workshops und die Abschlußshows von Nafsi Acrobats und Compagnie Wurst. Die LurUPina steht für einen grenzenlos vielfältigen Austausch von Besuchern, Teilnehmern und Artisten!

    Hier das Programm des 3. Zirkusfestival Hamburg LurUPina!

     
  • Sa
    24
    Aug
    2019
    So
    25
    Aug
    2019
    14.30 und 11.30Buxtehude, Rathaus

    3. Buxtehuder Kunstfest

  • Sa
    31
    Aug
    2019
    ab 12UhrHamburger Rathaus

     Zum 16. Mal findet der Hamburger Familientag am 31. August 2019 im Rathaus-Innenhof und in den Sälen der Handelskammer statt. Das große Kinder- und Familienfest mit vielen Attraktionen und Informationen für Familien steht unter dem Motto „Kinder haben Rechte“.  Die Info-Börse bietet Eltern rund 70 Beratungs- und Informationsangebote rund um Kita, Schule, Erziehung, Gesundheit, Bildung, Wohnen und Freizeit. Die Kinder genießen derweil ein buntes Rahmenprogramm und viele Mitmachaktionen wie u.a. die Teddy-Klinik oder das Kinder-Kochen und können bei der beliebten Rallye viele tolle Preise gewinnen.

    Kindertheatervorstellungen, Musik, Tanz und Akrobatik  sorgen außerdem für großen Spaß für Klein und Groß.
    Teatro Trono werden am Nachmittag einen Auftritt und Mitmachworkshop anbieten.
    Der Eintritt ist frei.

    Ort: Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, Hamburg (Rückseite des Rathauses)

    Infos hier

  • Sa
    14
    Sep
    2019
    11-16 UhrMuseum der Arbeit, Hamburg-Barmbek

    Dieser Markt am Museum der Arbeit gilt als "Hamburger Flohmarktmuss": Eine bunte Mischung aus Trödel, Second-Hand und Hausrat werden im schönen und großzügigen Flohmarktparadies am Museum der Arbeit vis à vis dem Barmbeker Bahnhof dargeboten. Die Marktidee besteht auch hier darin, durch das Zusammenspiel von Markt und Museum die Qualität des Sammler-Angebotes hervorzuheben. "Ohne Socken und Sonderposten, aber mit echtem Trödel" entspringt der Grundidee, aktiv den Recyclingkreislauf durch geeignete Märkte zu unterstützen.
    Teatro Trono wird mit quirligen Zirkus- und Tanzeinlagen die Flohmarktbesucher*innen begeistern.
    Eintritt frei

    Hier mehr Info

  • So
    15
    Sep
    2019
    11:30 & 12:45Planten un Blomen, Hamburg

    Das Weltkinderfest im Planten un Blomen ist Hamburgs schönstes Familienfest anlässlich des Weltkindertages. Spiele, Spaß und Musik: Es wird alles geboten, was das Kinderherz begehrt. Alle Aktivitäten sind dabei kostenlos.
    Die Veranstalter von KinderKinder laden Groß und Klein ein, die Rechte der Kinder zu feiern. Auf den beiden Bühnen gibt es ab 11:30 Uhr vieles zu erleben. Passend zum Weltkinderfest tanzen und musizieren Kinder- und Erwachsenengruppen aus China, Japan, Bolivien, Brasilien, Vietnam, Indien. Es wird gezaubert, gesungen und Sport gemacht. 

    Teatro Trono werden um 11:30 und um 12:45 auftreten.
    Der Eintritt ist frei

    Weitere Infos, Lage und Programm hier

  • Fr
    20
    Sep
    2019
    Sa
    21
    Sep
    2019
    Universität Kiel

    Klimawandel Extrem: Wie wenden wir das Schlimmste noch ab?

    Der Klimawandel und seine Folgen sind das wichtigste Zukunftsthema überhaupt. Dieser Herausforderung müssen wir uns gemeinsam stellen. Deswegen laden das gemeinnützige Recherchezentrum CORRECTIV und das Umweltmanagement der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel „klik 2030“ Wissenschaftler, Journalistinnen, Umweltverbände, Aktivistinnen und Macher zu einem gemeinsamen Klima-Camp am Abend des 20. September und ganztägig am 21. September nach Kiel ein.

    In Impulsvorträgen und gemeinsamen Workshops werden die entscheidenden Fragen der kommenden Jahre diskutiert:
    • Lässt sich das Ohmachtsgefühl des Einzelnen überwinden?
    • Wie zeigen sich die Auswirkungen des Klimawandels bei uns?
    • Was sind Lösungen und Handlungsansätze, die wir jetzt vor Ort umsetzen können?
    • Was müssen wir ändern, um etwas zu ändern?

    Das Camp besteht aus einer Mischung von einem Barcamp und einer vorbereiteten Workshop-Serie. Die Teilnehmenden entscheiden selbst, worüber sie reden wollen und was ihnen wichtig ist. Am Ende soll ein Maßnahmenkatalog entstehen, mit dem jede*r sofort loslegen kann, um das Richtige zu tun.

    Infos und Anmeldung hier

     

  • Fr
    20
    Sep
    2019
    Fr
    27
    Sep
    2019
    weltweit

    Fridays for Future mobilisieren zum Generalstreik

    Weil die Politik sich nicht ändert, rufen alle F4F Ortsgruppen mit Greta Thunberg am 20. September 2019 zu einem globalem Klimastreik mit anschließender Aktionswoche auf. Diesmal sind im Sinne eines Generalstreiks explizit auch Erwachsene eingeladen. Die Bewegung ruft Akteur*innen aus allen gesellschaftlichen Gruppen dazu auf, sich ihnen anzuschließen, zum Generalstreik zu mobilisieren und sich mit eigenen Aktionen in der Woche vom 20. bis zum 27.09. zu beteiligen.

    Die Aktionswoche endet mit dem globalen Earth Strike am 27. September

    Weitere Informationen hier

  • So
    22
    Sep
    2019
    So
    29
    Sep
    2019

    Eine Dokumentation der Klimawoche 2018 und alle Informationen zur 11. Klimawoche 2019 gibt es hier

  • So
    22
    Sep
    2019
    15UhrEidelstedter Bürgerhaus

    Unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte!“ lädt die Stadtteilkonferenz Eidelstedt in Kooperation mit der Kinderkulturkarawane zum großen Fest ein. Auf dem Marktplatz locken Bau- und Bastel-Aktionen, Spielangebote, leckeres Essen und ein buntes Bühnenprogramm.

    Als besonderes High-Light ist die „Sosolya Undugu Dance Academy“ mit dabei und zeigt ihre neueste Tanz- und Theaterproduktion zum Thema Klimagerechtigkeit. Passend dazu bieten die Veranstalter ein Bastelangebot an, in dem wiederverwertbare Alternativen zu Plastiktüten und -folien hergestellt werden. Außerdem kann auf einem Energie-Erlebnis-Fahrrad selbst Strom produziert werden.

    Mehr Infos hier

     

  • Fr
    27
    Sep
    2019

    Earth Strike ist eine internationale Grass Roots Bewegung, die sich im November 2018 formierte. Ihr Ziel ist es, im Jahr 2019 mit verschiedenen Aktionen einen weltweiten Generalstreik für das Klima  zu organisieren, der vom 20.-27.September 2019 stattfinden soll.
    Die Bewegung wird u.a. unterstützt von Extinction Rebellion, Fridays4Future und dem Philosophen und Wissenschaftler Noam Chomsky.
    Mehr Informationen hier

  • Fr
    27
    Sep
    2019
    18-19.30Lichtmess Kino, Hamburg

    Das W3_Lab „Globale Gerechtigkeit“ stellt unterschiedliche Methoden und Aspekte von globaler Gerechtigkeit vor. Die interaktiven Workshops mit anschließendem moderierten Get-Together und ein kulturelles Abendprogramm laden dazu ein, von- und miteinander zu lernen, wie wir uns auf verschiedenen Ebenen für Globale Gerechtigkeit einsetzen können und warum das so wichtig ist.
    Das W3_Lab richtet sich an Kolleg*innen der Bildungsarbeit, engagierte Initiativen und Vereine sowie Aktivist*innen und Interessierte, die (neue) Methoden und unterschiedliche Aspekte globaler Gerechtigkeit kennenlernen und sich austauschen möchten.

    Anmeldung: info@w3-hamburg.de
    Mehr Infos hier

    Ort: W3 (Nernstweg 32) und Lichtmess-Kino (Gaußstraße 25) - beide in 22765 Hamburg (Altona)

  • So
    29
    Sep
    2019
    vom 22.-29.9.Hamburg

    Die zentralen Veranstaltungen der Klimawoche, für die Skipper Boris Herrmann mit seinem Team Malizia die Schirmherrschaft übernommen hat, finden in diesem Jahr in vier Zelten auf dem Rathausmarkt statt. Eindrucksvolle 360-Grad-Projektionen, Diskussionen und Vorträge wird es geben. Am 25. September geht’s auf dem Rathausmarkt los – mit einer Live-Schaltung zum Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) nach Monaco.

    Alle Infos und das Programm gibt es hier

  • Di
    22
    Okt
    2019
    16-18UhrLandesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3

    Im Januar 2020 startet das neue Prämienprogramm Energie(Energie hoch 4). Es ersetzt das seit über 20 Jahren etablierte „fifty/fifty“-System: Schulen, die Wärme, Strom, Wasser und Abfall einsparen, erhalten eine Prämie. Der ressourcenschonende Verbrauch in diesen vier Bereichen ist also weiterhin eine Säule bei Energie .
    Neu ist, dass auch pädagogischen Aktivitäten und damit direkt das Engagement der Lehrer*innen im Bereich Umwelterziehung und Klimaschutz belohnt werden. Dafür soll jede Schule eine*n Kolleg*in zum sogenannten Energie-Beauftragten ernennen, der alle Klimaschutzaktivitäten an der Schule vorantreibt.

    Einen ersten Überblick über das neue Energie-Prämienprogramm bietet die u.a. Informationsveranstaltung für Lehrer*innen aller Hamburger Schulen. Sie erfahren, mit welchen Aktivitäten Sie an Ihrer Schule Ressourcen sparen und damit gleichzeitig beim Prämiensystem von Schulbau Hamburg punkten können. Diese Fortbildung stellt die drei Säulen des weiterentwickelten Prämiensystems vor. Die Teilnehmer*innen erhalten konkrete Vorschläge für einfach umzusetzende Maßnahmen, Unterrichtseinheiten und verschiedene Möglichkeiten von Klimaschutzprojekten für Ihre Schule.

    Anmeldung für Lehrkräfte über das LI-tis-System: Veranstaltungs-Nr.: 1916U0903

    Eine weitere Fortbildung zu Energie  findet am 9.12.2019 statt.

    Zusätzlich bietet das Referat Umwelterziehung und Klimaschutz eine Qualifizierung zum Energie-Beauftragten für Einsteiger-Schulen an, um Sie für alle Aufgaben eines Energie-Beauftragten fit zu machen. Wenn Sie ein Umwelt-Team an Ihrer Schule etablieren, gemeinsam mit Ihren Schülern für den Klimaschutz aktiv werden und an Ihrer Schule Ressourcen sparen wollen, bekommen Sie in dieser Fortbildungsreihe zahlreiche Ideen und Unterrichtsmaterialien.

    Info: Björn von Kleist, Beratung Klimaschulen, 040/42 88 42-342, bjoern.vonkleist@li-hamburg.de

     
  • Fr
    08
    Nov
    2019
    19:00FABRIK, Altona

    Herzliche Einladung zum Finale der  20. KinderKulturKarawane 2019!

    An diesem Abend werden alle drei derzeit durch Deutschland tourende Gruppen der KinderKulturKarawane einen Ausschnitt aus ihren künstlerischen Programmen zeigen:

    Teatro Trono (Bolivien)
    Sosolya Ungudu Dance Academy (Uganda)
    NAFSI Africa Kids (Kenia)

    Mit dabei sind u.a. der Schirmherr Ron Williams und Schüler*innen verschiedener CREACTIV-Klassen.

    Eintritt: an der Abendkasse 10€ / ermäßigt 5€ (Schüler/Studierende) - im Vorverkauf zzgl. 2€ Gebühren
    Schüler*innen der creactiv-Klassen zahlen 2 € (bitte wenn möglich eingesammelt mitbringen)

     Alle direkten Unterstützer*innen der KinderKulturKarawane (Gastfamilien, Lehrer*innen der teilnehmenden Klassen, Kooperationspartner*innen) haben freien Eintritt. Da wir sehr viele Unterstützer*innen haben, möchten wir Sie trotzdem um einen Soli -Beitrag (z.B. in Höhe des ermäßigten Eintrittes) bitten.
    Die Gruppen und das vielfältige Programm sind es wert.

    Mit den Eintrittsgeldern und Spenden unterstützen Sie die Gruppen und ihre Projekte. 

    Veranstaltungsort: Kultur- und Kommunikationszentrum FABRIK Altona, Barnerstraße 36, 22765 Hamburg

     

  • Sa
    09
    Nov
    2019
    10:30Werkhof, Hamburg

    Das bundesweite Netzwerk- und Auswertungstreffen des CREACTIV-Projektes 2019 lädt zum Erfahrungsaustausch aller am Projket teilnehmenden Lehrkräfte, Schüler*innen und Koordinator*innen ein.  Hintergrund ist der Besuch von Teatro Trono aus Bolivien und der Sosolya Undugu Dance Academy aus Uganda an insgesamt 14 Schulen im Bundesgebiet. Es werden Schüler*innen und Lehrkräfte aus ganz Deutschland für das Treffen anreisen. Für die Hamburger CREACTIV-Teilnehmer*innen sind noch wenige Plätze frei. Wer Interesse hat, an dem Austausch teilzunehmen und  von den eigenen Erfahrungen zu berichten, möge sich bitte melden (siehe unten).

    Das bundesweite Treffen ist Teil der Nachbereitungsphase von CREACTIV und wird vom 08.-10.11.2019 in Hamburg stattfinden. Ein Highlight der Veranstaltung ist das FINALE 2019, bei dem die Gruppen aus Kenia, Uganda und Bolivien auftreten und auch Schüler*innenbeiträge gezeigt werden. 

    Anmeldung und weitere Infos bei:
    Teresa Majewski: teresa.majewski@kinderkulturkarawane.de

  • Sa
    09
    Nov
    2019
    14-17UhrCarl-von-Ossietzky-Gymnasium, Hamburg)

    Repair-Cafés sind eine hervorragende Möglichkeit, Kinder und Jugendliche mit dem Thema Abfallvermeidung/Konsum zu konfrontieren und aktiv zu werden.
    Daher hat das Referat Umwelterziehung und Klimaschutz vom Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung schon vor einigen Jahren begonnen, das Konzept des Repair-Cafés auf die Rahmenbedingungen von Schule anzupassen. Das Konzept wurde gemeinsam mit dem Repair-Café Sasel in mehreren Stufen angepasst und mit verschiedenen Schulen ausprobiert.

    Es funktioniert!

    Wer sich das ansehen möchte, kann am 9.11.2019  im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium vorbeischauen und sich von der Begeisterung der Kinder und Jugendlichen anstecken lassen. Vielleicht wäre das ja auch was für Ihre Schule? Übrigens an dem Schul-Repair-Café ist in gleichen Teilen die Grundschule Müssenredder beteiligt. Schul-Repair-Cafés sind also auch für Grundschulen interessant.

    Wer möchte, kann natürlich auch gleich was zum Reparieren mitbringen. Das Team wird Sie mit Freude bei der Reparatur unterstützen, das macht mehr Spaß als man ahnt. Kommen Sie gerne jederzeit vorbei, auch um 16.30 Uhr können noch Reparaturen durchgeführt werden.

    Ort: Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Aula, Müssenredder 59, 22889 Hamburg
    Weitere Infos: Bjoern.vonkleist@li-hamburg.de
    Den Flyer zur Veranstaltung gibt es hier

     

  • Mo
    11
    Nov
    2019
    13-19UhrBurchardstraße 19, Hamburg

    Wir machen dich fit für die Bühne! 

    Du hast Lust, am 5. Dezember 2019 bei POETISCH ENGAGIERT. Poetry Slam für Klimaschutz und Solidarität aufzutreten? Du hast aber noch keinen Text? Dann ist dieser Workshop genau für dich gemacht!

    Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung gehen uns alle an. Solidarität und Menschenrechte ebenso. 
    Schreib darüber – und sei dabei!

    ? Du hast schon eine gute Idee für einen Slam-Text ?
    ? Wünschst dir aber professionelle Unterstützung beim Schreiben ?
    ? Du möchtest dich mit anderen Poet*innen austauschen und für die Performance üben ?

    In diesem Workshop mit Andy Strauß bekommst du …

    ! Anregungen zum Storytelling !
    Stimm- und Artikulationstraining !
    Tipps für das Sprechen mit dem Mikro und die Performance vor Publikum 

    Anmeldung bis zum 8. November 2019 unter poetischengagiert@aktivoli.de. Die Teilnahme ist kostenfrei, der Workshop wird aus Mitteln der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung / Bingo-Lotterie finanziert.

    Andy Strauß (*1981) ist seit Ende 2006 deutschlandweit auf Poetry-Slam-Bühnen unterwegs und hat zahlreiche Poetry Slam-Wettbewerbe gewonnen, darunter den WDR Poetry Slam und Slammerfilet. Neben seiner Tätigkeit als Poetry Slammer und Slam Master ist er Schriftsteller und Schauspieler. Nach seinem Buch EstablishMensch im Jahr 2009 folgte jährlich mindestens eine Veröffentlichung, darunter Home is where mein Fisch ist (2014) und Boulettenbetti hatte Geburtstag (2016).

  • Mo
    18
    Nov
    2019
    So
    24
    Nov
    2019
    europaweit

    Die europaweite GLOBAL EDUCATION WEEK findet vom 18. bis 24. November 2019 unter dem
    Motto: Wake Up! Letzter Aufruf für den Klimaschutz!  statt und ruft zu Aktivitäten für den Klimaschutz auf. Sie bezieht sich auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN-Agenda 2030.

    Schulen, Universitäten, lokale Initiativen und Verbände sind eingeladen, sich mit eigenen Beiträgen (Workshops, Videoclips, Ausstellungen etc.) zu beteiligen, die informieren und dazu anregen, das Klima zu schützen.

    Die GLOBAL EDUCATION WEEK wird in Deutschland von der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd beim World University Service (WUS) koordiniert und europaweit vom Nord-Süd-Zentrum des Europarates getragen.

  • Fr
    29
    Nov
    2019
    weltweit

    Kurz vor Beginn der UN Klimakonferenz (COP25) werden an diesem Freitag wieder weltweit die Menschen auf die Straßen gehen. Neben Streiks wird dieses Mal auch mit weiteren kreativen Aktionen Klimagerechtigkeit eingefordert werden.
    Erneut sind alle Generationen dazu aufgerufen, mit dabei zu sein.
    Weitere Infos: https://fridaysforfuture.de/globaldayofclimateaction/#map

  • Fr
    29
    Nov
    2019
    Sa
    30
    Nov
    2019
    LI, Hamburg

    Der Klimawandel weltweit und in Hamburg, seine Folgen und die schulischen Handlungsmöglichkeiten stehen im Mittelpunkt der zweitägigen Fachtagung am Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung.
    Wissenschaftliches Hintergrundwissen sowie konkrete praxisrelevante Unterrichtsprojekte zum Klimaschutz werden vorgestellt und debattiert. Wir möchten die langjährigen Erfahrungen der Klima- und Umweltschulen und die Aktionen und Forderungen von Schülerinnen und Schülern zur Klimakrise reflektieren und daraus unterrichtliche Maßnahmen und weitere Ideen für die Schule entwickeln.

    Programm und Anmeldung über das TIS-System vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg, VA-Nr. 1916U4001

     

     

  • Fr
    29
    Nov
    2019
    ab 18UhrMennonitenkirche Hamburg

    mennoForum#21
    Themenreihe 2019 / 2020:
    Klimawandel – Gerechtigkeit und Frieden im Wandel?

    Es diskutieren:
    * Dipl.-Ing. Judith Meyer-Kahrs (Infostelle Klimagerechtigkeit, Zentrum für Mission und Ökumene)
    * Anne Krischok (Abgeordnete der SPD-Bürgerschaftsfraktion)
    * Rebecca Froese (Research Fellow, Institute of Environmental Sciences & Peace Academy Rhineland-Palatinate, Universität Koblenz-Landau)
    * Praxisbeispiel: CREACTIV für Klimagerechtigkeit, Dr. Friderike Seithel ( Projektkoordination )

    Moderation: Prof. Dr. Fernando Enns, Arbeitsstelle Theologie der Friedenskirchen, Universität Hamburg

    Mehr Infos: www.mennoforum-hamburg.de und hier

  • Do
    05
    Dez
    2019
    19UhrWälderhaus Hamburg

    Gesucht werden poetische Beiträge, die gute Ideen liefern für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung, für Solidarität und Vielfalt. Tausende gehen jede Woche auf die Straße, streiken und demonstrieren für eine gemeinsame Zukunft. Wir nehmen den Internationalen Tag des Ehrenamts und die UN-Klimakonferenz in Madrid zum Anlass – um gemeinsam die Stimme zu erheben und ein künstlerisch-kreatives Zeichen zu setzen. 

    Mitmachen? Kann jede*r! Auch ohne Vorerfahrung.

    Einsendeschluss ist am 11. November 2019. Per E-Mail: poetischengagiert@aktivoli.de oder postalisch: AKTIVOLI-Landesnetzwerk Hamburg e.V. / Burchardstr. 19 / 20095 Hamburg. 

    Die Poet*innen treten gegeneinander an und begeistern das Publikum mit Wortwitz und Sprechkunst. Die Gewinner*innen des Wettbewerbs dürfen sich auf attraktive, nachhaltige Preise freuen. Leider können nicht alle guten Beiträge für den Vortrag auf der Bühne ausgewählt werden. Eine größere Auswahl an guten Texten wird deshalb in einem E-Booklet erscheinen.

    Teilnahmebedingungen:  

    • Der eingereichte Text soll selbst verfasst und 
    • innerhalb der letzten 12 Monate entstanden sowie 
    • Noch auf keiner Bühne präsentiert worden sein. 
    • Er soll eine Vortragslänge von 6 Minuten nicht überschreiten.  
    • Auf der Bühne sind keine Requisiten und/oder Instrumente erlaubt. 
    • Die für die Bühnenperformance ausgewählten Slammer*innen werden gebeten einen zweiten Text für das Finale im Wettkampf um die ersten drei Plätze einzureichen.
  • Mo
    09
    Dez
    2019
    16-18UhrLandesinstitut Hamburg, Felix-Dahn-Straße 3

    Im Januar 2020 startet das neue Prämienprogramm Energie. Es ersetzt das seit über 20 Jahren etablierte „fifty/fifty“-System: Schulen, die Wärme, Strom, Wasser und Abfall einsparen, erhalten eine Prämie. Der ressourcenschonende Verbrauch in diesen vier Bereichen ist also weiterhin eine Säule bei Energie hoch 4.
    Neu ist, dass auch pädagogischen Aktivitäten und damit direkt das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer im Bereich Umwelterziehung und Klimaschutz belohnt werden. Dafür soll jede Schule eine Kollegin oder einen Kollegen zum sogenannten Energie-Beauftragten ernennen, der alle Klimaschutzaktivitäten an der Schule vorantreibt.

    Einen ersten Überblick über das neue Energie-Prämienprogramm bietet folgende Informationsveranstaltung für Lehrer*innen aller Hamburger Schulen. Sie erfahren, mit welchen Aktivitäten Sie an Ihrer Schule Ressourcen sparen und damit gleichzeitig beim Prämiensystem von Schulbau Hamburg punkten können. Diese Fortbildung stellt die drei Säulen des weiterentwickelten Prämiensystems vor. Die Teilnehmer*innen erhalten konkrete Vorschläge für einfach umzusetzende Maßnahmen, Unterrichtseinheiten und verschiedene Möglichkeiten von Klimaschutzprojekten für Ihre Schule.

    Anmeldung für Lehrkräfte über das LI-tis-System: Veranstaltungs-Nr.: 1916U0904

    Zusätzlich bietet das Referat Umwelterziehung und Klimaschutz eine Qualifizierung zum Energie-Beauftragten für Einsteiger-Schulen an, um Sie für alle Aufgaben eines Energie-Beauftragten fit zu machen. Wenn Sie ein Umwelt-Team an Ihrer Schule etablieren, gemeinsam mit Ihren Schülern für den Klimaschutz aktiv werden und an Ihrer Schule Ressourcen sparen wollen, bekommen Sie in dieser Fortbildungsreihe zahlreiche Ideen und Unterrichtsmaterialien.

    Info: Björn von Kleist, Beratung Klimaschulen, 040/42 88 42-342, bjoern.vonkleist@li-hamburg.de

  • Mi
    01
    Jan
    2020
    Do
    31
    Dez
    2020
    weltweit

    Die Kampagne “By 2020 we rise up” wird von einem offenen Netzwerk von "Graswurzel" Klima-Aktivisten aus verschiedenen europäischen Ländern organisiert. Die Gruppen und Organisationen sind alle Teil des internationalen Climate Justice Action Network.

    Geplant ist die Mobilisierung durch verschiedene Aktionen wie z.B. Konferenzen, Klima-Camps and Netzwerktreffen, um gemeinsam an einer Vision für eine fossil-freie und klimafreundliche Zukunft zu arbeiten.

    Mehr Infos gibt es hier

  • Mo
    20
    Jan
    2020
    18UhrKatholische Akademie Hamburg

    Schmelzende Polkappen und ein steigender Meeresspiegel weltweit, zunehmende Sommertrockenheit und immer mehr Starkregenereignisse in Deutschland: Vieles deutet darauf hin, dass der Klimawandel längst zur handfesten Klimakrise geworden ist. Im Vorfeld der Hamburger Bürgerschaftswahlen diskutiert der BUND deshalb mit Vertreter*innen der Hamburger Parteien darüber, was von ihnen in der nächsten Legislaturperiode in Sachen Klimaschutz zu erwarten ist.
     
    Auf dem Podium:
    SPD: Dirk Kienscherf, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft
    CDU: Marcus Weinberg, Spitzenkandidat für die Bürgerschaftswahl
    DIE GRÜNEN: Anjes Tjarks, Vorsitzender der Grünen-Fraktion in der Bürgerschaft
    Die LINKE: David Christopher Stoop, Landessprecher
    FDP: Michael Kruse, Vorsitzender der FDP-Fraktion in der Bürgerschaft
    Einführungsvorträge: Michael Kopatz, Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie;
    Ann-Kathrin Schneider, Leiterin Internationale Klimapolitik, BUND
    Moderation: Anke Butscher, abconsult
     
    Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter www.bund-hamburg.de/klimagipfel

    Veranstalter: BUND Hamburg, Katholische Akademie, UmweltHaus am Schüberg, Zentrum für Mission und Ökumene, Gut Karlshöhe, Zukunftsrat Hamburg

  • Mi
    22
    Jan
    2020
    20:00 UhrThalia Theater

     

    SPIEGEL-Gespräch live im Thalia Theater Hamburg mit Hamburgs Regierungschef Peter Tschentscher und FFF-Aktivistin Carla Reemtsma:

    "Alles oder nichts?

    Eine Welle politischen Engagements von sehr jungen Menschen bewegte 2019 die Welt. Es wurden kompromisslose Forderungen nach schnellen, effektiven Klimaschutzmaßnahmen gestellt.

    Wo stehen wir jetzt? Was hat das gebracht und ist dies der richtige Weg? Stärken die Aktionen unsere Demokratie, oder ist das alles einfach naiv?

    Diese und andere Fragen diskutiert SPIEGEL-Redakteur Gerald Traufetter mit dem Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, und der Klimaschutzaktivistin Carla Reemtsma, die "Fridays for Future" in Deutschland mit aufbaute."

    Die Veranstaltung wird außerdem per Livestream auf spiegel.de und thalia-theater.de übertragen.

    Mehr Infos | Tickets

  • Mi
    05
    Feb
    2020
    16:30LI, Felix-Dahn-Straße 3, Raum 202

    Fortbildung für Lehrkräfte der am CREACTIV-Projekt teilnehmenden Schulen
    Leitung: Martin Brück, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Referat Globales Lernen 

    Die Teilnahme ist für die Lehrkräfte der gastgebenden CREACTIV-Klassen und die Koordinator*innen des Projekts verbindlich. Eine Fortbildungsbescheinigung wird ausgestellt.

    Folgende Inhalte erwarten Sie:

    * Einführung in das CREACTIV-Projekt (mit Kurzfilm)
    * Markus Hübner (BSB, Landeskoordinator Bildung für nachhaltige Entwicklung): Begleitung des Modellprojekts CREACTIV durch die Schulbehörde, Perspektiven ab 2021
    * Lukas Wissmann/Ulrike Eder (Infostelle Klimagerechtigkeit der Nordkirche):  Einführung in das Thema Klimagerechtigkeit; Vorstellung von Methoden, Unterrichtsmaterialien und außerschulischen Angeboten zu Gerechtigkeits- und Nord-Süd-Aspekten des Klimawandels
    *
    Friderike Seithel/Jan Laackmann (CREACTIV-Team): Informationen zu Zeitplan, Ablauf, Pflichtmodulen, Workshops und Unterstützungsangeboten für CREACTIV 2020
    *
    Bereitstellung von Materialien
    * abschließende Fragerunde; ggf. individuelle Beratung

    Genauere Informationen zum Ablauf und zum Veranstaltungsort folgen nach Anmeldung.

    Termin: Mittwoch, den 5. Februar 2020, 16.30-19.30Uhr
    Ort: wird noch bekannt gegeben (Hamburger Schulmuseum oder LI, Felix-Dahn-Straße)
    Anmeldung über das LI tis-System: VA-Nr. 2014N1001
    oder an: seithel@klimaretter.hamburg

  • So
    09
    Feb
    2020
    14 UhrKNUST
     
    „Im letzten Jahr hat die Bewegung Fridays For Future eindrucksvoll gezeigt, dass viele Menschen mit der derzeitigen Klimaschutzpolitik der Regierungen unzufrieden sind. Beim dritten globalen Klimastreiktag am 20.09.2019 waren alleine in Hamburg 100.000 Menschen auf den Straßen, deutschlandweit waren es sogar 1,4 Millionen. Sie demonstrierten für bessere und gerechtere Maßnahmen zum Schutz des Klimas. Doch während 2019 bei Fridays For Future immer wieder das Jahr des Protests genannt wird, bezeichnen die Aktivist*innen im Gegenzug das Jahr 2020 häufig als das Jahr der Veränderung.
     
    Schon im Februar 2020 ist es Zeit für eine Veränderung. Am 23.02.2020 ist in Hamburg Bürgerschaftswahl – und kaum eine Partei bestreitet den Wahlkampf ohne Ideen und Vorhaben in Sachen Klimaschutz. Doch reichen die vorgeschlagenen Maßnahmen aus? Peter Tschentscher – Erster Bürgermeister der Hansestadt Hamburg und Spitzenkandidat der SPD – sowie die Fridays for Future Hamburg-Aktivist*innen Annika Rittmann und Jesko Hennig führen deshalb ein öffentliches Gespräch.

    Am Sonntag, den 09.02.2020, werden sie im KNUST diskutieren, wie, wann und warum Hamburg klimaneutral werden muss, wie die Stadt das Verkehrsproblem in den Griff bekommen kann oder was mit dem  Kohlekraftwerk Moorburg passieren muss.

    Moderiert wird die Veranstaltung von Frank Drieschner, Redakteur bei der Wochenzeitung DIE ZEIT.
     
    Tickets für Zuhörer*innen können kostenlos unter folgender Adresse bestellt werden: https://tickets.fridaysforfuture.de/fff/mykrjmvz/

     

     
  • Fr
    21
    Feb
    2020
    14 UhrHeiligengeistfeld

    Großdemonstration zur Bürgerschaftswahl in Hamburg:

    Am Sonntag 23.02.2020 sind Bürgerschaftswahlen in Hamburg und ganz Deutschland schaut nach Hamburg. Deswegen ruft die Ortsgruppe Fridays for Future Hamburg alle dazu auf, am Freitag auf die Straße zu gehen. Auch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg wird vor Ort sein, außerdem wird es einen Auftritt der Band "Fettes Brot" geben.

    Mehr Infos:
    https://fridaysforfuture.de/ortsgruppen/hamburg/

  • Mi
    18
    Mrz
    2020
    weltweit

    Die Global Recycling Foundation ruft zu Teilnahme am internationalen Recycling-Tag auf.

    Dieser findet am Mittwoch, den 18. März 2020, statt und soll unter dem Motto „Recycling Heroes“ Menschen, Orte und Aktivitäten würdigen, die zeigen, welche wichtige Rolle das Recycling bei der Schaffung eines umweltfreundlichen Planeten spielt.

    Der Global Recycling Day wurde 2018 ins Leben gerufen und hat bisher über 600 Millionen Menschen auf der ganzen Welt erreicht.

    mehr Infos: https://www.globalrecyclingday.com/

  • Fr
    20
    Mrz
    2020
    17 Uhr3001 Kino, Sternschanze


    Jairo Fuentes, der junge Anführer der Dorfgemeinschaft Tamaquito, lebt in den Wäldern im Norden Kolumbiens. Die Natur gibt den Menschen hier alles, was sie zum Leben brauchen. Doch ihre Lebensgrundlage wird durch den Kohleabbau in der Mine «El  Cerrejón» zerstört: Das gewaltige Loch, mit 700 km2 der größte Kohletagebau der Welt, frisst sich in die einst unberührte Landschaft. Mit der Kohle aus Kolumbien produzieren Kohlekraftwerke in Deutschland und weltweit den Strom, der das Leben schnell, hell und warm macht. Jairo Fuentes will die gewaltsame Vertreibung seiner Gemeinschaft verhindern und stimmt Verhandlungen mit den Betreibern der Mine zu. Die Konzerne versprechen den Wayúu-­Indígenas die Segnungen des Fortschritts, doch diese legen keinen Wert auf moderne Häuser und ein so genanntes «besseres  Leben». Sie beginnen den Kampf um ihr Leben in den Wäldern, der schon bald zum Existenzkampf wird.

    Dokumentation; Spanisch mit Untertiteln
    Regie: Jens Schanze
    Deutschland, Kolumbien 2014, 97 Min.

    Typische Altersgruppe: Ab 8. Klasse

    Mehr Infos und Tickets

  • Sa
    28
    Mrz
    2020
    20.30 Uhrweltweit

    Am 28. März von 20.30 bis 21.30 Uhr ist Earth Hour. Millionen Menschen auf der ganzen Welt kommen zusammen und setzen ein Zeichen. Für einen lebendigen Planeten. Für Klimaschutz. Für die Zukunft. Sie appellieren vor allem an die politischen Entscheidungsträger und rufen ihnen zu: Es ist Zeit zu handeln – für einen lebendigen Planeten!

    Macht mit und seid bei der Earth Hour dabei! Schaltet am 28. März um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. Gemeinsam mit Millionen Menschen auf der ganzen Welt werden wir im Klimaschicksalsjahr 2020 ein starkes Zeichen für unseren lebendigen Planeten setzen!

    Mehr Infos hier

  • Fr
    24
    Apr
    2020
    weltweit

     

    Am Freitag, den 24. April wird wieder weltweit für das Klima gestreikt. Erneut geht es darum, die Politik aufzufordern, Maßnahmen für den Klimaschutz umzusetzen.

    Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu reduzieren, um Menschen zu schützen und unsere Gesundheitssysteme zu entlasten, sind alle Veranstalter*innen gefragt, Verantwortung zu übernehmen. Auch Fridays for Future will dem gerecht werden und deshalb vor allem digital Streiken.

    Nach wie vor wird gefordert, die Klimakrise nicht aus den Augen zu verlieren. Der Coronakrise muss ebenso wie der Klimakrise in aller Handlungsbreitschaft und mit dem notwendigen politischen Willen begegnet werden. Weiterhin bedroht die Klimakrise unsere Zukunft. Deswegen protestieren wir trotzdem lautstark weiter: digital und im Netz!

    Mehr Infos gibt es auf der Internetseite von Fridays for Future: #Netzstreik für's Klima!

  • Do
    07
    Mai
    2020
    17-20 Uhrmax. 25 TN

    Das Kipp.Punkt-Kollektiv bietet Onlineworkshops, in denen die Teilnehmenden interaktiv und kollaborativ anwendbares Wissen zu Klimagerechtigkeit erarbeiten. Die Onlineworkshops sind für alle offen, richten sich aber in erster Linie an ältere Jugendliche und Erwachsene. Die Workshops dauern in der Regel 3 Stunden und sind in Basis-Workshops und weiterführende Workshops unterteilt.

    Bei diesem Basis-Workshop "Klimagerechtigkeit: Was ist das?" geht es u.a. um die Fragen: "Was ist Klima(un)gerechtigkeit? Und was können wir daraus für unser politisches Handeln und unseren Alltag mitnehmen?" Für diesen Basisworkshop benötigen Menschen kein Vorwissen. Höchstens das Wissen, dass die Klimakrise existiert, ist sinnvoll.

    Die Teilnahme ist auf 25 Personen beschränkt - eine Anmeldung und durchgehende Teilnahme ist erforderlich. Die Veranstalter*innen nutzen die Tools "Zoom" und "Mural" - für beides ist kein Account nötig. Eine genaue Technikeinführung mit Empfehlungen gibt es am Anfang des Workshops.

    Der Teilnahmebeitrag liegt zwischen 0€ und 40€Mehr und beruht auf Spendenbasis nach Selbsteinschätzung. Alle Infos und die Anmeldung: hier

  • Fr
    08
    Mai
    2020
    Sa
    09
    Mai
    2020

    Gesundheit, Armut, Konsum, Ungleichheiten, Freiheit und Demokratie – all diese Themen bekommen in Zeiten der Corona-Krise noch stärkere Bedeutung. Gerade jetzt kommt es darauf an, dass wir zusammenhalten und gemeinsam Lösungen für die lokalen und die globalen Herausforderungen entwickeln und Neues schaffen.

    Dazu lädt #17ziele in Kooperation mit der Universität Bremen ein: Du bist zwischen 18 und 35 Jahren? Dann sei dabei und erarbeite zusammen mit hunderten Gleichgesinnten Projekte und Lösungen, durch die wir die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung erreichen – digital, von deinem Wohnzimmer aus: Online am 8. und 9. Mai 2020.

    Das Festival der Taten – Wohnzimmer Edition bietet die einmalige Möglichkeit, gemeinsam und digital Ideen und Projekte zu entwickeln, die sozial innovativ sind. Angeleitet werden die unterschiedlichen Arbeitsgruppen von professionellen Trainerinnen und Trainern mit der Design Thinking Methode.

    Anmeldeschluss: 26. April 2020
    Mehr Infos unter: www.17ziele.de

  • Do
    14
    Mai
    2020
    17-20 Uhrmax. 25 TN

    Das Kipp.Punkt-Kollektiv bietet Onlineworkshops, in denen die Teilnehmenden interaktiv und kollaborativ anwendbares Wissen zu Klimagerechtigkeit erarbeiten. Die Onlineworkshops sind für alle offen, richten sich aber in erster Linie an ältere Jugendliche und Erwachsene. Die Workshops dauern in der Regel 3 Stunden und sind in Basis-Workshops und weiterführende Workshops unterteilt.

    Bei diesem Basis-Workshop "Klimagerechtigkeit: Was ist das?" geht es u.a. um die Fragen: "Was ist Klima(un)gerechtigkeit? Und was können wir daraus für unser politisches Handeln und unseren Alltag mitnehmen?" Für diesen Basisworkshop benötigen Menschen kein Vorwissen. Höchstens das Wissen, dass die Klimakrise existiert, ist sinnvoll.

    Die Teilnahme ist auf 25 Personen beschränkt - eine Anmeldung und durchgehende Teilnahme ist erforderlich. Die Veranstalter*innen nutzen die Tools "Zoom" und "Mural" - für beides ist kein Account nötig. Eine genaue Technikeinführung mit Empfehlungen gibt es am Anfang des Workshops.

    Der Teilnahmebeitrag liegt zwischen 0€ und 40€Mehr und beruht auf Spendenbasis nach Selbsteinschätzung. Alle Infos und die Anmeldung: hier

  • Sa
    30
    Mai
    2020
    Fr
    05
    Jun
    2020
    bundesweit

    Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft bundesweit zur Beteiligung an den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit (DAN) 2020 auf. Die Aktionstage (30. Mai bis 05. Juni 2020) finden bereits zum neunten Mal statt. Sie bieten engagierten Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen eine Plattform für ihre persönlichen ‚Taten für Morgen‘ und tragen dazu bei, auf die Umsetzung der globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) hinzuweisen. Damit senden sie ein deutliches Signal für Nachhaltigkeit als gesamtgesellschaftliches Anliegen.

    Teilnehmen können deutschlandweit alle Menschen mit einer nachhaltig motivierten Einzel- oder Gemeinschaftsaktion. Die Anmeldung ist über die Website www.tatenfuermorgen.de möglich.

    Mehr Infos beim Rat für Nachhaltige Entwicklung

  • Fr
    05
    Jun
    2020
    Sa
    06
    Jun
    2020
    am 6.6. ab 13Uhr: Workshop der KinderKulturKarawane mit Suleiman Khamis"Mit Kultureller Bildung zu Globalen Perspektiven"

     

    Vom 5. bis 6. Juni 2020 findet der bundesweite Kongress für Globales Lernen (GL) und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) "WeltWeitWissen" aufgrund der aktuellen Lage digital statt.

    Beim Kongress werden unter anderem folgende Fragen thematisiert: Welchen Beitrag kann und soll Bildung zur Erreichung der SDG, der Agenda 2030 und zum Klimaschutz leisten? Welchen Herausforderungen stehen GL/BNE im ländlichen Raum gegenüber? Was kann die Nutzung digitaler Medien für eine transformative Bildung im Sinne der Agenda 2030 beitragen?

    Weitere Infos zum Kongress unter:
    www.weltweitwissen2020.eu

  • Sa
    06
    Jun
    2020
    weltweit

    Am 06.Juni 2020 ist der „Tag des guten Lebens für alle!”. An diesem Tag, dem „Global Degrowth Day“ wollen wir zeigen, dass es sehr wohl Alternativen zur derzeitigen Wachstumsgesellschaft gibt und dass ein gutes Leben für alle möglich ist! Gemeinsam mit zahlreichen Organisationen ruft die BUNDjugend dazu auf, an diesem Aktionstag mitzuwirken: Gestaltet bei euch vor Ort Aktionen und Veranstaltungen und werdet als Teil einer vielfältigen Bewegung für eine global gerechte und zukunftsfähige Welt sichtbar.

    Macht mit!

    Wie genau ihr eure Wachstumskritik und gelebten Alternativen vorstellt, ist euch überlassen. Guckt, was bei euch vor Ort am meisten Sinn macht und worauf ihr Lust habt. Ihr könnt z.B. eine Diskussionsrunde mit Postwachstums-Vertreter*innen veranstalten, eine Fahrradtour zu einer lokalen Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) machen, dem nächsten Repair Café einen Besuch abstatten, eine Protestaktion vor einem Kohlekraftwerk oder einem Fast-Fashion-Geschäft starten, einen konsumkritischen Stadtrundgang anbieten,…

    Mehr Infos hier.

  • Do
    18
    Jun
    2020
    16.30-18.30W3, Nernstweg 32

    Das Treffen der Lehrkräfte von teilnehmenden Klassen dient dem Austausch über die derzeitige Situation, der kollegialen Beratung zur Integration von Klima- und Nachhaltigkeitsthemen in den digitalen und reduzierten Schulunterricht und der gemeinsamen Planung und Vorbereitung der virtuellen Begegnungswochen und realen Workshops im kommenden Schulhalbjahr. 

    Aufgrund der aktuellen Lage wird das Treffen verkürzt sowie mit den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen stattfinden. Die Teilnahme an dem Netzwerktreffen ist verbindlich. Wir würden uns freuen, wenn von jeder CREACTIV-Schule zumindest ein*e Vertreter*in dabei sein kann. So wird es einfacher, unsere digitalen und realen Angebote für das zweite Halbjahr möglichst passgenau für die Schulen vorzubereiten und dabei Ihre Wünsche und Erfahrungen aufzugreifen.    

    Ort: W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg: Großer Saal. Die W3 liegt 5-8 Gehminuten vom Bahnhof Altona entfernt im belebten Stadtteil Ottensen. Bitte, nutzen Sie zur Anreise nach Möglichkeit den ÖPNV: es gibt fast keine Parkplätze im Viertel.

  • Mo
    13
    Jul
    2020
    Di
    14
    Jul
    2020
    täglich 10 bis 15 Uhrab 9 bis 13 Jahren

     

    Stop-Motion Filme erstellen macht Spaß! In diesem Ferienprogramm von "hamburg mal fair" lernst du an zwei Tagen diese Technik kennen und machst deinen eigenen Film. Dabei beschäftigen wir uns mit diesen Fragen: Wie hängt unsere heutige Lebensweise mit globalen Entwicklungen zusammen? Wie kann die Welt „besser“ werden? Wir nähern uns den Themen durch Spiele, Rallyes und Rätsel. In Kleingruppen setzt du deine Ideen für eine bessere Welt in einem kleinen Film um.

     

    Ort: Lernort KulturKapelle im Wilhelmsburger Inselpark
    Kosten: 9 bis 15 €  (Selbsteinschätzung), inkl. Mittagessen
    Infos: info@hamburgmalfair.de
    Anmeldung unter: ferienwoche@lernort-kulturkapelle.de

     

  • Mi
    12
    Aug
    2020
    weltweit

    Unter dem Motto "Youth Engagement for Global Action" findet am 12.August 2020 zum 22. Mal der von den Vereinten Nationen ausgerufenen International Youth Day statt.

    Mehr Informationen (in englisch): hier

  • Mi
    19
    Aug
    2020
    20UhrKulturkapelle

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Fachtages "Human Rights on the Move" in der Kulturkapelle statt. Vor dem Film gibt es einen Einführungvortrag über Konzerne und Menschenrechte.

    Der Film "Und dann der Regen" (Originaltitel: También la lluvia) spielt vor dem Hintergrund des Wasserkriegs von Cochabamba/Bolivien, der im Jahr 2000 durch die Privatisierung der Wasserversorgung und die in der Folge stark steigenden Preise für Wasser ausgelöst wurde. Es kam zu heftigen Protesten und einem Generalstreik. Nach Zusammenstößen der Demonstranten mit der Polizei eskalierte die Gewalt. Das Kriegsrecht wurde über die Stadt verhängt, die Regierung nahm schließlich die Privatisierung des Wassers schließlich zurück. Insgesamt starben 7 Menschen und Hunderte wurden verletzt.

    "Und dann der Regen" ist ein Filmdrama der Regisseurin Icíar Bollaín aus dem Jahr 2010. Der Film erzählt die Geschichte des Regisseurs Sebastián und des Filmproduzenten Costa, die in Bolivien einen Film über Christoph Kolumbus drehen wollen. Während der Dreharbeiten werden sie in die lokalen Konflikte um die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung hineingezogen.

    Eintritt: 3-6€ nach Selbsteinschätzung
    Ort: Lernort Kulturkapelle im Inselpark, Wilhelmsburg
    Anmeldung (aufgrund begrenzter Plätze): info@lernort-kulturkapelle.de

     

  • Sa
    29
    Aug
    2020
    So
    30
    Aug
    2020
    online

    Gesundheit, Armut, Konsum, Ungleichheiten, Umwelt und Demokratie – all diese Themen hängen miteinander zusammen und sind zentral bei einer nachhaltigen Entwicklung für eine lebenswerte Welt. Es kommt darauf an, dass wir zusammenhalten und gemeinsam Lösungen für die lokalen und die globalen Herausforderungen entwickeln und Neues schaffen – ganz nach dem Motto: getrennt, aber doch zusammen!

    Dazu laden wir dich herzlich ein: Du bist zwischen 18 und 35 Jahren? Dann sei dabei und erarbeite zusammen mit hunderten Gleichgesinnten Projekte und Lösungen, durch die wir die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung hier in Deutschland erreichen – digital, von zu Hause aus.

    Das Festival der Taten Digital 2.0 bietet die Möglichkeit, gemeinsam und digital sozial innovative Ideen und Projekte zu entwickeln. Angeleitet werden die unterschiedlichen Arbeitsgruppen von professionellen Trainerinnen und Trainern mit der Design Thinking Methode.

    Weitere Infos zum Festival finden sich hier.

  • Di
    01
    Sep
    2020
    16-19Lehrerfortbildung, LI, Hamburg

    In dieser Fortbildung werden Methoden und Inhalte aus dem neuen Arbeitsheft zu Klimawandel und Landwirtschaft des Jugendbildungsprojekts BIOPOLI ausprobiert, diskutiert und den Teilnehmenden zur Vergügung gestellt. Die Teilnehmenden lernen, an konkreten Beispielen und mit aktivierenden Methoden in ihrem Unterricht die Themen Landwirtschaft, Ernährung und die Verantwortung der Ernährungsindustrie und der Verbraucher*innen multiperspektivisch zu thematisieren.

    Die Fortbildung wird durchgeführt in Kooperation mit der "Agrarkoordination" und bezieht sich auf den natur- und gesellschaftswissenschaftl​ichen Unterricht ab Klasse 9.

    Anmeldung für Lehrkräfte über das tis-System, Veranstaltungsnummer: 2014N1303

  • Mo
    14
    Sep
    2020
    Do
    01
    Okt
    2020
    10-17UhrHauptkirche St. Petri, Hamburg

     

    Klimaflucht – der Klimawandel hat viele Gesichter

    Welche Auswirkungen hat die globale Erderwärmung auf die Fischer im Mekong-Delta? Welche Sorgen haben die Olivenbäuerinnen in Griechenland? Was hat das alles mit Klimapolitik und unserer eigenen Lebens- und Wirtschaftsweise zu tun? Die Klimakrise hat bereits massive Auswirkungen auf das Leben aller Menschen und ist Ursache für Flucht und Vertreibung.

    Vom 14. September bis 1. Oktober wird in der Hauptkirche St. Petri die Ausstellung KLIMAFLUCHT der Deutschen KlimaStiftung zu sehen sein. Sie präsentiert lebensgroße Figuren, die in Audiobeiträgen über ihre Schicksale, Sorgen und Hoffnungen aus allen Teilen der Welt berichten.

    Montags bis freitags sind in der Zeit von 10 – 17 Uhr Ausstellungsbegleiter*innen vor Ort, die zum Gespräch und Weiterdenken bereit sind.

    Weitere Infos gibt es hier.

    Weitere Bildungsangebote im Zusammenhang mit der Ausstellung gibt es während der Hamburger Klimawoche vom 21.-27.9.20 und der Bildungswoche für Schulen "Wetter.Wasser.Waterkant" vom 21.-25.9.20

    Herzliche Einladung zur offiziellen
    Eröffnung der Klimaflucht- Ausstellung am
    Montag, 14. September um 19 – 21 Uhr
    mit Musik, Kurzvortrag zu Klimaflucht und einer Einführung in die Ausstellung.

    Ev.-Luth. Hauptkirche St. Petri, Bei der Petrikirche 2, 20095 Hamburg
    Montag, 14.9. – Donnerstag, 1.10.2020 während der Öffnungszeiten der Kirche
    Für alle Interessierten, Firm- und Konfirmanden-Gruppen, Schulklassen ab Klasse 7

  • Fr
    18
    Sep
    2020
    So
    20
    Sep
    2020
    online

    Aufgrund der Corona-Pandemie kann Youthtopia dieses Jahr nicht so stattfinden wie wir es kennen und lieben. Intensive Gespräche, Tanzen, Singen, Umarmungen, all das wäre mit Corona-Regeln nicht möglich. Die Entscheidung ist uns schwer gefallen. Aber Youthtopia kann dieses Jahr leider nicht als großes, zentrales Event stattfinden, zu dem viele junge Menschen aus vielen Orten anreisen.

    Youthtopia soll deshalb dieses Jahr an vielen Orten stattfinden. Wir wollen uns ohne Reiseaufwand in vielen kleinen Gruppen treffen. Über gemeinsame Online-Treffen vernetzen wir dabei die verschiedenen regionalen Events miteinander und bilden so eine große Gemeinschaft. So können wir trotz Corona ein tolles Aktionstreffen gestalten!

    Weitere Informationen zur Teilnahme und zum Programm gibt es hier:
    https://www.brot-fuer-die-welt.de/jugend/youthtopia/

  • So
    20
    Sep
    2020
    So
    27
    Sep
    2020
    Hamburg

     

    Vom 20. bis zum 27. September 2020 wird in Hamburg wieder die Klimawoche stattfinden. Dabei wird es ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Veranstaltungen zum Thema Klimawandel geben. Alle Infos dazu in Kürze unter:

    www.klimawoche.de

  • Mo
    21
    Sep
    2020
    Di
    22
    Sep
    2020
    09:00Hafencity, genauer Ort in Abstimmung

    Der Klimawandel betrifft uns alle. Trotzdem werden vor allem junge Menschen und Menschen aus dem Globalen Süden darunter leiden. Bodenschätze sind sehr ungleich verteilt auf der Welt und genauso Bildung, Wohlstand und Beteiligungsmöglichkeiten. Wir schauen uns an, was Klimagerechtigkeit bedeutet, warum Klimaschutz ein Generationenthema (Kind-Eltern-Oma) ist, was Klima mit Flucht zu tun hat und warum wir unseren Lebensstil hier in Deutschland verändern müssen. Gemeinsam überlegen wir, welche Projekte du an deiner Schule umsetzen kannst und sammeln Ideen für eine klimagerechte Zukunft und Lebensweise. Ein interaktiver Workshop von Schüler*innen für Schüler*innen. Empfehlenswert auch z.B. für Umwelt- oder Nachhaltigkeits-AG‘s von Schulen.

    Geeignet für Klassenstufen 7-13, der Workshop kann auch in der Schule stattfinden

    Anbieter*in SV-Bildungswerk, Klima-Botschafter*innen

    Mehr unter: www.schule-klima-wandel.de

  • Fr
    25
    Sep
    2020
  • Sa
    26
    Sep
    2020
    10-16UhrHamburg-Niendorf

    Angesichts der Bedrohungen durch den Klimawandel fühlen Menschen sich häufig ohnmächtig. Eine der vielfältigen Ursachen für die gegenwärtigen Veränderungen liegt in dem Mensch-Natur-Verhältnis, das unsere Gesellschaft seit der Aufklärung geprägt hat. Wir lernen einen nicht-herrschaftlichen Denkansatz kennen, in dem nicht länger „der Mensch“ im Zentrum steht. Vielmehr werden die Verbindung aller Lebewesen und ein fürsorgender Umgang mit allem und allen zum Mittelpunkt. Als praktisches Beispiel dafür wird das Projekt „Mut wächst – Klimabewusstsein erden“ vorgestellt, in dem ein fürsorgender und klimafreundlicher Umgang mit Saatgut, Humus, Erde und mit Insekten eingeübt werden. Damit setzen die Organisator*innen Klimagerechtigkeit ganz praktisch um. Es geht also nicht nur um einen rationalen Zugang zum Klimawandel. Mit einer Theaterpädagogin wird - Abstand wahrend - den Gefühlen und dem Handeln Raum gegeben. Die Veranstalter*innen versprechen, dass dieses Seminar Spaß macht und zu einem gemeinsamen Handeln ermutigt.

    Referentinnen
    Dr. Daniela Gottschlich, Institut für Diversity, Natur, Gender und Nachhaltigkeit, Lüneburg,
    Dr. Inga Hillig Stöven, Projekt „Mut wächst – Klimabewusstsein erden“
    Angelika Hüffell, Theaterpädagogin, Hamburg

    Leitung Frauenwerk der Nordkirche in Kooperation mit der Infostelle Klimagerechtigkeit im Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche und dem Ev. Frauenwerk Hamburg-West/Südholstein

    Kosten: 20 €, inkl. Verpflegung, Ermäßigung möglich

    Teilnehmen können alle Geschlechter.
    Anmeldungen bitte an das Frauenwerk: seminare@frauenwerk.nordkirche.de

     

  • Fr
    02
    Okt
    2020
    10:00online

    Kulturelle Bildung lebt von Begegnung, vom gemeinsamen Lachen, Schaffen, kreativ sein, von Kontakt und Körperarbeit. Was aber tun, wenn dies nicht mehr möglich ist? Sind kreative Arbeit und globaler Austausch auch digital möglich?

    Unter dem besonderen Gesichtspunkt der globalen Partnerschaften und Austauschprogramme geht es bei diesem Fachtag darum, ob und wie ein gemeinsamer Kreationsprozess in der Kulturellen Bildung auch in Zeiten des Social Distancing und umfassender Reisebeschränkungen funktionieren kann.

    Welche Möglichkeiten gibt es, Jugendgruppen zu einem virtuellen-kreativen Austausch zu bewegen? Wie können wir gemeinsam einen Prozess initiieren, obwohl wir uns nicht live begegnen? Welche Methoden und Tools können wir nutzen, um auch in der digitalen Zusammenarbeit den Körper und die Prozessorientierung nicht zu vernachlässigen.

    Anhand des Praxisbeispiels der KinderKulturKarawane, welche 2020 digital stattfindet, besprechen wir Beispiele für eine digitale Umsetzung von kulturellen Projekten.

    Mehr zum Fachtag und zur Anmeldung hier.

  • Di
    10
    Nov
    2020
    15-16Uhr

    Das kostenlose vierteilige Online-Seminar bietet Anregungen zum Thema Klimaschutz am Beispiel von Verpackungen. Interaktive Live-Sessions geben Einblicke rund um die Themen Recycling, Biokunststoffe, Mehrweg- und Unverpackt-Lösungen. Jedes Seminar-Modul beinhaltet eine circa einstündige Session mit Präsentationen, Fotos, Kurzfilmen, Umfragen und anderen Mitmachelementen. Zusätzlich beantworten Forschende und Unternehmerinnen und Unternehmer in einem Livestream-Experten-Chat Fragen der Teilnehmenden. Die Online-Seminar-Teile werden unter anderem von Lehramts-Studierenden moderiert.

    Anmeldeschluss: 9. November 2020.
    Teilnehmer*innen: Teilnehmen können Lehrkräfte, Lehramtstudierende, Schüler*innen ab Klasse 7. Maximale Teilnehmerzahl 100, jedes Modul ist auch einzeln belegbar.
    Am Online-Seminar kann per Computer und per Smartphone teilgenommen werden. Den Link zum Seminarraum erhält man mit der Anmeldebestätigung.

    Weitere Seminartermine: 17.11., 24.11., 1.12.2020
    alle Infos hier

    Veranstalter: Projekt "Ausgepackt! Plastikfrei – unverpackt - Mehrweg? Gemeinsam für umweltfreundliche Verpackungen"  von LizzyNet gGmbH in Kooperation mit dem Wissenschaftsladen Bonn e.V.

  • Di
    10
    Nov
    2020
    9-16UhrWälderhaus Hamburg

     

    Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) verfolgt mit dem Waldklimafondsprojekt „Bildungsnetzwerk Wald und Klima – Die Klimakönner“ unter anderem das Ziel, Netzwerke in den Ländern zum Thema Wald und Klima zu stärken und zu unterstützen. Hierfür organisieren sie ein erstes
    „Netzwerktreffen Wald – Klima – Bildung“
    am 10.11.2020 im "WÄLDERHAUS" in Hamburg

    Die Veranstaltung will…
    ▪ Information und Vernetzung rund um Bildung mit Wald-Klima-Bezug stärken
    ▪ Raum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch geben
    ▪ erfolgreiche Projekte, Initiativen und Einrichtungen präsentieren
    ▪ ein Netzwerk aufbauen und eine gemeinsamen Vision erarbeiten

    Weitere Informationen gibt es hier

  • Mi
    18
    Nov
    2020
    16.30-19.30online

    Bei diesem Netzwerktreffen der CREACTIV-Schulen möchten wir einen Blick werfen auf den aktuellen Stand der Dinge im CREACTIV-Projekt: Wie hat die COVID19-Pandemie den Projektverlauf an den einzelnen Schulen verändert? Was konnte bislang umgesetzt werden, was steht noch aus? Welche Erfahrungen wurden mit den Online-Angeboten des Projektes und der Partnergruppen gemacht? Welche (kreativen) Lösungen haben die Lehrkräfte der CREACTIV-Klassen zur Umsetzung des Projektes in Zeiten von Corona gefunden?

    Außerdem sollen die Perspektiven für eine Weiterführung des Projektes im zweiten Schulhalbjahr 2020/21 und darüber hinaus vorgestellt werden. Da die Projektförderung in den kommenden Monaten ausläuft, wird ab Schuljahr 2021/22 ein verstärktes Engagement der teilnehmenden Schulen erforderlich sein. Wir möchten diesbezüglich unsere Planungen und neuen Konzepte vorstellen und laden zu diesem Perspektivtreffen insbesondere auch die Vertreter*innen der Schulleitungsteams ein.

    Weitere Details folgen.

  • Fr
    20
    Nov
    2020
    weltweit

    Am 20. November 1989 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskonvention, ein Übereinkommen über die Rechte des Kindes. Darin festgelegt sind in 41 Artikeln verschiedenste Kinderrechte: Gleiche Chancen auf Bildung, Aufwachsen ohne Gewalt, ein gesundes Leben und gesunde Umweltbedingungen, sowie Beteiligung. Das soll Kindern und Jugendlichen demnach zustehen. 30 Jahre sind vergangen, in denen viel passiert ist: Für die Kinder vor allem Gutes, denn allein die Kindersterblichkeit sank um 60 Prozent und auch der Anteil der Kinder, der keine Schule besucht, ging weltweit von 18 auf acht Prozent zurück.

    In diesem Jahr findet der Internationale Tag der Kinderrechte zum 31.Mal statt.

    Jedes Bundesland kann die UN-Kinderrechte in seine eigene Landesverfassung aufnehmen, um diesen auch gesetzlich mehr Gewicht zu geben. Hamburg ist das einzige Bundesland ohne Kinderrechte in der Verfassung!

  • Fr
    20
    Nov
    2020
    So
    22
    Nov
    2020
    Online
     

    Das KLIMAPARLAMENT SÄMTLICHER WESEN UND UNWESEN sucht Botschafter*innen in und um Hamburg für seine theatrale GRÜNDUNGSVERSAMMLUNG auf KAMPNAGEL

    Klima, Wandel, Artensterben - war da was …? In den Nachrichten geht es vor allem um die Pandemie und darum, wie sie sich auf die Wirtschaft auswirkt. Dabei zeigt gerade das Coronavirus deutlich, dass es außer uns andere Wesen gibt, die das Sagen haben können, auch wenn wir sie kaum verstehen. Mit welchem Recht bestimmen wir über den Planeten, obwohl die Menschheit nur 0,01% der Biomasse der Erde ausmacht?

    Was, wenn es einen Ort gäbe, an dem alle wirkmächtigen Wesen der Erde: Nicht nur die menschengeschaffenen Akteure wie Autos, Finanzderivate, Kohlebergwerke, Solaranlagen, Wetterfrösche usw. sondern auch Bäume, Bienen, Flechten, Kühe, Steine, Winde, u.v.m. über das Klima mitsprechen könnten?

    Genau dafür wollen wir, die Künstlerkollektive metagarten&helfersyndrom, in Kooperation mit dem monsun.theater ein exemplarisches KLIMAPARLAMENT SÄMTLICHER WESEN UND UNWESEN (in und um Hamburg) in der Kulturfabrik Kampnagel gründen.

    Und du kannst ein Teil davon werden!

    Werde Botschafter*in für ein Tier, eine Pflanze, ein anderes natürliches Element oder ein abstraktes (menschengemachtes, klimarelevantes) Phänomen, mit dem du dich auskennst oder in das du dich immer schon mal einfühlen wolltest. Entwickle gemeinsam mit uns einen 3-Minuten-Appell an die Gründungsversammlung, verschaffe einem (Un)Wesen Stimme und Gehör!

    Vom 20.-22.11.2020 kannst du dann andere Botschafter*innen auf Kampnagel treffen – coronabedingt digital!

    Hier gibt es mehr Informationen: https://www.klimaparlament.org/

  • Mo
    23
    Nov
    2020
    So
    29
    Nov
    2020
    Online

    MAKE SMTHNG ist eine internationale Bewegung des Selbermachens, die mit einer positiven Message Alternativen zum Konsum und dessen Auswirkungen auf das Klima aufzeigt. Hier können Menschen ihre Kreativität, Gemeinschaftsgeist und kollektive Power ausleben. Das Haupt-Event, die MAKE SMTHNG Week, startet zu einem Höhepunkt des Konsumrauschs: Sie beginnt am Black Friday, zum Start der Weihnachtseinkauf-Saison.

    MAKE SMTHNG unterstützt Menschen dabei, die eigenen Fähigkeiten zu verbessern oder neue zu erlernen. Du lernst, wie man Dinge repariert, alte Teile mit ein paar Kniffen aufwertet und wie man aus wiederverwendeten Materialien einzigartige neue Gegenstände erschafft. Wir glauben nämlich, dass du beim nächsten Mal viel bewusster einkaufen gehst, wenn du schon mal etwas selbst gemacht hast. Sei es Essen, Fashion – oder auch Mobiltelefone. Die Erfahrung, etwas selbst erschaffen zu haben, lässt dich automatisch auch über dein Konsumverhalten nachdenken: wahrscheinlich wirst du deine Sachen in Zukunft besser pflegen oder erstmal versuchen, sie zu reparieren oder weiter zu geben, bevor du sie wegwirfst.

    Mehr Infos und das Programm gibt es hier

  • Mo
    23
    Nov
    2020
    Fr
    27
    Nov
    2020
    08-23 Uhronline

    Die Public Climate School (PCS) 3.0 ist eine offene Hochschule für alle Menschen, die mehr zum Thema Klimagerechtigkeit lernen möchten. Wir zeigen auf, wie ein Stundenplan aussehen könnte, der Utopien und Visionen möglich macht. Wissenschaftler*innen und Expert*innen aus verschiedensten Fachbereichen veranstalten spannende Vorträge, Diskussionen und Workshops.

    Weitere Informationen hier.

  • Di
    24
    Nov
    2020
    17-20UhrOnline

    Die Klimakrise betrifft uns alle, aber wir sitzen nicht alle im selben Boot. Ansteigende Meeresspiegel, Dürren, Stürme und andere Auswirkungen bedrohen bereits jetzt das Leben von Menschen im globalen Süden. Die Klimakrise trifft also vor allem die Menschen, die am wenigsten dazu beitragen: Menschen aus dem globalen Süden, Frauen*, finanziell schlechter gestellte Menschen. Verantwortlich für diese Auswirkungen sind jedoch Länder des globalen Nordens und der ökologische Fußabdruck wohlhabender und privilegierter Menschen. Im Workshop fragen wir: Was ist Klima(un)gerechtigkeit? Und was können wir daraus für unser politisches Handeln und unseren Alltag mitnehmen?

    Ein Workshop vom Kippunkt-Kollektiv

    Alle Infos und Anmeldung hier

  • Mi
    25
    Nov
    2020
    Fr
    27
    Nov
    2020
    08-23 Uhronline

    Die Public Climate School (PCS) 3.0 ist eine offene Hochschule für alle Menschen, die mehr zum Thema Klimagerechtigkeit lernen möchten. Wir zeigen auf, wie ein Stundenplan aussehen könnte, der Utopien und Visionen möglich macht. Wissenschaftler*innen und Expert*innen aus verschiedensten Fachbereichen veranstalten spannende Vorträge, Diskussionen und Workshops.

    Weitere Informationen und das ausführliche Programm finden sich hier.

  • Mo
    30
    Nov
    2020
    17-20UhrOnline

    Die Klimakrise kennt keine Grenzen, für einzelne Menschen sind sie dafür umso wichtiger. Während der globale Norden durch seine Politik und sein Wirtschaften planetare Grenzen überschreitet, schirmt er sich gegen Menschen ab, die auf Grund der Folgen der Klimakrise auf der Flucht sind. Es ist kein Zufall, dass viele politisch rechts-gesinnte Menschen die menschengemachte Klimakrise leugnen. Wie also können wir Klimagerechtigkeit und Antifaschismus zusammen denken?

    Ein Workshop vom Kippunkt Kollektiv für Menschen mit Vorwissen über Klimagerechtigkeit.

    Infos und Anmeldung hier

  • Mi
    02
    Dez
    2020
    19-21 UhrOnline

    Der Klimawandel ist eine Frage der Ungerechtigkeit: gegenüber Menschen im globalen Süden, gegenüber allen nachfolgenden Generationen, aber auch gegenüber unserer Mitwelt an Pflanzen und Tieren. Mit Hilfe interaktiver und spielerischer Elemente werden in diesem Online-Seminar diese drei Dimensionen des Themas Klimagerechtigkeit entfaltet und die weltweiten Hintergründe aufgezeigt. Dabei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz, vom Weltverteilungsspiel bis zum Klima-Ampelspiel.

    Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch über den aktuellen Stand des Mitmachprojekts „Mut wächst – Klimabewusstsein erden“. Dieses ist eines von mehreren Beispielen für die Möglichkeit, vom Begreifen zum Handeln zu kommen, gemeinsam kleine Schritte in eine bessere, gerechtere und vielfältigere Welt zu gehen und in unseren Gärten und vor unserer Haustür damit anzufangen.

    Referentin: Ulrike Eder, Bildungsreferentin der Infostelle Klimagerechtigkeit im Zentrum für Mission und Ökumene 

    Info und Anmeldung: gabriele.biell@kirchenkreis-hhsh.de

  • Sa
    05
    Dez
    2020
    10-15Uhronline

    Wetterextreme und Katastrophenmeldungen machen es deutlich: Der Klimawandel nimmt auf dramatische Weise Fahrt auf. Gleichzeitig bringt die Sorge um das Klima auf der ganzen Welt Menschen auf die Straße oder im digitalen Raum zusammen. Du findest, Klimaschutz geht uns alle etwas an?

    Mach mit am 05. Dezember 2020 beim Youth Climate Action Day!

    Wie du mitmachen kannst?
    Sei beim online Aktionstag dabei! In Workshops und Diskussionen kannst du globale Perspektiven auf Umweltthemen kennenlernen und dich über Aktionsformen für mehr Klimagerechtigkeit austauschen.

    Denn globale Herausforderungen wie der Klimawandel verschwinden mit der Coronavirus-Krise nicht. Gerade jetzt ist die Weichenstellung für mehr Klimaschutz wichtig – und damit der Einsatz von uns allen.

  • Do
    21
    Jan
    2021
    13-14UhrOnline

    „Wir sind die Guten. Dachten wir“. Günther Wessels Familie notierte ein Jahr lang ihre Versuche, auf Initiative von Tochter Franziska den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren – und war überrascht über das Ergebnis. „Wesentlich mehr Spaß als Verzicht.“ Mit der Schauspielerin Julie Trappett liest er aus dem Buch und berichtet, was die Familie aus ihrem klimagerechteren Alltag gelernt hat.
    Co-Autorin Petra Pinzler ist Hauptstadtkorrespondentin von DIE ZEIT, Günther Wessel freier Journalist.

    Wenn Sie von diesem Experiment etwas erfahren möchten, freuen wir uns über Ihre Teilnahme.

    mehr Informationen hier

  • Mi
    10
    Feb
    2021
    10Uhrweltweit, online

    In Vorbereitung auf die UNESCO-Weltkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) organisiert die UNESCO in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen UNESCO-Kommission als beratendem Partner eine Reihe von Online-Workshops: Von September 2020 bis April 2021 können Interessierte an jedem zweiten Mittwoch im Monat mit Expert*innen über aktuelle Diskurse rund um Corona und Nachhaltigkeit, die Folgen der Corona-Pandemie für BNE und die Schwerpunkte des neuen UNESCO-Programms BNE 2030 diskutieren.

    Die Teilnahme an der Online-Workshop-Reihe auf Zoom ist nach Anmeldung möglich. Der Link zur Registrierung wird ein bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin bekannt gegeben. Die Workshops werden in englischer Sprache durchgeführt, einige außerdem mit Simultanübersetzung auf Deutsch und Französisch. Zusätzlich sind alle Workshops auch als Live-Stream auf Youtube verfügbar.

    Der Workshop über "BNE und die Klimakrise" zeigt die Parallelen zwischen der Covid-19 Pandemie und der Klimakrise auf. Was sind die aus der Pandemie gezogenen Lehren und wie können diese dazu beitragen den Klimawandel aufzuhalten, insbesondere im Rahmen von BNE?

    Mehr Informationen und Anmeldung hier

  • Mi
    24
    Feb
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Transformation! Wie wir nachhaltige Bildung in nicht-nachhaltigen Strukturen umsetzen

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Die weiteren Termine der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" sind:
     3. März: Wie wir das Wissen gebrauchen und anwenden
    11. März: Wie wir die Basis des Handelns stärken
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

     

  • Mi
    03
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Wissen! Wie wir es gebrauchen und anwenden

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Die weiteren Termine der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" sind:
    11. März: Wie wir die Basis des Handelns stärken
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Do
    11
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Anfangen und dabeibleiben! Wie wir die Basis unseres Handelns stärken

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Wie wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Der letzte Teil der Fortbildungsreihe "Schulen handeln in der Klimakrise" findet statt am
    18. März: Wie politisch dürfen Lehrer:innen sein?

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Do
    18
    Mrz
    2021
    16-18.30UhrOnline

    Handeln! Wie politisch dürfen Lehrer*innen sein?

    Die Klimakrise ist die größte Krise seit Menschengedenken – und treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schule. Doch das „Fahrwasser“ in der Klimakrise ist für viele noch unbekannt. Was wir brauchen, sind Landkarten, Kompass, Begeisterung und starke Nerven, um das Ruder herumzureißen und gemeinsam zielsicher aus dieser Krise herauszusteuern.

    Die wird unsere Schule zum Ort der Transformation und zum Hoffnungsstifter? - Wie setzen wir die Ziele des UNESCO-Programms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE 2030) um? - Wie befähigen wir junge Menschen, sich Wissen über die Welt im Klimawandel anzueignen und wie ermächtigen wir sie, kompetent zu handeln?

    Mit dieser Fortbildungsreihe bietet "parto Zukunftswerkstatt Akademie" einen virtuellen Raum, um sich mit Expert*innen über realistische neue Routen und Wege auszutauschen und mit anderen Kolleg*innen zu verständigen – in kleinen und wechselnden Gruppenräumen. Die Teilnehmer*innen sollen ermutigt und motiviert werden, sich mit neuen Strategien auf den Weg zu machen.

    Beteiligt an der Fortbildungsreihe ist eine Viel­falt von Ko­o­pe­ra­tionpart­ne­r*in­nen aus der po­li­ti­schen Bil­dung, der Bil­dungs­ent­wick­lung, den Wis­sen­schaf­ten, aus zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­sti­tu­tio­nen und Fri­days-Grup­pen.

    Jeder Termin ist einzeln zu buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Fr
    19
    Mrz
    2021
    So
    21
    Mrz
    2021
    online

    Ein Gedanke, der klein in Deinem Kopf beginnt. Der im Ideen-Ping-Pong mit anderen immer größer wird. Ein Projekt, an dem Du Stunden sitzt und das sich trotzdem nicht nach Arbeit anfühlt. Die besten Ideen werden gekürt – und unterstützt. Darum soll es gehen bei Neustart:Klima, dem Hackathon zur Bundestagswahl. Dazu brauchen wir Dich und Deine Kreativität – sei dabei!

    Unser Plan für 2021: Klima muss DAS Thema der Bundestagswahl werden. Wie das gelingen kann? Mit einem Wahlkampf, in dem kein*e Spitzenkandidat*in am Thema Klima vorbeikommt. Bei dem Klimaschutz für möglichst viele Menschen wahlentscheidend wird. Und eben die Parteien Prozente einfahren, die sich glaubhaft für konsequenten Klimaschutz einsetzen. Eins ist klar: Alleine können wir das kaum schaffen.

    Was es jetzt braucht, sind Ideen, die fesseln. Und dafür suchen wir Dich! Wir laden Dich und Hunderte andere Kreative, Techies und Aktivist*innen ein, vom 19. bis 21. März Zukunft zu gestalten – beim Hackathon Neustart:Klima. Unter der Leitfrage „Wie machen wir die Bundestagswahl zum Neustart fürs Klima?“ tüftelt Ihr gemeinsam an Euren Ideen, findet Menschen, die das nötige Wissen und Know-how beitragen. Ihr entwickelt konkrete Projektpläne, bereit zur Umsetzung.

    Eine Jury kürt die besten Ideen: Klimaaktivistin Luisa Neubauer, Frida Frucht vom Peng-Kollektiv, Markus Beckedahl, Mitgründer von netzpolitik.org und der Re:Publica, Imeh Ituen, Sozialwissenschaftlerin und Klimaaktivistin, und Christoph Bautz von Campact. Auf die ausgezeichneten Ideen warten Geld zur Finanzierung und Mentor*innen, die bei der Umsetzung unterstützen. Neugierig geworden? Melde Dich jetzt an zum 48-Stunden-Ideensprint – und werde Teil von Neustart:Klima!

    Melde dich gleich hier an!

  • Fr
    19
    Mrz
    2021
    #AlleFür1Komma5weltweit

    Der Klimastreik wird bunt und besonders. Ihr dürft euch auf tolle Bilder aus Hamburg freuen. Allerdings: Anders als noch im September wird es in der Stadt keine Möglichkeit zur Teilnahme geben, wir können keinen großen Andrang riskieren. Bitte bleibt Zuhause. Streikt online, tragt euch auf unserer Streikkarte ein und verfolgt den bundesweiten Livestream. Wir vermissen euch weiterhin sehr, können Ort und Zeit unserer Aktion aus gegebenen Gründen aber nicht bekanntgeben. Nur das Orgateam und Medienvertreter*innen werden dabei sein
    Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/fridaysforfuture

  • Mi
    31
    Mrz
    2021
    Do
    01
    Apr
    2021
    online

    Die Scientists4Future unterstützen die Anliegen junger Menschen, sich stärker für den Klimaschutz und somit für den Erhalt der Lebensgrundlagen und der Artendiversität auf unserem Planeten einzusetzen und die nötigen Schritte in der Gesellschaft anzugehen und einzufordern. Leider kommt das Thema in unserer Bildungslandschaft viel zu selten vor. Daher laden wir vom Schulteam der Scientists Euch kurz vor Ostern ein, schon jetzt bestehende Ideen & Projekte kennenzulernen, die Schulen, Schüler:innen und Lehrer:innen aktiv unterstützen. Viel spannendes Material findet ihr zudem im Wissenszentrum der Scientists4Future und auf den Seiten von Schools4Future.
    Im Austausch mit Euch entstehen vielleicht sogar auch neue Lösungsvorschläge für eine klimafreundliche Zukunft der nächsten Generationen.

    Macht alle mit

    Am Mittwoch, den 31. März 2021 und Donnerstag, den 1. April 2021 findet jeweils von ca. 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr die erste Ausgabe von KISS statt, unserem Klima-In-den-Schulen-Symposium. Als Online-Symposium mit über 70 Workshops, Vorträgen und Vorstellungen von Projekten laden wir alle am Thema interessierten Menschen und Organisationen ein, sich einzubringen. Denn gemeinsam können wir viel bewegen.

    Weitere Infos unter: https://schule.scientists4future.org/

  • Mi
    07
    Apr
    2021
    19 Uhronline
     
     

    Egal, ob Schüler:innen, Lehrkräfte, Hochschulangehörige, BNE-Koordinator:innen, Bildungsreferierende oder allgemeine Interessierte.

    Bei der Info-Stunde könnt ihr euch völlig unverbindlich anhören und -schauen, was das Schulprogramm genau ist, wie es funktioniert und wie ihr euch beteiligen könnt. Auch bieten die Treffen genügend Raum für eure Fragen.

    Um möglichst viele Menschen informieren zu können, bieten wir die Info-Stunde an mehreren Tagen und zu zwei verschiedenen Zeiten an. Die Termine lauten:

    Mittwoch, 7. April      14 Uhr und 19 Uhr
    Mittwoch, 21. April    14 Uhr und 19 Uhr
    Mittwoch, 5. Mai        14 Uhr und 19 Uhr 

    Weitere Informationen sowie die Zugangsdaten zum jeweiligen Meeting findet ihr auf unserer Website: https://studentsforfuture.info/schulprogramm/

  • Fr
    16
    Apr
    2021
    Sa
    17
    Apr
    2021
    online

    Um die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) bis 2030 zu erreichen, brauchen wir ein substanzielles Umdenken und Umsteuern: eine Transformation der Gesellschaft, die ohne innovative und kluge Bildungskonzepte nicht zu vermitteln ist. BNE kann die Menschen dabei unterstützen die Kompetenzen zu entwickeln, um anstehende Veränderungen mit zukunftsfähigen Strategien begegnen. Wie können wir übergreifende Kooperationen und neue Allianzen schmieden? Wie lässt sich Engagement in Taten übersetzen? Und wie können wir den Herausforderungen der Corona-Pandemie mit Bildung begegnen?

    Mehr zum Festival hier.

  • Do
    22
    Apr
    2021
    online

    Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt.

    Mehr unter: https://www.earthday.de/

  • Mo
    26
    Apr
    2021
    online

    Für Jugendliche zwischen 12 und 23 Jahren (Einzelteilnehmer:in oder Gruppe/Schulklasse)

    In Deutschland wurde noch nie so viel Abfall gesammelt, getrennt und verwertet wie heute – trotzdem werden die Abfallberge immer größer. Verpackungsabfälle wie Coffee-to-go-Becher, Einwegflaschen, Fast-Food-Boxen, aber auch die Unmengen von Kartons und Füllmaterial aus Online-Bestellungen belasten nicht nur die Umwelt, sondern tragen auch zum Klimawandel bei. Denn für die Herstellung, fürs Recycling und bei der Entsorgung wird viel Energie verbraucht. Plastikabfälle belasten Gewässer und Böden, Mikroplastik reichert sich in Fischen und anderen Lebewesen an. Alternativen wie Unverpackt-Lösungen, Mehrweg und nachwachsende Rohstoffe, die für Verpackungen genutzt werden, könnten die Probleme lösen. Und dafür braucht es gute Einfälle!

    Gesucht: Eure Ideen für eine verpackungsärmere Zukunft
    Im Wettbewerb AUSGEPACKT geht es um die Fragen: Wie können Plastik- und Verpackungsmüll reduziert werden, um Natur, Umwelt und Klima zu schützen? Welche nachhaltige Verpackung würdet ihr erfinden? Welche No-Waste-Botschaften können andere bewegen, auf Verpackungen zu verzichten? Entwickelt Ideen, die helfen, den Package-Footprint, also den Fußabdruck des Verpackungsverbrauchs, zu reduzieren.

    In drei Kategorien könnt ihr Beiträge einreichen, die von einer fachkundigen Jury bewertet und im Herbst 2021 beim "Festival der guten Ideen" prämiert werden.

    Zu gewinnen gibt es attraktive Sach- und Buchpreise, sowie Einkaufsgutscheine von nachhaltigen Online-Shops im Gesamt-Wert von 2000 € .

    Mehr unter: https://www.lizzynet.de/wws/ausgepackt-wettbewerb.php

  • Sa
    01
    Mai
    2021
    Mo
    31
    Mai
    2021
    deutschlandweit

    In diesem Jahr startet das neue, auf zehn Jahre angelegte UNESCO-Programm "Education for Sustainable Development: Towards Achieving the SDGs" – kurz "BNE 2030". Bei der globalen Auftaktkonferenz vom 17. bis 19. Mai 2021 kommen Teilnehmende aus allen UNESCO-Weltregionen zusammen, um die "Decade of Action" zu BNE einzuläuten. Unter dem Motto "Mit BNE in die Zukunft – BNE 2030" findet im direkten Anschluss am 19. Mai 2021 der nationale Auftakt statt.

    Um die Zeit rund um die Konferenz zu gestalten und BNE in die breite Öffentlichkeit zu tragen, bieten die BNE-Wochen vom 1. bis 31. Mai 2021 nationalen Akteur*innen die Chance, einen Monat lang ihr Engagement für Nachhaltigkeit öffentlich sichtbar zu machen und mit einer Veranstaltung einen offiziellen Beitrag zum Rahmenprogramm der Konferenz zu leisten. Gleichzeitig sind die BNE-Wochen eine Chance für deutsche BNE-Akteurinnen und -Akteure, einen lokalen Auftakt zum neuen Programm zu organisieren und BNE deutschlandweit sichtbar zu machen. Ziel ist es, den nationalen Auftakt des Programms bundesweit erlebbar zu machen.

    Ob Ausstellung, Workshop, Web-Seminar oder Projektbesuch – wichtig ist, dass die Veranstaltung einen direkten Bezug zu "BNE 2030" hat und einen klaren inhaltlichen Beitrag zum neuen Programm leistet.  Ausgewählte Veranstaltungen werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission in ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützt, erhalten ein Visual und werden über die Kanäle der nationalen und internationalen Konferenz beworben.

    Mehr Infos hier
    Hier geht es zum Anmeldeformuar

  • Mo
    17
    Mai
    2021
    onlineweltweit

    Die UNESCO-Weltkonferenz zu BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) wird als virtuelle Konferenz vom 17. bis 19. Mai 2021 stattfinden.

    2020 startete das neue, auf zehn Jahre angelegte UNESCO-ProgrammEducation for Sustainable Development: towards achieving the SDGs“ – kurz „ESD for 2030“ (dt. „BNE 2030“). Auf den Erfolgen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung aufbauend, setzt „BNE 2030“ ambitionierte Ziele, die der Dringlichkeit unseres Handelns gerecht werden.

    Drei Schwerpunkte stehen im Mittelpunkt des neuen Programms:
    Transformative Handlungen
    Strukturelle Veränderungen
    Technologische Zukunft

    Deutschland ist weltweit eines der Vorreiter-Länder in BNE. Es gilt nun, BNE noch stärker bekannt zu machen und in die Breite zu tragen. Darüber hinaus zeigen die Herausforderungen, die durch die COVID-19-Pandemie weltweit entstehen, wie der transformative Ansatz von BNE dazu beitragen kann, unsere Gesellschaft gleichzeitig resilienter und innovativer zu gestalten.

    Weitere Infos hier

  • Mi
    09
    Jun
    2021
    15-18UhrGut Karlshöhe, Hamburg

    Frühstücken und Klima schützen, was hat das miteinander zu tun? Die Veranstaltung zeigt Wege auf, um Schüler*innen diesen Zusammenhang näher zu bringen und verständlich zu machen. Selbstständiges Handeln und Denken sollen durch Mitmachen und Erleben gefördert werden, daher ist auch die Veranstaltung so konzipiert, dass die Partizipation der Teilnehmenden im Vordergrund steht. Das gemeinsame Frühstück bildet dabei den Kern.
    Das "Klimafrühstück" orientiert sich sowohl inhaltlich als auch methodisch am Konzept der Bildung für Nachhaltige Entwicklung. So verstehen die Teilnehmenden beispielsweise nicht nur das Was und Wie, sondern auch welche eigene Rolle sie dabei spielen und welche Gestaltungsmöglichkeiten sie haben. Ein Klimafrühstück kann vielseitig eingesetzt werden. Es dient als Einstieg in die ausführliche Bearbeitung zum Beispiel der Themen Klimaschutz oder Ernährung. Es kann aber auch als eigenständiges Projekt durchgeführt werden.
    Mehrere Klimafrühstück-Kisten stehen im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung zur kostenlosen Ausleihe bereit.

    Infos und Anmeldung über das tis-System des Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

  • So
    19
    Sep
    2021
    So
    26
    Sep
    2021
    Hamburgweit

    alle Infos hier

  • Mo
    20
    Sep
    2021
    Fr
    01
    Okt
    2021
    Hamburg

    Kostenloses Bildungsprogramm für Schulklassen zu den Themen Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichem Wandel. Alle Infos hier