Fritz-Schumacher-Schule

Posted on by

Die Fritz-Schumacher-Schule (FSS) ist eine Stadtteilschule in Hamburg-Langenhorn. Der bekannte Hamburger Architekt Fritz Schumacher ist Erbauer und Namensgeber der Schule. Die Wertschätzung kultureller Vielfalt, die Förderung von Inklusion und ein aktives Engagement für die Umwelt zeichnen sie aus.

Die Schule nimmt am Modellprogramm Kulturagenten für kreative Schulen der Stadt Hamburg und am Projekt Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage teil, ist als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung, Starke Schule, Umweltschule in Europa und als Klimaschule zertifiziert. Ihr breit angelegtes (inter)kulturelles, ökologisches und soziales Schulprofil prädestiniert die Schule für eine Teilnahme am CREACTIV-Projekt.

Mit Gruppen der Kinderkulturkarawane hatte die FSS bis 2016 noch keine Erfahrungen. Ihre erste Partnergruppe in 2016 war das Kigamboni Community Centre (KCC) aus Tansania, das mit einer 9. Klasse zum Thema Klimawandel arbeiteten. Im Projektjahr 2017 kamen die jungen Bolivianer*innen von Teatro Trono zu Gast an die Schule. Im dritten Jahr 2018 arbeitete die FSS wieder mit dem KCC aus Dar es Salaam zusammen und für 2019 ist ebenfalls wieder der Besuch von Teatro Trono geplant.

In allen Jahren sind Klassen aus dem 9./10.Jg die Gastgeber*innen. Unterstützung bekommen die gastgebenden Klassen bei der Vorbereitung und Durchführung der kreativen Aktivitäten durch die Kulturagentin Dr. Kathrin Langenohl.

CREACTIVITÄTEN 2018

  • Klima- und Umweltprojektwoche mit dem 9. Jahrgang im Februar 2018
  • Unterrichtsstunde über Tanzania und die Folgen des Klimawandels mit Flora Nicholaus aus Dar es Salaam (Volontärin bei der KinderKulturKarawane)
  • Workshop über Klimagerechtigkeit mit Ulrike Eder von der Infostelle Klimagerechtigkeit
  • Vorbereitungsbesuch von Alembe Joseph (KCC) vom 28. bis 30. Mai 2018
  • Drei Akrobatik-Workshops in der gastgebenden Klasse mit den Zirkuspädagog*innen Andrea Hille und Jonni Knaack am 31.5., 1.6. und 9.2018
  • Begegnungswoche mit dem Kigamboni Community Centre und gemeinsame öffentliche Abschluss-Performance in der Schulaula als Beitrag zur Hamburger Klimawoche
  • Bau von Wurmboxen zur Verarbeitung der Gemüseabfälle der Schulkantine und Einfühung der 5. Klassen in deren Handhabung
 CREACTIVITÄTEN 2017

  • inhaltliche Einarbeitung einer neuen 9. Klasse: Befassung mit Klimawandel und Klimagerechtigkeit im Unterricht
  • vorbereitende Projektwoche zum Thema Klimawandel, Klimagerechtigkeit, Plastik-Müll und Up-Cycling mit den Referentinnen Ulrike Eder von der Infostelle Klimagerechtigkeit und Andrea Hille von Lametta Arts, unterstützt von der Kulturagentin Kathrin Langenohl
  • Erstellung von Plakaten zu Themen wie Klimafreundliche Schule, Der Weg eines T-Shirts, Plastik-Müll, Unsere Welt in 70 Jahren u.a.
  • Besuch von Ivan Nogales in der gastgebenden Klasse vom 6.-9.6.2017
  • Begegnungswoche mit Teatro Trono vom 24.9. bis 1.10.2017: Entwicklung und Aufführung eigener Theaterszenen zum Thema Klimawandel und Klimagerechtigkeit

CREACTIVITÄTEN 2016